MotoGP

503 Podestplätze für japanische GP-Piloten seit 1985!

Von - 24.03.2015 06:34

Japan ist das Land der erfolgreichen Motorrad-Hersteller wie Honda, Yamaha, Suzuki oder Kawasaki. In den Fahrerwertungen der Motorrad-WM erlebten die Japaner jedoch Höhen und Tiefen.

Nachdem 1985 kein Japaner einen Podestplatz einfahren konnte, holte Tadahiko Taira ein Jahr darauf beim Grand Prix von San Marino auf Yamaha den Sieg in der 250-ccm-Klasse. Er beendete die Saison auf WM-Rang 9.

Die Blütezeit der japanischen Fahrer begann jedoch erst 1993 als sie insgesamt 35 Podestplätze errangen: 23 in der 125er-Klasse, elf bei den 250ern und einen in der 500-ccm-Klasse durch Shinichi Itoh beim Deutschland-GP in Hockenheim. In der 125-ccm-Klasse belegten hinter Weltmeister Dirk Raudies drei Japaner die WM-Ränge 2 bis 4: Kazuto Sakata, Takeshi Tsujimura und Akira Saito.

1997 erreichten die Japaner mit 57 Podestplätzen ihre bisherige Bestmarke: 26 in der 125-ccm-Klasse, 15 bei den 250ern und 16 in der Königsklasse. Tadayuki Okada, Nobuatsu Aoki, Takuma Aoki und Norick Abe schafften es in den 500-ccm-Rennen unter die Top-3.

2001 feierte Daijiro Kato den Titelgewinn in der 250-ccm-Klasse. Er deklassierte die Gegner mit elf Siegen und drei weiteren Podestplätzen in 16 Rennen. Auf WM-Rang 2 lag ebenfalls ein Japaner: Tetsuya Harada.

Kato war mit zweimal Platz 2 und dreimal Platz 4 in seiner ersten MotoGP-Saison einer der aufstrebenden Stars. Beim Auftaktrennen der Saison 2003 am 6. April in Suzuka stürzte er jedoch in der dritten Runde schwer. Kato fiel ins Koma und erlag seinen Verletzungen 13 Tage später in der Nacht zum 20. April.

Mit dem Tod von Shoya Tomizawa am 5. September 2010 erlebte der japanische Motorradsport einen weiteren herben Schlag.

Derzeit ist Moto2-Pilot Takaaki Nakagami die größte Hoffnung auf weitere japanische Erfolge. 2013 kämpfte er mehrmals um den Sieg und eroberte fünf Podestplätze. Doch 2014 schaffte er es nach der Disqualifikation wegen eines illegalen Luftfilters in Katar nicht mehr unter die Top-3.

Die Podestplatzierungen japanischer GP-Fahrer seit 1985:
125 ccm/
Moto3
250 ccm/
Moto2
500 ccm/
MotoGP

Gesamt
1985 0 0 0 0
1986 0 1 0 1
1987 0 2 2 4
1988 0 2 0 2
1989 5 4 0 9
1990 1 2 0 3
1991 6 0 0 6
1992 4 3 0 7
1993 23 11 1 35
1994 23 10 3 36
1995 23 16 4 43
1996 24 7 7 38
1997 26 15 16 57
1998 24 14 7 45
1999 13 16 12 41
2000 20 31 4 55
2001 12 26 3 41
2002 2 3 12 17
2003 1 2 1 4
2004 0 2 4 6
2005 2 4 1 7
2006 0 10 1 11
2007 6 4 0 10
2008 0 5 0 5
2009 0 7 0 7
2010 1 4 0 5
2011 0 2 0 2
2012 0 0 1 1
2013 0 5 0 5
2014 0 0 0 0
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
250-ccm-Weltmeister Daijiro Kato: die Nummer 74 ist bis heute unvergessen © Gold & Goose 250-ccm-Weltmeister Daijiro Kato: die Nummer 74 ist bis heute unvergessen Tadayuki Okada leitet heute das Moto2-Team Idemitsu © Gold & Goose Tadayuki Okada leitet heute das Moto2-Team Idemitsu Takaaki Nakagami soll 2015 im Idemitsu-Team wieder Erfolge für Japan feiern © Weisse Takaaki Nakagami soll 2015 im Idemitsu-Team wieder Erfolge für Japan feiern
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mi. 19.06., 20:00, Eurosport 2


Motorsport

Mi. 19.06., 20:05, Eurosport


Formula Drift Championship

Mi. 19.06., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 19.06., 21:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 22:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 22:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Mi. 19.06., 23:00, Sport1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 23:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 23:30, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 01:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
165