MotoGP

Dall'Igna/Ducati: «GP15 ist eine Revolution»

Von - 16.02.2015 11:44

Endlich ist es so weit: Die neue Ducati Desmosedici GP15 wird in Borgo Panigale präsentiert. Zunächst sprachen Domenicali, Dall’Igna und Ciabatti sprachen zunächst über das Projekt 2015.

Das MotoGP-Aufgebot 2015 von Ducati wird im «Ducati Auditorium» in Borgo Panigale vorgestellt. Mehr als zehn Jahre lang wurde das MotoGP-Werksteam von Ducati Corse beim traditionellen Wrooom-Event im italienischen Skiort Madonna di Campiglio präsentiert, doch dieser kostenintensive Event wurde nach der Übernahme durch Audi gestrichen. 2014 wurde die Präsentation im «Audi Forum» am Münchner Flughafen abgehalten.

Ducati Motor Holding-CEO Claudio Domenicali betrat als erster Ducati-Vertreter die Bühne und erklärte: «Wir leben hier bei Ducati pure Leidenschaft. Wir sind sehr stolz über dieses Projekt. Als wir 2003 in die MotoGP-Klasse einstiegen, wussten wir vielleicht nicht, was auf uns zu kommt, aber wir erzielten großartige Ergebnisse.»

Im letzten Jahr machte Audi-Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg klar, dass Ducati Fortschritte machen muss. Domenicali ist zuversichtlich: «Diese Begeisterung will ich auch 2015 sehen. Ducati verzeichnete 2014 das fünfte Jahr mit Wachstum. Wir boomen in Asien und haben die verlässlichen Ducatisti in Europa und auf der ganzen Welt. Audi teilt die Begeisterung für unsere Projekte mit uns. Die Manager haben Leidenschaft für Motoren, also Autos und Motorräder. Wir teilen dieselben Ziele. Zudem haben sie viel Erfahrung.»

«Die Rennabteilung hat wirklich große Anstrengungen auf sich genommen. Die GP15 hat noch einen langen Weg vor sich, bevor sie an die GP14.3 herankommt, aber sie ist unsere Zukunft in der MotoGP-Klasse. Beim Sepang-Test zeigten wir uns bereits stark», lobte Domenicali.

Die GP15 stammt aus der Feder von Rennchef Gigi Dall’Igna. Er betonte: «Die GP15 folgt natürlich in gewisser Weise auf die anderen Modelle, denn wir nahmen das auf, was bei Ducati schon immer gut war. Ein Fehler von Design ist oft, dass man alles neu macht und die guten Dinge vergisst. Trotzdem ist die GP15 eine Revolution. Wir haben mit der Arbeit im Mai 2014 begonnen. Seitdem haben wir viel entwickelt. Wir liegen im Zeitplan, denn die GP15 war immer für Sepang II vorgesehen. Zu spät sind wir also nicht.»

Beim zweiten Sepang-Test ab 23. Februar wird die GP15 erstmals eingesetzt. «Während der Rennwochenenden konnten wir nicht so aggressiv entwickeln. Daher nutzten wir den ersten Sepang-Test noch für die GP14.3, denn wir konnten Dinge wie Software und Chassis-Abstimmungen testen. Auch wenn die GP15 völlig neu ist, muss der Startpunkt unsere Erfahrung mit der GP14 und den Entwicklungsstufen sein.»

«Motoren werden nicht jedes Jahr völlig neu konstruiert. Auch bei großen Herstellern wird das nur alle fünf oder sechs Jahre gemacht. Doch wir haben das nun getan. Der Motor wurde komplett von uns entwickelt», erklärte Dall'Igna.

Seine Ziele für 2015 sind hoch. «Ich mag Herausforderungen. Im letzten Jahr wollten wir nur zehn Sekunden auf dem Sieger verlieren. Das haben wir meist geschafft. 2015 ist das Ziel, mindestens ein Rennen zu gewinnen. Ingenieure, Techniker und Fahrer brauchen herausfordernde Ziele. Natürlich ist es schwierig, gegen die großen Hersteller zu gewinnen, aber ich glaube an unsere Andreas. Ich weiß, dass sie viel leisten müssen, aber ich vertraue ihnen.»

Sportdirektor Paolo Ciabatti ergänzte: «Das ist mein Traumjob seit ich ein Kind bin. Ich freue mich sehr auf die Saison. Ducati steht für italienische Leidenschaft, daher haben wir auch zwei sehr starke italienische Fahrer. Damit sind wir sehr glücklich.»

Die Erfolge des Ducati-MotoGP-Werksteams seit 2003:

2003
Loris Capirossi WM-Rang 4 mit 177 Punkten
Troy Bayliss WM-Rang 6 mit 128 Punkten

2004
Loris Capirossi WM-Rang 9 mit 117 Punkten
Troy Bayliss WM-Rang 14 mit 71 Punkten

2005
Loris Capirossi WM-Rang 6 mit 157 Punkten
Carlos Checa WM-Rang 9 mit 138 Punkten

2006
Loris Capirossi WM-Rang 3 mit 229 Punkten
Sete Gibernau WM-Rang 13 mit 95 Punkten

2007
Casey Stoner Weltmeister mit 367 Punkten
Loris Capirossi WM-Rang 7 mit 166 Punkten

2008
Casey Stoner WM-Rang 2 mit 280 Punkten
Marco Melandri WM-Rang 17 mit 51 Punkten

2009
Casey Stoner WM-Rang 4 mit 220 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 13 mit 104 Punkten

2010
Casey Stoner WM-Rang 4 mit 225 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 7 mit 163 Punkten

2011
Valentino Rossi WM-Rang 7 mit 139 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 8 mit 132 Punkten

2012
Valentino Rossi WM-Rang 6 mit 163 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 9 mit 122 Punkten

2013
Andrea Dovizioso WM-Rang 8 mit 140 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 9 mit 126 Punkten

2014
Andrea Dovizioso WM-Rang 5 mit 187 Punkten
Cal Crutchlow WM-Rang 13 mit 74 Punkten

31 Siege: Erster MotoGP-Sieg beim Barcelona-GP 2003 durch Loris Capirossi.

Casey Stoner: 23 Siege (2007: Katar, Istanbul, Shanghai, Barcelona, Donington Park, Laguna Seca, Brünn, Misano, Phillip Island, Sepang; 2008: Katar, Donington Park, Assen, Sachsenring, Phillip Island, Valencia; 2009: Katar, Mugello, Phillip Island, Sepang; 2010: Aragón, Motegi, Phillip Island)
Loris Capirossi: Sieben Siege (2003: Barcelona; 2005: Motegi, Sepang; 2006: Jerez, Brünn, Motegi; 2007: Motegi)
Troy Bayliss: ein Sieg (Valencia 2006).

55 weitere Podestplätze: Erstes MotoGP-Podest für Ducati war der dritte Platz von Loris Capirossi beim Saisonauftakt in Suzuka 2003.

2003: Neun Podestplätze (1x Sieg, 2x zweiter Platz, 6x dritter Platz)
2004: Zwei Podestplätze (2x dritter Platz)
2005: Vier Podestplätze (2x Sieg, 1x zweiter Platz, 1x dritter Platz)
2006: Neun Podestplätze (4x Sieg: Troy Bayliss siegte als Ersatzfahrer in Valencia, 4x
zweiter Platz, 1x dritter Platz)
2007: 18 Podestplätze (11x Sieg, 4x zweiter Platz, 3x dritter Platz)
2008: Elf Podestplätze (6x Sieg, 3x zweiter Platz, 2x dritter Platz)
2009: Neun Podestplätze (4x Sieg, 1x zweiter Platz, 4x dritter Platz)
2010: Zehn Podestplätze (3x Sieg, 2x zweiter Platz, 5x dritter Platz)
2011: Zwei Podestplätze (2x dritter Platz)
2012: Zwei Podestplätze (2x zweiter Platz)
2013: Kein Podestplatz
2014: Drei Podestplätze (1x zweiter Platz, 2x dritter Platz)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Unter künstlichem Nebel verbarg sich die GP15 © free Unter künstlichem Nebel verbarg sich die GP15 Die GP15 bei der Teampräsentation in Italien © free Die GP15 bei der Teampräsentation in Italien
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Unterwegs mit Zarco, Espargaro und Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 25.06., 11:00, Eurosport 2


Superbike

Di. 25.06., 11:30, Eurosport


High Octane

Di. 25.06., 11:55, Motorvision TV


Superbike

Di. 25.06., 11:55, Eurosport


Anixe Motor-Magazin

Di. 25.06., 12:10, Anixe HD


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Di. 25.06., 13:30, Sky Sport 2


Motorsport

Di. 25.06., 13:35, Eurosport


Top Speed Classic

Di. 25.06., 13:45, Motorvision TV


Motorsport

Di. 25.06., 14:00, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Di. 25.06., 14:30, Sky Sport 2


Zum TV Programm
126