MotoGP

Gigi Dall’Igna: «Siege sind vernünftiges Ziel»

Von - 16.02.2015 17:43

In Borgo Panigale wurde am Montag die neue Ducati GP15 präsentiert. SPEEDWEEK.com befragte Rennchef Gigi Dall’Igna zu den Besonderheiten der neuen Maschine.

Gigi Dall’Igna, Leiter der Ducati-Rennsportabteilung, schätzt gute Gespräche und ist dabei geistreich und witzig. Er spricht gerne über alle möglichen Themen, aber er wird verschwiegen, wenn man zu viel über die Funktionsweise der Ducati wissen will.

Plötzlich scheint sein Wortschatz dramatische Lücken zu haben. Hat der neue V4-Motor jetzt neu eine gegenläufig drehende Kurbelwelle? «Dies ist ein Bereich, über den ich lieber nicht sprechen würde...»

Dieselbe Antwort erhält man fast jedes Mal, wenn man tiefer in die Geheimnisse der GP15 vordringen will. Später sagte er doch etwas Sachdienliches, obwohl er eine weitere Diskussion dieser Frage vermied. Während es früher wichtig war, den Rotationswinkel zu nutzen, läge das Problem zur heutigen Zeit bei der «Qualität der Reifen». Das heißt, dass gegenläufige Kurbelwellen das für die Ducati übliche Untersteuern beseitigen könnten.

Der ehemalige Aprilia-Renndirektor Jan Witteveen erklärt: «Theoretisch ist es auch beim V-Motor möglich, die Kurbelwelle gegen die Fahrtrichtung drehen zu lassen, wie es Yamaha beim Reihenmotor macht, um den giroskopischen Effekt auszugleichen und dadurch das Einlenkverhalten zu verbessern. Obwohl beim V-Motor der Vorteil so eines Konzepts geringer ist als bei einem Reihenmotor.»

Um Ducati wieder auf die Siegerstraße zu bringen, wichen die Italiener einen großen Schritt von ihrem üblichen technischen Weg ab. Niemand weiß, wie das Resultat aussehen wird, bevor die Maschine nicht in Malaysia auf der Strecke war. Beim zweiten Test im subtropischen Land in Fernost ab 23. Februar schlägt die Stunde der Wahrheit. Doch wahr ist auch, dass die GP15 am Rande dieser Präsentation den ersten Shake-down absolvierte. Es war jedoch nur ein Versuch, um die grundlegenden Arbeiten zu bestätigen.

«Ein komplett anderes Bike? Naja, die Felgen und ein paar Schrauben sind identisch zur 2014er-Maschine», scherzte Dall’Igna. «Bevor ich zu Ducati kam hatte ich, wie jeder andere auch, meine eigenen Ideen, warum es für sie so schwierig geworden war, dasselbe Potenzial zu zeigen wie in der Vergangenheit. Einer der wichtigsten Bereiche wies Mängel auf: die Kommunikation innerhalb des Werkes. Diese hat sich stark verbessert.»

«Man denkt vielleicht, das ist nur eine Kleinigkeit – doch im Gegenteil! Es ist von größter Bedeutung. Wenn die Infomationen innerhalb der Rennabteilung nicht zirkulieren, dann funktioniert es nicht. Es wird keinen Fortschritt geben. Aus technischer Sicht wurde ich bestätigt, aber auch eines Besseren belehrt. Einige Elemente waren besser als erwartet, andere mussten verbessert werden. Die letztjährige Maschine war eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorgängermodell. Ich bin mir zudem sicher, dass die GP15 besser sein wird als die 2014er-Modelle.»

Wie viel besser? «Ich denke, dass wir ein Rennen gewinnen können. Ich sage das nicht, weil ich muss. Ich sage es, weil ich weiß, was bei uns läuft. Ich denke, das ist ein vernünftiges Ziel.»

Die Erfolge des Ducati-MotoGP-Werksteams seit 2003:

2003
Loris Capirossi WM-Rang 4 mit 177 Punkten
Troy Bayliss WM-Rang 6 mit 128 Punkten

2004
Loris Capirossi WM-Rang 9 mit 117 Punkten
Troy Bayliss WM-Rang 14 mit 71 Punkten

2005
Loris Capirossi WM-Rang 6 mit 157 Punkten
Carlos Checa WM-Rang 9 mit 138 Punkten

2006
Loris Capirossi WM-Rang 3 mit 229 Punkten
Sete Gibernau WM-Rang 13 mit 95 Punkten

2007
Casey Stoner Weltmeister mit 367 Punkten
Loris Capirossi WM-Rang 7 mit 166 Punkten

2008
Casey Stoner WM-Rang 2 mit 280 Punkten
Marco Melandri WM-Rang 17 mit 51 Punkten

2009
Casey Stoner WM-Rang 4 mit 220 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 13 mit 104 Punkten

2010
Casey Stoner WM-Rang 4 mit 225 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 7 mit 163 Punkten

2011
Valentino Rossi WM-Rang 7 mit 139 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 8 mit 132 Punkten

2012
Valentino Rossi WM-Rang 6 mit 163 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 9 mit 122 Punkten

2013
Andrea Dovizioso WM-Rang 8 mit 140 Punkten
Nicky Hayden WM-Rang 9 mit 126 Punkten

2014
Andrea Dovizioso WM-Rang 5 mit 187 Punkten
Cal Crutchlow WM-Rang 13 mit 74 Punkten

31 Siege: Erster MotoGP-Sieg beim Barcelona-GP 2003 durch Loris Capirossi.

Casey Stoner: 23 Siege (2007: Katar, Istanbul, Shanghai, Barcelona, Donington Park, Laguna Seca, Brünn, Misano, Phillip Island, Sepang; 2008: Katar, Donington Park, Assen, Sachsenring, Phillip Island, Valencia; 2009: Katar, Mugello, Phillip Island, Sepang; 2010: Aragón, Motegi, Phillip Island)
Loris Capirossi: Sieben Siege (2003: Barcelona; 2005: Motegi, Sepang; 2006: Jerez, Brünn, Motegi; 2007: Motegi)
Troy Bayliss: ein Sieg (Valencia 2006).

55 weitere Podestplätze: Erstes MotoGP-Podest für Ducati war der dritte Platz von Loris Capirossi beim Saisonauftakt in Suzuka 2003.

2003: Neun Podestplätze (1x Sieg, 2x zweiter Platz, 6x dritter Platz)
2004: Zwei Podestplätze (2x dritter Platz)
2005: Vier Podestplätze (2x Sieg, 1x zweiter Platz, 1x dritter Platz)
2006: Neun Podestplätze (4x Sieg: Troy Bayliss siegte als Ersatzfahrer in Valencia, 4x
zweiter Platz, 1x dritter Platz)
2007: 18 Podestplätze (11x Sieg, 4x zweiter Platz, 3x dritter Platz)
2008: Elf Podestplätze (6x Sieg, 3x zweiter Platz, 2x dritter Platz)
2009: Neun Podestplätze (4x Sieg, 1x zweiter Platz, 4x dritter Platz)
2010: Zehn Podestplätze (3x Sieg, 2x zweiter Platz, 5x dritter Platz)
2011: Zwei Podestplätze (2x dritter Platz)
2012: Zwei Podestplätze (2x zweiter Platz)
2013: Kein Podestplatz
2014: Drei Podestplätze (1x zweiter Platz, 2x dritter Platz)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Gigi Dall'Igna (2. v. li.) mit Testfahrer Michele Pirro, Andrea Iannone und Andrea Dovizioso © Ducati Gigi Dall'Igna (2. v. li.) mit Testfahrer Michele Pirro, Andrea Iannone und Andrea Dovizioso Die Ducati Desmosedici GP15 © Ducati Die Ducati Desmosedici GP15
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Unterwegs mit Zarco, Espargaro und Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 12:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:00, Eurosport 2


Anixe Motor-Magazin

Mo. 24.06., 13:25, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Mo. 24.06., 13:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Mo. 24.06., 14:00, Sky Sport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 14:00, Eurosport 2


Superbike

Mo. 24.06., 14:30, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:00, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:45, Eurosport


Zum TV Programm
155