MotoGP

Cal Crutchlow: «Das gute Feeling für die Front fehlt»

Von - 18.05.2019 07:52

Durch einen Sturz im FP2 fiel Cal Crutchlow am Freitag in Le Mans auf Platz 12 zurück. Samstagfrüh regnet es, also kann er sich im FP3 nicht steigern. Er muss ins Q1 und klagt über die Mängel der Honda.

LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow (33) muss heute aller Voraussicht nach im Q1 gegen Fahrer wie Rossi um den Einzug ins wichtige Qualifying 2 kämpfen, denn nach den ersten zwei freien Le-Mans-Trainings liegt der dreifache MotoGP-Sieger nur an zwölfter Stelle. Ein Crash am Ende des FP2 vermasselte ihm alle Chancen.

Während Pol und Aleix Espargaró auf KTM und Aprilia bereits fix für das Q2 qualifiziert sind, muss sich Cal nicht nur gegen Rossi zur Wehr setzen, sondern auch gegen Morbidelli (Platz 11), Bagnaia, Mir, Rins und Zarco. Und eine Zeitenverbesserung im FP3 scheint momentan extrem unwahrscheinlich: In der Nacht hat wie angekündigt leichter Regen eingesetzt, er soll fünf Stunden dauern, bis 9.55 Uhr (Beginn FP3 MotoGP) wird die Piste des Circuit Bugatti kaum auftrocknen.

Die welligen Kerbs in Le Mans haben am Freitag viele Stürze versursacht, auch in den zwei kleinen Klassen. «Am Kurvenausgang sind die Bordsteine normal okay, aber bei Schräglage sind sie rutschig. In Turn 6 ist deswegen am Freitag Marc fast gestürzt, Jorge ist dort im FP1 runtergefallen. Sam Lowes ebenfalls.»

Crutchlow beklagt sich, weil die Honda-Fahrer mehr Mühe mit dem Vertrauen zur «Front» haben als 2018. «Wir haben einen Unterschied im Bike im Vergleich zum Vorjahr. Deshalb ist das Front-Feeling nicht so gut wie letztes Jahr. Das gilt auch für Marc. Das hat aber viel mit der Motorbremse zu tun. Das Motorrad ist beim Reinfahren in die Kurve so instabil. Mein Sturz am Freitag hatte aber damit zu tun, dass ich eine Bodenwelle erwischt habe, als ich schnell unterwegs war. Ich bin runtergefallen. Aber habe ich einen Fehler gemacht? Ich kenne die Ursache für den Crash nicht. und ich war ja nicht der schnellste Mann auf der Piste zu diesem Zeitpunkt.»

«Aber für das Rennen bin ich zuversichtlich, obwohl ich mir ein besseres Vorderrad-Feeling wünsche. Wir können das Set-up ändern wie wir wollen, des Gefühle für vorne wird nicht besser. ich wollte für Freitag zwei identische Bikes, aber ich bekam zwei komplette unterschiedliche Maschinen. Trotzdem bin ich identische Zeiten damit gefahren, weil diese Bike in unterschiedlichen Bereichen besser sind als das andere. Aber man kann daraus keine Kombination bauen, sonst wird es schlimmer.»

Das 2018-Chassis lässt sich nicht mit dem neuen, starken 2019-Motor vermählen, weil Airbox und Aufhängungspunkte nicht mehr übereinstimmen. «Aber meine Probleme mit der Front entstehen, weil Honda mit dem Motor so gute Arbeit geleistet hat», sagt Cal. «Der Motor ist sehr stark, wir können viel besser beschleunigen als letztes Jahr. Das sind positive Aspekte. Das ist Motorradrennsport. Du bemühst dich pausenlos, das Bike zu verbessern. Diese Story geht nie zu Ende. Ich fühle mich körperlich stark, ich spüre, ich kann konkurrenzfähig sein. Aber ich vermisse das großartige Feeling mit dem Motorrad, das mich letztes Jahr beflügelt hat.»

Le Mans, MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Viñales, Yamaha, 1:31,428 min
2. Márquez, Honda, + 0,190 sec
3. Quartararo, Yamaha, + 0,285
4. Lorenzo, Honda, + 0,288
5. Dovizioso, Ducati, + 0,308
6. Petrucci, Ducati, + 0,471
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,495
8. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,704
9. Nakagami, Honda, + 0,775
10. Miller, Ducati, + 0,810
11. Morbidelli, Yamaha, + 0,811
12. Crutchlow, Honda, + 0,842
13. Bagnaia, Ducati, + 0,857
14. Rossi, Yamaha, + 0,892
15. Mir, Suzuki, + 0,894
16. Rins, Suzuki, + 0,957
17. Zarco, KTM, + 1,146
18. Abraham, Ducati, + 1,571
19. Iannone, Aprilia, + 1,713
20. Oliveira, KTM, + 1,973
21. Rabat, Ducati, + 2,003
22. Syahrin, KTM, + 2,475

WM-Stand nach 4 von 19 Rennen:

1. Márquez 70. 2. Rins 69. 3. Dovizioso 67. 4. Rossi 61. 5. Petrucci 41. 6. Viñales 30. 7. Miller 29. 8. Nakagami 29. 9. Crutchlow 27. 10. Morbidelli 25. 11. Pol Espargaró 21. 12. Aleix Espargaró 18. 13. Quartararo 17. 14. Lorenzo 11. 15. Bagnaia 9.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Le Mans - Petronas SRT Highlights mit Fabio Quartararo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Café Puls mit PULS 4 News

Fr. 24.05., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Fr. 24.05., 06:00, Sat.1


Café Puls mit PULS 4 News

Fr. 24.05., 06:00, Pro Sieben


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Fr. 24.05., 06:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Fr. 24.05., 06:00, Sky Sport 1


Nordschleife

Fr. 24.05., 07:20, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Fr. 24.05., 08:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Fr. 24.05., 08:00, Sky Sport 1


Motorsport Südsteiermark Classic, Highlights

Fr. 24.05., 08:00, ORF Sport+


High Octane

Fr. 24.05., 08:45, Motorvision TV


Zum TV Programm
13