MotoGP

Hervé Poncharal (Tech3 KTM): «Le Mans 2019 anders»

Von - 13.05.2019 14:56

Miguel Oliveira und Hafizh Syahrin nähern sich mit kleinen Fortschritten dem Tech3-Heim-GP in Le Mans. «Wir erinnern uns immer noch an den unglaublichen Empfang im Vorjahr», schwärmte Hervé Poncharal.

«Der Frankreich-GP in Le Mans ist sicherlich sehr speziell für das Red Bull KTM Tech3 Team. Das Heimrennen ist immer besonders» weiß Hervé Poncharal. «Natürlich sind dort mehr französische Fans und Medienvertreter, die du gut behandeln willst, weil es für einige das einzige Event ist, bei dem sie dabei sind.»

Johann Zarco hatte das heimische Publikum als Rookie in Le Mans 2017 mit Rang 2 jubeln lassen, im Vorjahr stand er mit der Tech3-Yamaha auf Pole-Position. «Wir erinnern uns immer noch an den unglaublichen Empfang, den uns die Fans im Vorjahr bereitet haben. Das wird in diesem Jahr – ohne französischen Fahrer – sicherlich etwas anders sein, aber Miguel spricht sehr gut Französisch und ich glaube, dass Hafizh mit seinen ganzen Scherzen sehr beliebt ist beim französischen Publikum», meinte Poncharal, der mit seinem Rennstall 2019 erstmals auf KTM setzt. Beim Europa-Auftakt in Jerez hatten seine Fahrer allerdings große Mühe: Miguel Oliveira (18.) und Hafizh Syahrin (19.) verpassten die Punkteränge am Ende deutlich.

«Ich glaube wirklich, dass der Test nach dem schwierigen Grand Prix in Spanien ziemlich produktiv war. Dank KTM haben wir einige neue Dinge zum Testen bekommen, die alle ziemlich positiv waren – keine unglaublich großen Verbesserungen, aber kleine Fortschritte – und ich glaube, dass dies der Weg ist, auf dem wir zusammen wachsen werden: Wir waren schneller, hatten konstantere Rundenzeiten, eine bessere Pace und die Fahrer hatten mehr Vertrauen», erklärte der Tech3-Chef. «Auch wenn wir mit der KTM RC16 nie in Le Mans waren, sollte es aus meiner Sicht etwas einfacher sein, als das, was wir in Jerez vorgefunden haben.»

«Le Mans ist eine sehr schöne Strecke – und es ist unser Heim-GP, also ist es natürlich für alle ziemlich speziell. Nach Jerez glaube ich, dass wir in die richtige Richtung arbeiten», meinte auch Oliveira. Die ganzen kleinen Fortschritte, die sein Tech3 KTM Team im Jerez-GP und dem anschließenden Test erzielte, sollen in Frankreich bestätigt werden.

«Ich glaube, wir werden ein gutes Wochenende haben und nahe an die Punkteränge kommen oder besser in den Punkten landen, das ist immer noch das Ziel. Ich bin motiviert und kann es kaum erwarten, die Strecke auf einem MotoGP-Bike zu entdecken», so der MotoGP-Rookie und Moto2-Vizeweltmeister des Vorjahres, der in der vergangenen Wochen übrigens für die Eröffnung der imposanten «KTM Motohall» in Mattighofen zu Gast war.

Sein Teamkollege Syahrin belegte in Frankreich 2018 Rang 12. In der aktuellen Saison fährt er den Punkten allerdings noch hinterher. «Ich freue mich wirklich auf Le Mans, den Heim-GP meines Teams. Ich mag die Strecke und habe einige gute Erinnerungen aus dem Vorjahr», betonte er.

«Ich weiß, dass es nicht einfach sein wird für uns, aber ich glaube, dass ich mich verbessern kann, auch wenn es etwas Zeit braucht, um in dieser Situation alles zu verstehen. Ich bin weiterhin hoch motiviert und trainiere hart. Ich höre nie auf zu lernen und ich bin überzeugt davon, dass das Team schon bald besser und stärker sein wird», gab sich der Malaysier kämpferisch.

Einen Wunsch äußerte Poncharal noch: «Das Wetter wird ein Fragezeichen sein, wie üblich, aber das wird für alle Fahrer gleich sein – abgesehen davon, dass unsere zwei Jungs auf der KTM noch keine Runde im Nassen gedreht haben, also glaube ich, dass alle – und wir noch mehr – auf trockene Bedingungen und Sonnenschein hoffen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Hervé Poncharal hofft auf eine Steigerung im Heim-GP © Gold & Goose Hervé Poncharal hofft auf eine Steigerung im Heim-GP Miguel Oliveira: Die Punkteränge als Ziel © Red Bull KTM Tech3 Miguel Oliveira: Die Punkteränge als Ziel
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Sachsenring - Vanessa Guerra unterwegs mit Marc Marquez und Stefan Bradl

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Sa. 20.07., 16:30, Motorvision TV


car port

Sa. 20.07., 17:45, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.07., 18:10, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 20.07., 19:05, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Sa. 20.07., 19:15, ServusTV Österreich


Racing in the Green Hell

Sa. 20.07., 19:30, Motorvision TV


Go! Spezial

Sa. 20.07., 20:10, Sat.1


car port

Sa. 20.07., 20:15, Hamburg 1


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 20.07., 21:50, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 20.07., 22:15, ATV


Zum TV Programm
46