MotoGP

Johann Zarco demoralisiert: «Kein großes Drama»

Von - 08.07.2019 00:01

Der von einer Grippe geschwächte Johann Zarco lag beim Sachsenring-GP nach zwei Runden an 15. Stelle, dann stürzte er. Er geht ratlos mit 16 Punkten in die Sommerpause.

Der durch die Grippe entkräftete Red Bull KTM-MotoGP-Werksfahrer Johann Zarco hatte große Hoffnungen für den deutschen WM-Lauf, kam auf dem Sachsenring am Sonntag aber nicht ins Ziel. Der Franzose hat jetzt in den ersten neun Rennen der Saison 2019 nur karge 16 Punkte erbeutet, er ist im Klassement auf Platz 17 zurückgefallen.

Während sein spanischer Red Bull-KTM-Teamkollege Pol Espargaró als Zwölfter ankam, war für den zweifachen Moto2-Weltmeister Johann Zarco im MotoGP-Rennen auf dem Sachsenring bereits in der Anfangsphase Schluss. «Der Start war eigentlich recht in Ordnung», stellt Zarco fest, der aus der 1. Runde an 18. Stelle zurückkehrte. «Das Motorrad ist stark gerutscht. Ich hatte gehofft, dass die kühleren Verhältnisse mir im Rennen etwas mehr Konstanz bringen könnten.»

Zarco erklärte dann mit schwacher, kratziger Stimme: «Ich habe versucht, keinen Fehler machen. Vielleicht war es einfach zu viel Schräglage in Kurve 3. Keine Ahnung, aber mir ist das Vorderrad eingeklappt. Ich glaube, Oliveira ist es eine Runde davor genauso ergangen. Es war wohl das Limit.»

Die Sommerpause wird jedenfalls kein Jubelfest: «Es ist schade. Ich war bereits in den Punkten, was das Ziel war. Ich glaube, ich hätte dieses Tempo das gesamte Rennen fahren können. Für alles, was ich jetzt im Moment erlebe, ist ein gutes oder schlechtes Rennen vor der Sommerpause kein großes Drama. Ich weiß genau, was ich in der Pause tun werde und ich habe auf alle Fälle die Motivation, dann stärker nach Brünn zu kommen.»

Einige Fahrer haben reklamiert, die Piste sei nach dem Regen extrem rutschig gewesen. Zarco bestätigt: «Zu Beginn des Rennens war es nicht möglich, das Bike auf der Bremse zu kontrollieren.  Vielleicht wäre unsere Situation nach Halbzeit besser gewesen, aber so weit bin ich nicht gekommen. Den Ausrutscher über das Vorderrad konnte ich nicht mehr abfangen.»

Zarco gesteht: «Ich könnte über viele Dinge nachdenken aus den letzten sieben Monaten. Die Sommerpause wird aber eine Zeit sein, um mich an neue Grenzen zu bringen und stärker zu werden als Champion. Auch wenn ich nicht schneller fahren kann, möchte ich als Person stärker werden und die Situation viel besser kontrollieren.»

MotoGP
 Ergebnis, Sachsenring:

1. Marc Márquez. 2. Viñales. 3. Crutchlow. 4. Petrucci. 5. Dovizioso. 6. Miller. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Morbidelli. 10. Bradl. 11. Rabat. 12. Pol Espargaró. 13. Iannone. 14. Nakagami. 15. Abraham. 16. Syahrin. 17. Bagnaia. 18. Oliveira.

WM-Stand nach 9 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 185. 2. Dovizioso 127. 3. Petrucci 121. 4. Rins 101. 5. Viñales 85. 6. Rossi 80. 7. Miller 70. 8. Quartararo 67. 9. Crutchlow 67. 10. Pol Espargaró 56. 

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sachsenring-GP 2019: Johann Zarco ging wieder leer aus © Fitti Weisse Sachsenring-GP 2019: Johann Zarco ging wieder leer aus
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Suzuki Ecstar Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mi. 18.09., 16:00, Motorvision TV


Motorsport

Mi. 18.09., 18:30, Eurosport


Super Cars

Mi. 18.09., 18:40, Motorvision TV


SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 19:15, Sport1


Servus Sport aktuell

Mi. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mi. 18.09., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 18.09., 21:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:05, Eurosport 2


Formula E Street Racers

Mi. 18.09., 22:30, ORF Sport+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:35, Eurosport 2


Zum TV Programm