MotoGP

Briten in der Königsklasse: Endlich ein Siegfahrer?

Von - 14.01.2015 00:13

Können Bradley Smith, Cal Crutchlow oder Scott Redding 2015 um GP-Siege kämpfen? In der Königsklasse hatten die Briten seit 1977 keinen Weltmeister mehr.

Die britischen Fans dürfen sich 2015 auf drei Landsmänner mit schnellen Bikes freuen. Bradley Smith fährt seine dritte Saison mit der Tech3-Yamaha, Cal Crutchlow und Scott Redding erhalten erstmals eine Factory-Honda.

Nach der Blütezeit mit Barry Sheene haben die Briten im GP-Sport eine jahrzehntelange Dürreperiode erlebt. Dafür gab es Erfolge in der Superbike-WM – mit Fogarty, Hodgson, Toseland und zuletzt Sykes.

Scott Redding hätte 2013 der erste britische Weltmeister in der mittleren Hubraumklasse (250 ccm/Moto2) seit Phil Read 1971 werden können. Aber der Quali-Crash in Australien machte alle Hoffnungen zunichte. Redding gewann immerhin 2013 sein Heimrennen in Silverstone und ist damit der erste britische GP-Pilot, der in Donington Park (2008, 125 ccm) und in Silverstone (2013, Moto2) WM-Rennen gewonnen hat. In den beiden kleinen Klassen hat das seit Chas Mortimer (Sieg auf der TT 1972/125 ccm und TT 1976/250 ccm) kein Engländer geschafft.

In der kleinsten Klasse haben die Briten seit Dave Simmonds (1969/125ccm/Kawasaki) keine Weltmeisterschaft gewonnen, in der mittlereren Kategorie seit 1971 (250 ccm/Phil Read/Yamaha) und in der Königsklasse seit 1977 (Barry Sheene/500 ccm/Suzuki).

Der letzte britische Sieg in der Königsklasse gelang Sheene 1981 in Anderstorp/Schweden. «Ich würde es mir wünschen, diese Statistik zu ändern. 1981 – also war es neun Jahre bevor ich überhaupt geboren wurde. Es wäre schön, das zu schaffen, aber wir müssen uns realistische Ziele setzen. Ein weiterer Podestplatz wäre schön», erklärte Bradley Smith.

Mit Cal Crutchlow sitzen drei Briten auf konkurrenzfähigem Material. «Ja, es ist eine gute Zeit für die Briten. Drei von uns sitzen auf Factory-MotoGP-Maschinen. Für die Fans wird es aufregend. Nachdem ich die neue M1 in Valencia fuhr, bin ich sicher, dass wir eine gute Show bieten können», grinste Smith.

Auch Scott Redding würde gerne für Großbritannien einen Sieg holen. «Das wäre natürlich schön, aber es ist mein erstes Jahr mit der Factory-Maschine. Mein Ziel sind Top-6-Plätze, vielleicht können wir uns auch einmal auf das Podest drängen.»

Die Fans haben große Erwartungen an Redding und das MarcVDS-Team, das 2015 mit Estrella Galicia 0,0 zusammenarbeitet. «Ich fühle nicht wirklich Druck. Die Jungs geben mir Selbstvertrauen und das letzte Stückchen Motivation. Zudem weiß ich, was ich kann. Bei den Tests in Malaysia werden wir hart arbeiten. In Katar werde ich alles geben», verspricht Redding.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Welcher der drei Briten ist 2015 der stärkste? Crutchlow, Smith oder Redding? © Weisse Welcher der drei Briten ist 2015 der stärkste? Crutchlow, Smith oder Redding? Letzter britischer GP-Sieger in der Königsklasse war Barry Sheene 1981 © Gold & Goose Letzter britischer GP-Sieger in der Königsklasse war Barry Sheene 1981
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
63