MotoGP

Spielberg-GP: Fast hätt’s gekracht – Dovizioso siegt

Von - 11.08.2019 14:47

In der letzten Kurve wurde das MotoGP-Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg zwischen den Giganten Andrea Dovizioso (Ducati) und Marc Marquez (Honda) entschieden. Valentino Rossi wurde Vierter.

Auch im vierten Grand Prix auf dem Red Bull Ring bleibt Ducati ungeschlagen, Andrea Dovizioso lieferte sich mit WM-Leader Marc Marquez einen atemraubenden Kampf, der nach einem Blockpass in der letzten Kurve zu Gunsten des Italieners entschieden wurde. Der Rest der Weltelite konnte mit den beiden nicht mithalten.

Fabio Quartararo preschte als bester Yamaha-Pilot auf den feinen dritten Platz und blieb damit vor Markenkollege Valentino Rossi, der Vierter wurde.

Alex Rins brachte die einzige Suzuki auf Platz 6 und Miguel Oliveira die beste KTM auf Rang 8. Aprilias Nummer 1 Aleix Espargaro wurde 14., ein Platz hinter Stefan Bradl (Repsol Honda).

So lief das Rennen:

Start: Polesetter Marc Marquez gewinnt den Start, Jack Miller verbremst sich und fällt auf Platz 5 zurück. Wenig später verbremst sich auch Marquez und fällt auf Platz 5 zurück. Nach der chaotischen ersten Runde führt Fabio Quartararo vor Andrea Dovizioso, Alex Rins, Miller, Marquez, Maverick Vinales und Valentino Rossi. Stefan Bradl ist 16.

2. Runde: Pol Espargaro fällt mit seiner KTM RC16 aus und Rabat muss bremsen. Cal Crutchlow fährt Rabat deswegen aufs Hinterrad und stürzt.

3. Runde: KTM-Pilot Hafizh Syahrin stürzt, während Rossi die schnellste Runde fährt. Quartararo liegt vor Dovizioso, Marquez, Miller und Rossi an der Spitze, dahinter klafft eine Lücke von einer guten Sekunde zu Rins.

5. Runde: Dovizioso übernimmt von Quartararo die Spitze, auch Marquez überholt den Franzosen, der mit seiner Yamaha auf der Geraden gegen die Ducati und Honda chancenlos ist.

6. Runde: Die Top-5 Dovi, Marquez, Quartararo, Miller und Rossi fahren innerhalb 1,2 sec, Vinales liegt als Sechster 2 sec hinter Rossi. Bradl überholt Andrea Iannone und ist 15.

7. Runde: Miller stürzt auf Platz 4 liegend! Marquez übernimmt von Dovi die Führung.

9. Runde: Marquez und Dovizioso haben sich 8/10 sec vom Dritten Quartararo abgesetzt, der Franzose liegt weitere 8/10 vor Rossi. Vinales als Fünfter fährt schneller als Rossi und holt auf. Bradl ist durch den Miller-Sturz auf Platz 14 vorgerückt, auf den 13. Tito Rabat fehlen dem Bayer 2,8 sec.

14. Runde: Marquez und Dovi liegen 2,3 sec vor Quartararo. In den Top-10 folgen Rossi, Vinales, Rins, Bagnaia, Nakagami, Oliveira und Petrucci. Aleix Espargaro hat zu Bradl auf Platz 14 aufgeschlossen und fährt einige Zehntelsekunden schneller als der Deutsche.

17. Runde: Dovi fährt als Einziger die gleichen Zeiten wie Marquez an der Spitze, greift den Spanier aber nicht an, obwohl er 5 km/h mehr Topspeed hat. Aleix Espargaro klebt Bradl seit Runden am Hinterrad, kommt aber nicht vorbei.

19. Runde: Dovizioso nützt die Power der Ducati und geht auf der Start-Ziel-Geraden am Weltmeister vorbei in Führung. Der Dritte Quartararo liegt 3 sec hinter dem Duo. Vinales und Rins haben zu Rossi aufgeschlossen, der nach wie vor Vierter ist.

20. Runde: Rabat stürzt auf Platz 13, seinen Platz erbt Bradl.

22. Runde: Die Top-10: Dovi, Marquez, Quartararo, Rossi, Vinales, Rins, Bagnaia, Oliveira, Petrucci und Morbidelli. Bradl hat sich eine Sekunde Luft zum hinter ihm fahrenden Aleix Espargaro verschafft.

26. Runde: Dovi und Marquez überholen sich mehrfach, letztlich bleibt der Spanier vorne.

Letzte Runde: Dovi geht in der letzten Kurve an Marquez vorbei und feiert seinen zweiten Saisonsieg, Quartararo wird Dritter und Rossi Vierter. Stefan Bradl auf Platz 13.

Ergebnisse MotoGP Spielberg: 1. Dovizioso. 2. Marquez. 3. Quartararo. 4. Rossi. 5. Vinales. 6. Rins. 7. Bagnaia. 8. Oliveira. 9. Petrucci. 10. Morbidelli. 11. Nakagami. 12. Zarco. 13. Bradl. 14. A. Espargaro. 15. Abraham. 16. Iannone.

WM-Stand nach 11 von 19 Rennen: 1. Marquez, 230 Punkte. 2. Dovizioso 172. 3. Petrucci 136. 4. Rins 124. 5. Rossi 103. 6. Vinales 102. 7. Quartararo 92. 8. Miller 86. 9. Crutchlow 78. 10. Nakagami 62. 11. Pol Espargaro 61. 12. Morbidelli 58. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaro 33. 15. Oliveira 26. 16. Bagnaia 24. 17. Zarco 22. 18. Iannone 21. 19. Lorenzo 19. 20. Bradl 16. 21. Rabat 14. 22. Pirro 9. 23. Abraham 4. 24. Guintoli 3. 25. Syahrin 3.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Marquez (li.) wurde von Andrea Dovizioso besiegt © Gold & Goose Marc Marquez (li.) wurde von Andrea Dovizioso besiegt Letzte Kurve: Andrea Dovizioso (04) gegen Marc Marquez © Fitti Weisse Letzte Kurve: Andrea Dovizioso (04) gegen Marc Marquez Die Top-3 von Spielberg: Marquez, Dovizioso und Quartararo (v.l.) © Fitti Weisse Die Top-3 von Spielberg: Marquez, Dovizioso und Quartararo (v.l.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 14.10., 18:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 14.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 14.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 14.10., 19:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 19:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 20:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 20:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 21:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 14.10., 22:00, SPORT1+
Motorsport - DTM
Mo. 14.10., 22:25, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm