MotoGP

Aragón: Machtdemonstration von Marc Márquez (Honda)

Von - 22.09.2019 13:44

Die Serie von Marc Márquez geht weiter: Der Repsol-Honda-Star ließ nie einen Zweifel an seinem vierten Aragón-Sieg in Folge aufkommen. Mit Andrea Dovizioso und Jack Miller standen zwei Ducati-Piloten auf dem Podium.

Marc Márquez (Repsol Honda) machte sich von der Pole-Position auf die Jagd nach seinem vierten Aragón-Sieg in Folge. Neben dem WM-Leader standen mit Fabio Quartararo und Maverick Viñales zwei Yamaha-Piloten. Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi kam – wie Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró – aus der zweiten Reihe, der WM-Zweite Andrea Dovizioso (Ducati) fuhr nur von Startplatz 10 los.

Red Bull-KTM-Star Pol Espargaró fehlte in der Startaufstellung: Nach seinem Abflug im FP4 wurde er am Sonntagmorgen in Barcelona am linken Handgelenk operiert.

So lief das 14. MotoGP-Rennen des Jahres:

Start: Márquez, Quartararo, Miller, Viñales und Aleix Espargaró sind die Top-5 nach dem Start. Rins verbessert sich von Startplatz 12 auf Platz 8.

1. Runde: Morbidelli wird von Rins in Kurve 12 abgeräumt, auch der Suzuki-Pilot muss eines Ausflug ins Kiesbett machen und fällt aus den Top-10. Miller schnappt sich noch in der ersten Runde Platz 2.

2. Runde: Márquez liegt schon 1,6 sec vor Miller.

3. Runde: Viñales hat Quartararo im Visier, auf Miller klafft aber schon eine kleine Lücke. Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso liegt auf Platz 7.

4. Runde: «Dovi» geht an Rossi vorbei.

5. Runde: Der Vorsprung von Márquez beträgt schon 2,9 sec. Viñales geht an Quartararo vorbei, Dovi übernimmt Platz 5 von Aleix Espargaró. Rins bekommt für den Vorfall in der ersten Runde einen Long-Lap-Penalty aufgebrummt. Außerdem fehlt der rechte Flügel an seiner Suzuki.

6. Runde: Viñales klebt am Hinterrad der Pramac-Ducati von Miller.

7. Runde: Márquez ist auf und davon, sein Vorsprung beträgt erstmals mehr als vier Sekunden.

8. Runde: Viñales kommt an Miller vorbei.

9. Runde: Dovizioso geht an Quartararo vorbei und ist nun Vierter.

10. Runde: Márquez liegt 4,5 sec vor dem Rest des Feldes. Zarco-Ersatz Kallio kämpft unterdessen als 15. um die Punkte.

11. Runde: Márquez baut seinen Vorsprung weiter Zehntel um Zehntel aus. Rossi kann die Pace nicht mitgehen, er liegt auf Platz 8.

12. Runde: Rins und Petrucci kämpfen um Platz 9, Oliveira und Iannone eine halbe Sekunde dahinter um Platz 11.

13. Runde: Márquez liegt 5,5 sec vor Viñales, der seinerseits eine Sekunde Guthaben auf Miller hat. Der Pramac-Ducati-Fahrer muss sich vor seinem Markenkollegen Dovi in Acht nehmen.

14. Runde: Aprilia-Pilot Aleix Espargaró hält sich noch immer auf Platz 6.

15. Runde: Dovi geht nach Start-Ziel an Miller vorbei und belegt nun Platz 3.

16. Runde: An der Spitze ist die Situation unverändert, Márquez liegt 6 sec voran.

17. Runde: Crutchlow verdrängt Aleix Espargaró von Platz 6.

18. Runde: Dovi schieb sich näher an Viñales heran. Auch Miller ist in Schlagdistanz.

19. Runde: Márquez liegt souverän voran, Dovi kann den Abstand auf den Zweitplatzierten nicht weiter verringern.

20. Runde: Lorenzo gibt unterdessen den letzten Platz an Syahrin ab.

21. Runde: Drei Runden vor Schluss kommt Dovi doch noch an Viñales heran. Der WM-Zweite nutzt die Ducati-Power und kommt an den Yamaha-Werksfahrer vorbei.

22. Runde: Platz 2 ist noch nicht entschieden, Viñales und Miller sind in Schlagdistanz.

Letzte Runde: Während Márquez in seinem 200. Grand Prix ungefährdet seinem 78. Sieg entgegenfährt, schnappt sich Miller in Kurve 1 Viñales. Der Spanier gibt alles, kann aber nicht mehr zurückschlagen. Somit stehen mit Dovizioso und Miller zwei Ducati-Piloten auf dem Podium.

MotoGP-Ergebnis, Aragón: 1. Márquez, Honda. 2. Dovizioso, Ducati. 3. Miller, Ducati. 4. Viñales, Yamaha. 5. Quartararo, Yamaha. 6. Crutchlow, Honda. 7. Aleix Espargaró, Aprilia. 8. Rossi, Yamaha. 9. Rins, Suzuki. 10. Nakagami, Honda. 11. Iannone, Aprilia. 12. Petrucci, Ducati. 13. Oliveira, KTM. 14. Mir, Suzuki. 15. Rabat, Ducati. 16. Bagnaia, Ducati. 17. Kallio, KTM. 18. Abraham, Ducati. 19. Smith, Aprilia. 20. Lorenzo, Honda. 21. Syahrin, KTM.

MotoGP-WM-Stand nach 14 von 19. Rennen: 1. Marc Márquez 330. 2. Dovizioso 202. 3. Rins 156. 4. Petrucci 155. 5. Viñales 147. 6. Rossi 137. 7. Quartararo 123. 8. Miller 117. 9. Crutchlow 98. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 68 . 13. Mir 49. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Iannone 32. 16. Bagnaia 29. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez dominiert in Aragón © Gold & Goose Marc Márquez dominiert in Aragón Marc Márquez fuhr der Konkurrenz von der ersten Runde an auf und davon © Fitti Weisse Marc Márquez fuhr der Konkurrenz von der ersten Runde an auf und davon
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 18.10., 08:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 09:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Fr. 18.10., 09:40, MDR
Hubert und Staller
Fr. 18.10., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Fr. 18.10., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Fr. 18.10., 11:55, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 12:40, Motorvision TV
Truck World
zum TV-Programm