MotoGP

Andrea Dovizioso (Ducati): «Wir wollen noch mehr»

Von - 29.05.2019 15:07

Obwohl die Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci beim jüngsten Grand Prix in Le Mans auf dem Podest landeten, gibt sich der WM-Zweite nicht zufrieden. «Die Erwartungen sind hoch», betont der 33-Jährige.

Nach seinem zweiten Platz beim fünften Kräftemessen der Saison in Frankreich reist Andrea Dovizioso als WM-Zweiter nach Mugello. Der Ducati-Star liegt nur acht WM-Zähler hinter Tabellenleader Marc Márquez und steigt entsprechend motiviert in seinen 300. GP-Einsatz. Das gute Ergebnis von Le Mans, wo sein Teamkollege Danilo Petrucci als Dritter das Podesttreppchen komplettiert hatte, macht ihm dabei Mut.

«Nach einem Ergebnis wie in Le Mans nach Mugello zu reisen ist natürlich positiv, denn wir hatten drei Ducati-Fahrer unter den ersten Vier», bestätigt der 33-Jährige aus Forlimpopoli, der auch gleich klarstellt: «Natürlich wollen wir uns damit nicht begnügen und wollen noch mehr. Das ist unser Heimrennen und ich glaube, dass wir in Mugello schnell und konkurrenzfähig sein können, unser erstes Ziel lautet also, aufs Podest zu kommen», fügt er kämpferisch an.

Prognosen zum Italien-GP will der 22-fache GP-Sieger aber nicht abgeben: «Wie die ersten Rennen des Jahres gezeigt haben, sind auch unsere Konkurrenten sehr schnell unterwegs. Umso schwieriger ist es, Voraussagen zu treffen. Wir werden uns auf jeden Fall nicht mit dem Erreichten begnügen. Wir werden unser Bestes geben, alle Daten analysieren und hart weiterarbeiten, um zu verstehen, in welchen Bereichen wir uns noch verbessern können.»

Schliesslich will die Mannschaft aus Borgo Panigale vor den vielen Ducati-Fans ein erfolgreiches Heimspiel abliefern. Dabei hofft Dovizioso auch auf die Schützenhilfe der italienischen Wettergötter, wie er verrät: «Ich hoffe wirklich, dass wir gutes Wetter haben werden, denn die Erwartungen an dieses Wochenende sind sehr hoch.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 23:30, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 01:00, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 02:30, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 03:55, SPORT1+


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 04:00, Eurosport 2


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 05:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 20.06., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 20.06., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
53