MotoGP

Le Mans, Q1: Schlauer Schachzug von Valentino Rossi

Von - 18.05.2019 14:29

Die Yamaha-Stars Valentino Rossi und Franco Morbidelli sicherten sich die letzten Tickets für das Q2 in Le Mans – bei schwierigen Bedingungen. Der WM-Zweite Alex Rins (Suzuki) schaffte nur Platz 9.

Der Regen machte in Le Mans einigen großen Namen einen Strich durch die Rechnung: Weil es im FP3 am Samstagmorgen nass war, gab es keine Verbesserungen in der kombinierten Zeitenliste mehr. Somit stiegen die Top-10 des Freitags direkt in das Q2 auf. Den Umweg über das Q1 traten hingegen unter anderen die Yamaha-Fahrer Valentino Rossi und Franco Morbidelli sowie die Suzuki-Asse Alex Rins und Joan Mir an. Auch Cal Crutchlow (LCR Honda) und der Pole-Setter des Vorjahres Johann Zarco (KTM) mussten bereits in der ersten Quali-Session auf den Circuit Bugatti – und wieder sorgte das wechselhafte Wetter für eine besondere Herausforderung.

Die Moto3-Piloten hatten ihr Q2 zuvor allesamt auf Slick-Reifen absolviert, nachdem die Strecke abgetrocknet war. Aber ausgerechnet im FP4 der Königsklasse fielen wieder einige Regentropfen vom Himmel – und es war schwer abzuschätzen, welche Bedingungen auf der Strecke vorzufinden waren, wie ein Sturz von Marc Márquez zeigte: Der Repsol-Honda-Star rutschte im vierten freien Training auf Slick-Reifen über das Vorderrad aus. Am Ende drehten die MotoGP-Asse einige Runden auf Regenreifen.

Auch zu Beginn des 15-minütigen Q1 nieselte es noch leicht. Der 40-jährige Routinier Rossi war der einzige Fahrer, der es wagte, auf Slick-Reifen auf die Strecke zu fahren – und das Risiko machte sich bezahlt, denn der Yamaha-Werksfahrer setzte sich schon mit seiner zweiten fliegenden Runde 0,188 sec vor Morbidelli an die Spitze.

Während Rossi eine 1:37,667 min nachlegte und damit 1,5 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten hatte, reagierte die Konkurrenz und kam an die Box, um in den letzten fünf Minuten einen Angriff auf Slick-Reifen zu starten. Keiner schaffte es aber, die Rundenzeit zu verbessern – Rins und Zarco wechselten in der Schlussphase sogar wieder zurück auf die Regenreifen, während Rossi das Geschehen aus der Box beobachtete. Die Top-2 blieben aber unverändert: Rossi und Morbidelli steigen in das Q2 auf.

Red Bull-KTM-Star Zarco nimmt sein Heimrennen von Startplatz 14 auf, der WM-Zweite Alex Rins (Suzuki) steht nur aur Platz 18.

Le Mans, MotoGP, Q1: 1. Rossi. 2. Morbidelli. 3. Bagnaia. 4. Zarco. 5. Crutchlow. 6. Oliveira. 7. Abraham. 8. Mir. 9. Rins. 10. Rabat. 11. Syahrin. 12. Iannone.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

So. 20.10., 15:50, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2018
So. 20.10., 17:00, ORF Sport+
Formel 1
So. 20.10., 17:00, Eurosport 2
Superbike: British Championship
So. 20.10., 17:00, Eurosport 2
Superbike: British Championship
So. 20.10., 17:30, Eurosport 2
Superbike: British Championship
So. 20.10., 17:45, Eurosport 2
Rallyecross: Titans-RX
So. 20.10., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 20.10., 18:05, Pro Sieben
Go! Spezial
So. 20.10., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 20.10., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm