MotoGP

Brünn-GP gerettet: Regierung erhöht Zuschuss

Von - 13.06.2019 12:04

Die tschechische Regierung erhöht die Förderungen für die MotoGP-WM Anfang August auf dem traditionsreichen «Masaryk-Ring» und sorgt so zumindest vorübergehend für Ruhe.

In dieser Woche wurde klar: Der traditionsreiche tschechische Grand Prix auf dem Masaryk-Ring von Brünn ist vorerst gesichert. Der Grund: Die tschechische Regierung hat die Förderung für die Veranstaltung deutlich erhöht.

Zuletzt war von 39 Millionen Kronen die Rede, die von öffentlicher Seite für den Event bereitgestellt werden sollten. Dann hieß es sogar, dass die Regierung in Prag gar keine Zuschüsse mehr gewähren wollte. Nun kam wieder alles anders: Die geforderten 65 Millionen Kronen gibt es zwar nicht, der Förderungsbetrag wurde seitens der Regierung im letzten Moment aber zumindest noch auf 55 Millionen Kronen (2,15 Millionen Euro) erhöht.

Der Vertrag zwischen MotoGP-WM-Promoter Dorna und den Streckenbetreibern von Brünn läuft eigentlich noch bis zum Jahr 2020. Man kann aber auch von einem Poker sprechen, der sich über die letzten Monate hingezogen hat. Dorna hatte Gespräche mit der tschechischen Regierung, der Brünner Stadtregierung und der Region Südmähren geführt. Der Promoter hatte den Tschechen zuvor bereits die Rute ins Fenster gestellt: Bei nicht Begleichung der offenen Forderungen hätte der Grand Prix keine Chance auf Vertragsverlängerung und könnte trotz des gültigen Vertrags bis 2020 aus dem Kalender purzeln.

Diskussionen wird es wohl weiterhin geben: Viele Tschechen, die nicht Motorsport-affin sind, sprechen sich mittlerweile vehement gegen die hohen Förderungen für den Motorrad-GP aus, die Regierung und die Kommunalpolitik argumentiert hingegen mit der hohen Umwegrentabilität für die gesamte Region.

Selfmade-Millionär und Streckenbesitzer Karel Abraham senior ist mittlerweile nur noch in der Beobachterrolle. Er vermietet die Piste seit 2016 an die eigens für den Grand Prix geschaffene Gesellschaft «Spolek pro GP CR» und kassiert über diesen Weg pro Grand Prix etwa 1,12 Millionen Euro.

Der Tschechien-GP auf dem Masaryk Ring findet in diesem Jahr von 2. bis 4. August statt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Vorerst bleibt der Brünn-GP im WM-Kalender © Gold & Goose Vorerst bleibt der Brünn-GP im WM-Kalender
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 23:30, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 01:00, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 02:30, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 03:55, SPORT1+


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 04:00, Eurosport 2


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 05:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 20.06., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 20.06., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
62