MotoGP

Aleix Espargaró/Aprilia: «Dovizioso fasziniert mich»

Von - 10.06.2019 09:35

«Ich bewundere die Karriere von Andrea Dovizioso», sagt Aleix Espargaró. «Er wird von Jahr zu Jahr besser. Es hat ihn nie gekümmert, wer sein Teamkollege war.»

Aleix Espargaró bestreitet das dritte MotoGP-Jahr beim Aprilia – er hatte bereits drei verschiedene Teamkollegen. Zuerst Sam Lowes 2017, dann im Vorjahr Scott Redding, 2019 sitzt Andrea Iannone neben ihm in der Box beim Aprilia Racing Team Gresini.

Ob die Situation anders wäre, wenn Aleix über drei Jahre hinweg das Motorrad mit demselben Teamkollegen hätte entwickeln können, kann der Spanier nicht einschätzen. «Das ist eine schwierige Frage. Ich orientiere mich gerne an Andrea Dovizioso»,  entgegnet Aleix. «Er ist das beste Beispiel, das man beobachten und sich zu Herzen nehmen kann. Seine Karriere fasziniert mich. Ich liebe sie. Ich bewundere, wie schlau, wie relaxt und ruhig er ist. Er hatte bei Ducati die Gelegenheit, jedes Jahr stärker zu werden. Er wurde tatsächlich jedes Jahr besser. Es hat ihn nie gekümmert, wer sein Teamkollege war. Andrea Iannone hat ihn ab und zu geschlagen. Jorge Lorenzo war in manchen Phasen 2018 noch stärker. Aber 'Dovi' hat sich immer nur um sich selbst gekümmert und sich auf seinen Job und seine Aufgabe konzentriert. Diese Beständigkeit hat ihn an die Weltspitze gebracht. Abgesehen von Marc Márquez, der historisch gesehen seit 2013 fast immer der Beste war, ist Dovi überall vorne dabei. Er war zweimal WM-Zweiter, er ist auch in diesem Jahr wieder Titelanwärter. Er kommt immer ins Ziel. 'Dovi' kassiert jede Saison fünf oder sechs Siege. Diese Stabilität macht sich bezahlt.»

Das Mugello-Ergebnis:

1. Petrucci. 2. Márquez. 3. Dovizioso. 4. Rins. 5. Nakagami. 6. Viñales. 7. Pirro. 8. Crutchlow. 9. Pol Espargaró. 10. Quartararo. 11. Aleix Espargaró. 12. Mir. 13. Lorenzo. 14. Abraham. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Zarco.

Der WM-Stand nach 6 von 19 Rennen:

1. Márquez 115. 2. Dovizioso 103. 3. Rins 88. 4. Petrucci 82. 5. Rossi 72. 6. Miller 42. 7. Crutchlow 42. 8. Viñales 40. 9. Nakagami 40. 10. Pol Espargaró 38.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 16.06., 04:35, SPORT1+


car port

So. 16.06., 04:45, Hamburg 1


KAR - Kult auf Rädern

So. 16.06., 04:55, Schweiz 2


ADAC GT Masters Magazin 2019

So. 16.06., 05:00, ORF Sport+


PS - Porsche Carrera Cup

So. 16.06., 06:10, N-TV


PS - ADAC GT Masters

So. 16.06., 06:30, N-TV


PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft

So. 16.06., 07:30, N-TV


Motorsport

So. 16.06., 09:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 09:10, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 10:00, Eurosport


Zum TV Programm
289