MotoGP

Exklusiv: So sieht der MotoGP-Kalender 2015 aus

Von - 26.09.2014 10:10

Auch 2015 werden 18 GP-Veranstaltungen durchgeführt. An den Schauplätzen ändert sich gegenüber 2014 wenig geändert. Aber es wird zwischen Texas und Argentinien keine Pause mehr geben.

Entweder noch heute oder in den nächsten Tagen wird vom Motorradweltverband FIM der von der Dorna erstellte MotoGP-Kalender für das nächste Jahr veröffentlicht.

Er beinhaltet keine grossen Überraschungen, wenn man davon absieht, dass der Brasilien-GP auch nächstes Jahr nicht stattfinden wird. Die Dorna hatte mit den Betreibern des Circuito Ayron Senna in Goiania verhandelt.

Die neue Piste in Chile wird 2016 erstmals Bestandteil des GP-Kalenders sein. Die Superbike-WM wird dort bereits 2015 auftreten.

Die Saison wird am 29. März auf dem Losail Circuit in Doha/Katar beginnen. An diesen Tag kommt es zu einer Terminüberschneidung mit dem Formel-1-GP in Malaysia, aber wegen des Zeitunterschieds zu unterschiedlichen Tageszeiten. Ausserdem wird Katar auch 2015 als Nachtrennen gestartet.

Zu Verschiebungen könnte es allenfalls – wie üblich – noch bei den drei Übersee-Rennen im Oktober kommen.

Eine Änderung: Der britische WM-Lauf wandert nach Donington zurück.

Der GP-Kalender 2015

29. März: Doha/Q
12. April: Austin/USA
19. April: Las Termas/RA
3. Mai: Jerez/E
17. Mai. Le Mans/F
31. Mai: Mugello/I
14. Juni: Barcelona/E
27. Juni: Assen/NL
12. Juli: Sachsenring/D
9. August: Indianapolis/USA
16. August: Brünn/CZ
30. August: Donington/GB
13. September: Misano/I
27. September: Aragón/E
11. Oktober: Motegi/J
18. Oktober: Phillip Island/AUS
25. Oktober: Sepang/MAL
8. November: Valencia/E

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
94