MotoGP

Le Mans: Márquez gewinnt vor Ducati, KTM auf P6

Von - 19.05.2019 14:47

Repsol-Honda-Star Marc Márquez war auch im fünften MotoGP-Rennen des Jahres eine Klasse für sich. Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci (Ducati) standen auf dem Podest, Pol Espargaró (KTM) glänzte mit Platz 6.

Die wechselhaften Wetterbedingungen hatten in Le Mans für eine spannende Ausgangslage gesorgt: Die 55. Pole-Position von WM-Leader Marc Márquez (Repsol-Honda) war zwar keine Überraschung, neben ihm standen aber die Ducati-Piloten Danilo Petrucci und Jack Miller.

Der WM-Dritte Andrea Dovizioso und Routinier Valentino Rossi zogen sich mit den Startplätzen 4 und 5 noch gut aus der Affäre, während Yamaha-Star Maverick Viñales nach Tagesbestzeit am Freitag und einem Strategiefehler im Qualifying nur aus der vierten Reihe losfuhr – neben Red Bull-KTM-Star Pol Espargaró. Besonders schwierig präsentierte sich die Aufgabe für den WM-Zweiten Alex Rins. Der Suzuki-Werksfahrer stand nur auf Startplatz 19 – in Reihe 7. Zeigt der Spanier eine weitere Aufholjagd im Rennen?

Ein weiteres großes Fragezeichen war das Wetter: Bleibt es auch für das MotoGP-Rennen trocken? Der Himmel über dem Bugatti Circuit war zwar grau und wolkenverhangen, bis zum Rennstart um 14 blieb der Regen aber aus.

In der Warm-up-lap sorgten Joan Mir und Karel Abraham für den ersten Aufreger: Beide rutschten unabhängig voneinander in derselben Kurve aus und landeten im Kiesbett.

Start: Danilo Petrucci erwischte einen starken Start, aber Márquez drängt sich wieder am Ducati-Fahrer vorbei und übernimmt die Spitze. Miller, Rossi, Morbidelli, Pol Espargaró und Dovizioso (7.) folgen.

2. Runde: Márquez wehrt einen Angriff von Petrux ab. Pol Espargaró hängt als Fünfter am Hinterrad von Rossi.

3. Runde: Miller geht innen an Petrucci vorbei, der Italiener geht weit und muss Rossi und Dovi vorbei ziehen lassen. KTM-Pilot Pol liegt dahinter auf Platz 6. Miller fährt die bisher schnellste Runde des Rennens.

4. Runde: Márquez 0,2 sec vor Miller, dann folgt eine Lücke von einer Sekunde auf die Verfolger, die jetzt von Dovizioso angeführt werden, der Rossi überholen konnte.

5. Runde: Miller geht in Kurve 2 an Márquez vorbei und übernimmt die Führung. Das Rennen von Tito Rabat ist hingegen schon beendet.

6. Runde: Der Rückstand von Dovi (3.) auf die Führenden beträgt 0,7 sec. Dicht dahinter folgt Rossi.

7. Runde: Pol schnappt sich Petrucci und damit Platz 5. Lokalmatador Quartararo liegt unterdessen nur auf Rang 16.

8. Runde: Márquez setzt sich wieder an die Spitze, aber Miller kämpft. Dovi schließt die Lücke, auch Rossi ist dran. Petrucci holt sich Platz 5 zurück, er muss aber eine Lücke von 0,7 sec zufahren. Pecco Bagnaia und Viñales fliegen in Kurve 12 ab.

9. Runde: Iannone biegt in die Box ab, sein Rennen ist frühzeitg vorbei.

10. Runde: Rossi kämpft um den Anschluss an die Spitzengruppe und muss sich wohl nach hinten orientieren, den Petrucci kommt näher.

11. Runde: Márquez kommt – mit der schnellsten Runde des Rennens – etwas weg, er liegt nun 0,8 sec vor Miller.

12. Runde: Der WM-Zweite Rins ist als Elfter noch nicht in den Top-10 angekommen.

13. Runde: Petrucci holt sich Platz 4 von Rossi – aber kann der Ducati-Werksfahrer die 1,8 sec Rückstand auf seinen Teamkollegen Dovi (3.) zufahren?

14. Runde: Zur Halbzeit beträgt der Vorsprung von Márquez 1,2 sec auf Miller, der Dovizioso im Schlepptau hat. Petrucci, Rossi, Pol Espargaró, Morbidelli, Crutchlow, Lorenzo und Nakagami bilden die Top-10.

15. Runde: Márquez hat ein Polster von 1,5 sec. Quartararo taucht als Zehnter erstmals in den Top-10 auf.

16. Runde: Der Vorsprung von Márquez beträgt erstmals mehr als zwei Sekunden. KTM-Star Pol Espargaró hält sich immer noch auf Platz 6.

17. Runde: Dovi übernimmt Platz 2 von Miller.

18. Runde: Mit der Pace von Márquez kann keiner mithalten, er liegt nun 3,4 sec vor dem Rest des Feldes.

19. Runde: Quartararo kämpft mit Lorenzo um Rang 9 – der Franzose setzt sich durch. Nakagami stürzt in Turn 11.

20. Runde: Petrucci schnappt sich Miller und macht sich auf die Jagd nach Dovi.

21. Runde: Rossi kommt Miller näher – gibt es einen Vierkampf um Platz 2? Márquez scheint an der Spitze ungefährdet.

22. Runde: Pol Espargaró liegt auf Platz 6 – das beste KTM-Ergebnis im Trockenen ist in Reichweite.

23. Runde: Petrucci greift Dovizioso an, aber es reicht noch nicht.

24. Runde: Márquez liegt 3,7 sec voran. Petrucci hängt am Hinterrad von Dovi.

25. Runde: Miller kann im Kampf um Platz 2 wohl nicht mehr eingreifen. Petrucci will an Dovi vorbei, aber er geht weit und sein Teamkollege verteidigt Rang 2.

26. Runde: Der Kampf um Platz 2 geht weiter – Miller und Rossi scheinen wieder näher zu kommen. Quartararo geht an Crutchlow vorbei und holt sich Rang 8.

Letzte Runde: Márquez geht mit 3,5 sec Vorsprung in die letzte Runde – er fährt ungefährdet dem 300. Honda-Sieg in der «premier class» entgegen. Dovi hält seinen Teamkollegen in Schach, Miller und Rossi komplettieren die Top-5. Red Bull-KTM-Star Pol Espargaró sorgt mit Platz 6 für ein Ausrufezeichen.

Das MotoGP-Ergebnis in Le Mans: 1. Márquez. 2. Dovizioso. 3. Petrucci. 4. Miller. 5. Rossi. 6. Pol Espargaró. 7. Morbidelli. 8. Quartararo. 9. Crutchlow. 10. Rins. 11. Lorenzo. 12. Aleix Espargaró. 13. Zarco. 14. Syahrin. 15. Oliveira. 16. Mir.

WM-Stand nach 5 von 19 Rennen: 1. Márquez 95. 2. Dovizioso 87. 3. Rins 75. 4. Rossi 72. 5. Petrucci 57. 6. Miller 42. 7. Crutchlow 34. 8. Morbidelli 34. 9. Pol Espargaró 31. 10. Vinales 30.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
WM-Leader Marc Márquez © Gold & Goose WM-Leader Marc Márquez Nur zu Beginn konnten die Ducati-Piloten um Miller mit Márquez mithalten © Fitti Weisse Nur zu Beginn konnten die Ducati-Piloten um Miller mit Márquez mithalten
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Unterwegs mit Zarco, Espargaro und Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 12:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:00, Eurosport 2


Anixe Motor-Magazin

Mo. 24.06., 13:25, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Mo. 24.06., 13:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Mo. 24.06., 14:00, Sky Sport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 14:00, Eurosport 2


Superbike

Mo. 24.06., 14:30, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:00, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:45, Eurosport


Zum TV Programm
52