MotoGP

Giacomo Agostini: Jetzt am «Walk of Fame» in Jerez

Von - 12.02.2015 08:06

Der 15-fache Weltmeister Giacomo Agostini ist die zweite Berühmtheit, die mit einem Stern in Jerez auf dem «Walk of Fame» verewigt wurde.

Die italienische MotoGP-Legende Giacomo Agostini, in den 1960er und 1970er-Jahren Aushängeschild von MV Agusta in den Klassen 350 und 500 ccm, ist jetzt Mitglied des «Walk of Fame» in der Stadt Jerez in Andalusien, die seit 1987 Austragungsort eines Motorrad-GP ist und gleichzeitig die zweite Heimat von «Ago nazionale», dessen Frau Maria aus der Umgebung stammt.

Als erster Motorradfahrer war im Januar der 13-fache Weltmeister und 90-malige GP-Sieger Angel Nieto in diese Legenden-Galerie aufgenommen worden.

Politiker aus der Stadt Jerez und Agostinis Frau begleiteten Ago bei der feierlichen Enthüllung des Sterns. Es ist erst der zweite auf diesem neuen «Walk of Fame», dessen Vorbild aus Hollywood stammt.

Der 72-jährige Agostini wird voraussichtlich auf ewige Zeiten der erfolgreichste Motorrad-GP-Piloten bleiben. Neben den 15 Weltmeistertiteln hat er 122 GP-Siege erobert. Sein Vorteil: Er hatte zwar weniger Rennen im Jahr, fuhr aber immer in zwei Klassen.

Valentino Rossi macht sich keine grossen Hoffnungen mehr, Agos Rekord zu brechen. Der 36-jährige Movistar-Yamaha-Werkspilot hält bei neun WM-Titeln und 107 GP-Erfolgen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Giacomo Agostini bedankte sich mit einer Unterschrift auf einem Sherry-Fass © motogp.com Giacomo Agostini bedankte sich mit einer Unterschrift auf einem Sherry-Fass Giacomo Agostini wurde in Jerez geehrt, links die Bürgermeisterin © motogp.com Giacomo Agostini wurde in Jerez geehrt, links die Bürgermeisterin
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Le Mans - Petronas SRT Highlights mit Fabio Quartararo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 26.05., 23:30, Sport1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 26.05., 23:30, Eurosport 2


car port

Mo. 27.05., 01:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 01:45, Sky Sport 2


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:30, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:50, DMAX


Café Puls mit PULS 4 News

Mo. 27.05., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Mo. 27.05., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit PULS 4 News

Mo. 27.05., 06:00, Sat.1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 06:15, Sky Sport HD


Zum TV Programm
112