MotoGP

Offiziell: Ducati tritt im Open-Format an!

Von - 28.02.2014 12:15

Nun ist offiziell, was SPEEDWEEK.com bereits seit Wochen vermutet: Ducati wird 2014 mit allen Bikes im neuen Open-Format antreten!

Das Open-Format bietet für Ducati wichtige Vorteile, um endlich den Weg zurück an die Spitze zu finden: Ein Beispiel hierfür sind die weicheren Hinterreifen. Sie können je nach Rennstrecke zumindest im Qualifying und den ersten Rennrunden 0,5 bis 0,8 sec bringen. Zudem wird die Motorenentwicklung während der Saison nicht eingefroren. Die 24 statt 20 Liter Kraftstoff können auf manchen Pisten wie Valencia mit 30 Runden und einer Renndistanz von 120 Kilometern von erheblichem Vorteil sein. Dazu darf Ducati als Open-Team zwölf statt fünf Motoren pro Fahrer verwenden. Das Werk kann also ständig Updates liefern.

Deshalb tritt Ducati 2014 mit allen vier MotoGP-Fahrern im Open-Format an. Dies gab das Team am Freitag im Rahmen des MotoGP-Test in Sepang bekannt. Zuvor hatten Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow die Desmosedici im Vergleich zwischen Open- und Factory-Status getestet. Ihre Bestzeiten in Sepang fuhren die beiden jedoch mit der Factory-Software.

Im Gegensatz zu den Werksteams muss Ducati nun nicht nur die Hardware der Magneti Marelli Einheits-ECU verwenden, sondern auch die Standardsoftware, die für die Open Class von der Dorna vorgeschrieben wird. Pünktlich zur Deadline am 28. Februar entschied sich Ducati heute nun für die Open-Variante. Auch Andrea Iannone aus dem Pramac-Team wird eine Open-Ducati fahren. Sein Teamkollege Yonny Hernandez setzt eine Open-GP13 ein.

Ducati-Rennchef Gigi Dall’Igna erklärte: «Wir haben die neuen technischen Regeln genau geprüft und erkannt, dass das Open-Format derzeit die interessanteste Lösung für Ducati ist. Wir können über das ganze Jahr hinweg unsere Maschinen weiterentwickeln, um unsere Konkurrenzfähigkeit zu erhöhen. Der Factory-Status ist zu restriktiv für unsere Bedürfnisse. Wir sind davon überzeugt, dass das Elektronikpaket von Magneti Marelli und der Dorna von sehr guter Qualität ist und ein korrektes Management der wichtigsten Funktionen des Bikes gewährleistet.»

Die Sepang-Zeiten vom 3. Tag, Freitag:
Pos. Fahrer Zeit Diff.
1. Valentino Rossi (I/Yamaha) 1.59,999
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 1.59,999 0,000
3. Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2.00,067 0,068
4. Aleix Espargaro (E/FTR-Yamaha*) 2.00,101 0,102
5. Stefan Bradl (D/Honda) 2.00,164 0,165
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2.00,506 0,507
7. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2.00,619 0,620
8. Cal Crutchlow (GB/Ducati) 2.00,790 0,791
9. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2.00,804 0,805

10.

Pol Espargaro (E/Yamaha) 2.01,032 1,033
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2.01,198 1,199
12. Randy De Puniet (F/Suzuki) 2.01,430 1,431
13. Yonny Hernandez (COL/Ducati*) 2.01,497 1,498
14. Colin Edwards (USA/FTR-Yamaha*) 2.01,748 1,749
15. Nicky Hayden (USA/Honda*) 2.01,924 1,925
16. Michele Pirro (I/Ducati*) 2.02,029 2,030
17. Hiroshi Aoyama (J/Honda*) 2.02,070 2,071
18. Scott Redding (GB/Honda*) 2.02,228 2,229
19. Hector Barbera (E/Avintia-Kawasaki*) 2.02,341 2,342
20. Katsuyuki Nakasuga (J/Yamaha) 2.03,115 3,116
21. Mike Di Meglio (I/Avintia-Kawasaki*) 2.03,499 3,500
22. Karel Abraham (CZ/Honda*) 2.04,304 4,305
23. Nobuatsu Aoki (J/Suzuki) 2.06,482 6,483
* Open-Class

 

Die kombinierte Zeitentabelle vom Sepang-Test:
Pos. Fahrer Zeit Diff. Tag
1. Valentino Rossi (I/Yamaha) 1.59.999 3
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 1.59.999 0.000 3
3. Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2.00,067 0,068 3
4. Aleix Espargaro (E/FTR-Yamaha*) 2.00,101 0,102 3
5. Stefan Bradl (D/Honda) 2.00,164 0,165 3
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2.00,500 0,501 2
7. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2.00,619 0,620 3
8. Cal Crutchlow (GB/Ducati) 2.00,790 0,791 3
9. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2.00,804 0,805 3
10. Pol Espargaro (E/Yamaha) 2.00,999 1,000 1
11. Andrea Iannone (I/Ducati*) 2.01,173 1,174 2
12. Randy De Puniet (F/Suzuki) 2.01,430 1,431 3
13. Yonny Hernandez (COL/Ducati*) 2.01,497 1,498 3
14. Colin Edwards (USA/FTR-Yamaha*) 2.01,748 1,749 3
15. Nicky Hayden (USA/Honda*) 2.01,924 1,925 3
16. Michele Pirro (I/Ducati*) 2.02,029 2,030 3
17. Hiroshi Aoyama (J/Honda*) 2.02,070 2,071 3
18. Hector Barbera (E/Avintia-Kawasaki*) 2.02,149 2,150 2
19. Scott Redding (GB/Honda*) 2.02,228 2,229 3
20. Katsuyuki Nakasuga (J/Yamaha) 2.02,802 2,803 2
21. Mike Di Meglio (I/Avintia-Kawasaki*) 2.03,499 3,500 3
22. Karel Abraham (CZ/Honda*) 2.04,304 4,305 3
23. Nobuatsu Aoki (J/Suzuki) 2.06,482 6,483 3
* Open-Class
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Andrea Dovizioso wird 2014 im Open-Format antreten © Gold & Goose Andrea Dovizioso wird 2014 im Open-Format antreten Kann Gigi Dall'Igna Ducati auf den richtigen Weg führen? © Gold & Goose Kann Gigi Dall'Igna Ducati auf den richtigen Weg führen?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

FIM Awards 2018 - Die schönsten Bilder

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Ku'damm 59 - Die Dokumentation

Mi. 19.12., 09:25, ZDFinfo


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 19.12., 10:00, Eurosport 2


car port

Mi. 19.12., 10:15, Hamburg 1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mi. 19.12., 11:00, Eurosport 2


Macao Gladiators

Mi. 19.12., 11:15, Spiegel TV Wissen


High Octane

Mi. 19.12., 12:20, Motorvision TV


Car Legends

Mi. 19.12., 13:00, Spiegel Geschichte


Classic

Mi. 19.12., 13:35, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 19.12., 14:30, Eurosport 2


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mi. 19.12., 15:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
65