MotoGP

Pol Espargaró (4.): «Wenig Grip, das war ein Schock»

Von - 14.06.2019 16:29

Red Bull KTM jubelte nach dem vierten Platz im FP2 beim Catalunya-GP über den grandiosen Pol Espargaró, der alle Stars ausser «Dovi» hinter sich liess.

Nach dem 14. Platz hinter seinem Teamkollegen Johann Zarco im FP1 (Zeit: 1:41,530 min) steigerte sich Pol Espargaró im zweiten freien MotoGP-Training beim Catalunya-GP am Nachmittag gewaltig. Der in Andorra lebende Spanier, 5 km von der GP-Piste in Granollers aufgewachsen, stürmte mit der KTM RC16 auf den vierten Platz hinter Quartararo, Dovizioso und Nakagami und bestätigte damit die technischen Fortschritte von KTM Factory Racing, die sich bereits beim sechsten Platz in Le Mans vor vier Wochen und beim vierten Platz beim Montag-Test in Jerez abgezeichnet haben.

Pol legte im FP2 eine persönliche Bestzeit von 1:40,393 min vor, damit fehlten ihm auf der anspruchsvollen 4,627 Meter langen Strecke nur 0,314 sec auf die Bestzeit. «Wir haben die beste Rundenzeit mit dem neuen Motorrad erzielt», versicherte Espargaró. «Das neue Bike ist sooo gut! Wir waren schneller damit, obwohl ich im ersten und im vierten Sektor kleine Fehler eingebaut habe, hat es für den vierten Platz gereicht. Wir hatten natürlich den weichen Reifen drauf…»

«Ich fühle mich nach dem ersten Tag hier zuversichtlich. Aber wir stehen bei diesem Grand Prix erst am Anfang. Das Ziel ist natürlich, im FP3 in den Top-Ten zu bleiben. Wir können das Set-up noch weiter verbessern, denn auch die Gegner werden am Samstag schneller werden. Hoffentlich können wir dann wieder mithalten. Aber ich weiß nicht, was die Gegner noch in Reserve haben.»

Pol Espargaró: «Die Rundenzeiten sind sehr langsam. Wir hatten heute sehr ‚low grip‘ vom Asphalt, die Ursache ist mir unverständlich. Das Feeling ist sehr seltsam, dabei ist der Asphalt erst zwei Jahre alt. Der gringe Grip hat uns ein bisschen schockiert. Wir müssen uns überlegen, wie wir den Hinterradgrip für Samstag verbessern können. Das wird entscheidend sein.»

MotoGP, Catalunya, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Quartararo, 1:40,079 min
2. Dovizioso, + 0,281 sec
3. Nakagami, + 0,302
4. Pol Espargaró, + 0,314
5. Bagnaia, + 0,392
6. Morbidelli, + 0,438
7. Rossi, + 0,441
8. Petrucci, + 0,520
9. Márquez, + 0,613
10. Crutchlow, + 0,623
11. Rins, + 0,648
12. Abraham, + 0,648
13. Zarco, + 0,692
14. Lorenzo, + 0,737
15. Viñales, + 0,768
16. Aleix Espargaró, + 0,799
17. Miller, + 0,869
18. Rabat, + 0,928
19. Mir, + 0,991
20. Oliveira, + 1,252
21. Iannone, + 1,445
22. Syahrin, + 1,448
23. Guintoli, + 1,908
24. Smith, + 2,077

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Sa. 19.10., 18:10, Motorvision TV
Spotted
Sa. 19.10., 18:15, ORF Sport+
Porsche Carrera Cup Deutschland 2019
Sa. 19.10., 18:30, Das Erste
Sportschau
Sa. 19.10., 18:45, ORF Sport+
Porsche Sprint Challenge Central Europe
Sa. 19.10., 19:00, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 19.10., 19:15, Hamburg 1
car port
Sa. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 19.10., 19:30, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 19.10., 19:55, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 19.10., 20:15, Hamburg 1
car port
zum TV-Programm