MotoGP

Cal Crutchlow (Honda): «Alle kämpfen nur um Platz 2»

Von - 21.09.2019 00:01

LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow wirkte nach der überlegenen Márquez-Bestzeit ratlos. «Keiner kann ihm das Wasser reichen. Ich darf ihn gar nicht mehr als Referenz nehmen», sagte Cal Crutchlow in Aragón nach Platz 7.

Nach dem tristen Wochenende in Misano gelang Cal Crutchlow auf der LCR-Honda am Freitag auf dem MotorLand- Aragón ein Lichtblick. Platz 7 in der Tagesgesamtwertung. Weniger erfreulich präsentierte sich der Rückstand auf seinen Honda-Markenkollegen Marc Márquez, der mit 1,581 Sekunden recht saftig ausfiel.
«Ich fühle mich mit dem Motorrad an diesem Wochenende ein bisschen besser, das Turning passt besser als in Italien, ich muss das einfach mehr mit dem Gasgriff bewerkstelligen», stellte der 33-jährige Brite klar. «Ich fühle mich gut, ich fühle mich komfortabel und habe Vertrauen zu dem Motorrad. Aber ich verliere viel Zeit im Sektor 1 und habe Mühe in den schnellen Kurven. Sogar im Vergleich zu Taka Nakagami, der auf dem 2018-Bike sitzt, das besser einlenkt, verliere ich dort Zeit. Wir werden sehen, ob wir uns am Samstag steigern können.»

Das ganze Fahrerlager wunderte sich über die fabelhafte 1:46,8-min-Runde von Marc Márquez im ersten Freitag-Training. Hat Cal Einblick auf die Daten des Weltmeisters? «Ja, ich glaube, er war bei seiner Boxenausfahrtsrunde schneller als ich in meiner besten FP1-Runde», scherzte Cal. «Es ist absolut sinnlos, seine Daten anzuschauen. Denn du vergleichst dich dann mit jemandem, der im Moment nicht der Realität entspricht. Das heißt nicht, dass ich mir einbilde, ich kann nie mehr gewinnen. Man hat ja heute auch den Sturz von Marc gesehen... Aber die Wirklichkeit sieht so aus: Alle außer Marc kämpfen momentan nur um den zweiten Platz. Es ist sinnlos, ihn als Referenz zu betrachten, besonders wenn du dasselbe Bike wie er fährst. Er macht beim Fahrern andere Sachen, die wir nicht bewerkstelligen können. Deshalb ist es am besten, wenn wir Marc so oft wie möglich vergessen. Keiner kann das mit dem Motorrad aufführen, was er aufführt, das wissen wir. Es ist besser, wenn ich die Jungs in meiner Umgebung auf der Ergebnisliste als Referenz hernehme.»

Traut sich Cal Crutchlow zu, beim Aragón bei dem besagten Fight um den zweiten Platz mitzumischen? «Wenn man den Freitag als Grundlage nimmt, ist es nicht ausgeschlossen. Es wird vom Start abhängen… Das Problem ist: Wir liegen alle so dicht beisammen, ich könnte im Kampf um Platz 2 oder im Kampf um Platz 10 landen. Aber wir dürfen keine Fehler machen. Am Freitag habe ich beim Anbremsen von Turn 1 zum Beispiel zu viel Zeit verloren, was normalerweise meine Stärke ist.»

Unfassbar: Cal Crutchlow liegt nach 13 von 19 Rennen in der WM-Tabelle 187 Punkte hinter seinem Honda-Markenkollegen Marc Márquez.

Andrea Dovizioso, immerhin Vizeweltmeister 2017 und 2018, kam am Freitag nach der überragenden Márquez-Zeit ebenfalls ins Grübeln. «Wir Gegner von Marc fahren quasi in einer Parallel-Weltmeisterschaft.»

MotoGP-Ergebnisse, Aragón, FP2:

1. Viñales, 1:48,014 min
2. Rossi, + 0,057 sec
3. Quartararo, + 0,103
4. Márquez, + 0,190
5. Pol Espargaró, + 0,378
6. Miller, + 0,428
7. Crutchlow, + 0,436
8. Dovizioso, + 0,463
9. Mir, + 0,627
10. Aleix Espargaró, + 0,690
11. Rins, + 0,723
12. Petrucci, + 0,859
13. Nakagami, + 0,909
14. Morbidelli, + 1,090
15. Iannone + 1,222
16. Rabat, + 1,290
17. Kallio, + 1,328
18. Oliveira, + 1,411
19. Syahrin, + 1,612
20. Lorenzo, + 1,696
21. Bagnaia, + 1,807
22. Abraham, + 1,889
23. Smith, + 2,150

MotoGP-Ergebnisse, Aragón, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Márquez, 1:46,869 min
2. Viñales, + 1,145 sec
3. Rossi, + 1,202
4. Quartararo, + 1,248
5. Pol Espargaró, + 1,523
6. Miller, + 1,573
7. Crutchlow, + 1,581
8. Dovizioso, + 1,608
9. Mir, + 1,772
10. Aleix Espargaró, + 1,868
11. Rins, + 1,868
12. Petrucci, + 2,004
13. Nakagami, + 2,054
14. Morbidelli, + 2,235
15. Iannone + 2,367
16. Rabat, + 2,435
17. Kallio, + 2,473
18. Oliveira, + 2,556
19. Syahrin, + 2,757
20. Lorenzo, + 2,841
21. Bagnaia, + 2,952
22. Abraham, + 3,034
23. Smith, + 3,295

WM-Stand nach 13 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 275. 2. Dovizioso 182. 3. Petrucci 151. 4. Rins 149. 5. Viñales 134. 6. Rossi 129. 7. Quartararo 112. 8. Miller 101. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 62. 13. Mir 47. 14. Aleix Espargaró 37. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Zarco 27. 18. Oliveira 26. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 17. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 18.10., 08:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 09:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Fr. 18.10., 09:40, MDR
Hubert und Staller
Fr. 18.10., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Fr. 18.10., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Fr. 18.10., 11:55, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 12:40, Motorvision TV
Truck World
zum TV-Programm