MotoGP

Schock für Lukas Pesek: Entlassung bei Iodaracing

Von - 21.08.2013 14:33

Ausgerechnet zwei Tage vor dem Heim-GP bekam Lukas Pesek die Nachricht, dass er am Wochenende in Brünn nicht mehr auf die Suter-BMW steigen darf.

Die Pressekonferenz vor dem «bwin Grand Prix Ceske Republiky» heute Mittag in Brünner Technischen Museum ging mit allen vier einheimischen Piloten über die Bühne: Karel Abraham, Lukas Pesek, Jakub Kornfeil und Karel Hanika.

Und sie begann mit einen Schock.

Auf die Frage, ob Lukas Pesek am Sonntag in Brünn mit der Suter-BMW des Came Iodaracing-Teams seine ersten WM-Punkte erobern könne, antwortete der zweifache 125-ccm-GP-Sieger ganz überraschend: «Ich möchte alle Anwesenden in diesen Saal darauf aufmerksam machen, dass ihr mich am Freitag nicht in Paddock finden werdet. Denn ich habe die Information bekommen, dass ich nicht mehr für das Team Iodaracing fahren kann!»

27-jährige Prager bestätigte, dass einer seiner Sponsoren – Pesek wollte den Namen nicht nennen – leider bisher kein Geld überwiesen hat und dass er bisher überhaupt nur starten durfte, weil sein italienischer Teamchef Giampiero Sacchi extrem viel Geduld gezeigt hat.

«Aber irgendwann ich auch Sacchis Geduld vorbei», sagt Pesek. «Ich habe inoffiziell die Info bekommen, dass Indy mein letztes MotoGP-Rennen war.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Lukas Pesek: GP-Karriere ist vorbei © Gold & Goose Lukas Pesek: GP-Karriere ist vorbei Lukas Pesek: Nie mehr auf der Suter-BMW? © Gold & Goose Lukas Pesek: Nie mehr auf der Suter-BMW?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Doha - Paddock Walk mit Marc Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Australien

Mi. 20.03., 21:00, Sky Sport 2


Formula Drift Championship

Mi. 20.03., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 20.03., 21:50, Motorvision TV


Formel E 2018/2019

Mi. 20.03., 22:45, ORF Sport+


car port

Mi. 20.03., 23:15, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 20.03., 23:45, Eurosport 2


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Do. 21.03., 00:30, Eurosport 2


car port

Do. 21.03., 01:45, Hamburg 1


Formel E 2018/2019

Do. 21.03., 02:45, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 21.03., 03:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
85