MotoGP

LCR-Pilot Takaaki Nakagami: Top-5 mit 2018er Honda!

Von - 03.06.2019 10:14

Sein persönlich bestes MotoGP-Ergebnis und die zweitbeste Honda im Ziel – beim Mugello-GP konnte Takaaki Nakagami endlich beweisen, zu was er fähig ist. Als Fünfter ist der LCR-Pilot der beste Japaner seit sieben Jahren.

Japanische Piloten spielen in der jüngeren Geschichte der MotoGP kaum eine Rolle, dabei waren in den späten 1990er und den frühen 2000er Jahren Piloten wie Norick Abe, Tadayuki Okada, Makoto Tamada oder Thoru Ukawa regelmäßige Top-3-Anwärter. 2016/2017 gab es keinen Stammfahrer aus dem Land des Lächelns, seit 2018 hält Takaaki Nakagami die japanische Flagge hoch.

Beim Mugello-GP fuhr der LCR-Honda-Pilot mit Platz 5 sein persönlich bestes Finish ein und sorgte damit auch für Begeisterung bei seinen Landsleuten, die eine lange Durststrecke durchmachen mussten – für das letzte Top-5-Finish eines Japaners muss man in der MotoGP-Statistik weit zurückblättern. 2012 in Valencia war es Gaststarter Katsuyuki Nakasagu (Yamaha), der mit Platz 2 überraschte. Das letzte Podium eines Stammfahrers stammt aus 2006, als Shinya Nakano (Kawasaki) beim Assen-GP ebenfalls Zweiter wurde.

Nakagami startete als Zehnter ins Rennen und verlor nur sechs Sekunden auf die Top-4. Den drängelnden Yamaha-Werksfahrer Maverick Vinales hielt der 27-Jährige aus Chiba souverän in Schach. «In meiner Rookie-Saison habe ich letztes Jahr noch große Probleme mit dem MotoGP-Bike gehabt, jetzt habe ich mehr Erfahrung und kann das umsetzen», jubelte Nakagami. «Ich habe niemals aufgegeben und immer versucht, mich zu verbessern. Aber auch mein diesjähriges Motorrad ist viel besser als das vom letzten Jahr. Zur aktuellen Honda gibt es aber immer noch kleine Unterschiede, das Paket ist aber gut. Den fünften Platz regelmäßig einzufahren, wird schwer – versuchen werde ich es. Das Rennen in Mugello war fantastisch. Erst gegen Ende konnte ich der Spitze nicht mehr folgen.»

Übrigens: Sein LCR-Teamkollege Cal Crutchlow mit der aktuellen RC213V wurde Achter!

«Es war ein großartiger Tag und ein großartiges Rennen», fasste der Japaner zusammen. «Ich war in Mugello ab der ersten Runde stark, was normalerweise eine Schwachstelle bei mir ist. Bisher habe ich in den ersten Runden Positionen verloren und musste mich in der zweiten Rennhälfte wieder nach vorne kämpfen. Am Ende machte Vinales wirklich viel Druck, aber ich habe nie aufgegeben und hart gekämpft. Es ist das beste Ergebnis für mich, ich bin die zweite Honda und der fünfte Platz ist unglaublich. Ich habe es nicht erwartet, es ist ein fantastisches Wochenende für mich.»

Mit 40 Punkten belegt Nakagami hinter dem punktgleichen Maverick Vinales den neunten WM-Rang; Crutchlow (7.) hat 42 Punkte auf dem Konto.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Takaaki Nakagami: Jubel über erstes Top-5-Finish © Gold & Goose Takaaki Nakagami: Jubel über erstes Top-5-Finish
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Silverstone - Preview mit Franco Morbidelli und Fabio Quartararo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

PS - ADAC GT Masters

So. 25.08., 06:30, N-TV


NASCAR University

So. 25.08., 06:45, Motorvision TV


24h Series - 12 Stunden von Imola, Italien

So. 25.08., 07:25, Motorvision TV


PS - Porsche Carrera Cup

So. 25.08., 07:30, N-TV


Motorsport - ADAC MX Masters

So. 25.08., 07:45, SPORT1+


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 25.08., 08:10, SPORT1+


SPORT1 News

So. 25.08., 08:55, SPORT1+


Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf

So. 25.08., 09:35, Motorvision TV


Motorsport: Intercontinental GT Challenge

So. 25.08., 10:00, Eurosport 2


SPORT1 News

So. 25.08., 10:35, SPORT1+


Zum TV Programm
19