MotoGP

Danilo Petrucci (Ducati): «Ich konnte Marc schlagen»

Von - 09.10.2019 11:22

Der italienische Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci brachte dem neuen Weltmeister Marc Márquez ein ehrliches Kompliment entgegen. Petrux gibt sich aber kämpferisch.

Danilo Petrucci (28) wirkte in Buriram stark hin und hergerissen. Der Ducati-Werksfahrer, der aus Terni bei Rom stammt, brachte vom guten 5. Startplatz am Ende nur Position 9 ins Ziel. In der ersten Runde büßte «Petrux» dabei gleich vier Positionen ein – und das noch dazu auf der ersten langen Geraden – was ihn stark ins Grübeln brachte. Über zwei Drittel des Rennens war er nachher gleich schnell wie sein Landsmann und Teamkollege Andrea Dovizioso (33).

Zu Weltmeister Marc Márquez (26) sagte Petrucci nach dessen fulminantem achten WM-Titelgewinn mit dem Thailand-Sieg: «Es ist ganz schwer zu behaupten, dass Marc über eine lange WM-Saison hinweg zu schlagen ist.»

Fakt ist: Ohne seinem Sturz von Austin wäre der Repsol-Honda-Star wohl schon bei seinem Heimrennen in Aragón zum achten Mal Weltmeister gewesen.

Danilo Petrucci gibt auch zu bedenken: «Sicher gibt es bei uns ein paar Fahrer, die Marc in einem einzelnen Rennen schlagen können.» Sein Nachsatz kommt dann mit einem Lächeln: «Auch ich war einer dieser wenigen Fahrer. Aber Marc verdient den WM-Titel wirklich, darüber kann man einfach nichts sagen.»

Zur Erinnerung: Petrucci konnte Márquez und Dovizioso in einem mitreißenden Dreikampf in Mugello besiegen.

Auch für den französischen Sensations-MotoGP-Rookie Fabio Quartararo, der in Buriram bereits seine vierte Pole holen konnte, hatte der Italiener viel Lob übrig. «Herzliche Gratulation an Fabio, der wirklich sehr schnell ist mit dem Satelliten-Bike.»

Petrux zeigte dann auch seinen berühmten Humor: «Auch Maverick Viñales ist jetzt sehr schnell, leider ist er ein Gegner für mich um den dritten WM-Rang.»

In der MotoGP-WM-Tabelle hat Vinales (4.) vor den letzten vier Rennen einen Punkt Vorsprung auf Petrucci (5.). Auf WM-Rang 3 liegt aktuell Alex Rins mit 167 Zählern.

MotoGP-Ergebnis, Buriram: 1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Viñales. 4. Dovizioso. 5. Rins. 6. Morbidelli. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Petrucci. 10. Nakagami. 11. Bagnaia. 12. Crutchlow. 13. Pol Espargaró. 14. Miller. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Rabat. 18. Lorenzo. 19. Abraham. 20. Syahrin.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Di. 15.10., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 23:10, Motorvision TV
Rückspiegel
Di. 15.10., 23:25, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 16.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 16.10., 01:15, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 04:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 05:10, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 16.10., 05:15, Motorvision TV
High Octane
zum TV-Programm