MotoGP

Valentino Rossi: Dreikampf Honda, Yamaha & Ducati

Von - 23.03.2015 09:35

Das Debüt der Ducati GP15 verlief zur Zufriedenheit der Werksfahrer Andrea Dovizioso und Andrea Iannone. Was Vizeweltmeister Valentino Rossi jetzt Ducati in der MotoGP-WM 2015 zutraut.

Seit Casey Stoner 2007 hat Ducati keinen Titel mehr in der MotoGP-Weltmeisterschaft gewonnen, seit Phillip Island ik Oktober 2010 (Casey Stoner) kein Rennen. «Über den Titel brauchen wir dieses Jahr nicht reden, aber wir wollen ein Rennen gewinnen», sagt Ducatis Sportdirektor Paolo Ciabbati.

Yamaha-Werksfahrer Valentino Rossi, der 2011/2012 bei Ducati die erfolgloseste Zeit seiner MotoGP-Karriere erlebte, traut den Italienern einiges zu. «Ich mache mir Sorgen wegen Ducati», räumt der 36-Jährige ein. «Ihr Motorrad letztes Jahr war nicht so schlecht. Über eine Runde haben sie den Vorteil des weichen Hinterreifens. Ducati war in Sepang beim ersten Test 2015 schon mit dem alten Motorrad sehr schnell, Iannone fuhr 1:59,3 min. Das neue Motorrad schaut besser aus, die Fahrer sind sehr glücklich damit. Die zwei Tagesbestzeitzeiten von Katar vor einer Woche sind der beste Beweis. Wenn Ducati einen weiteren Schritt macht, können sie konstant vorne mitfahren. Ich gehe davon aus, dass Ducati mit Honda und Yamaha um den Titel kämpfen kann.»

«Im Training wird es für uns extrem schwierig vorne zu sein», meint Rossi. «Ducati hat den weichen Reifen, das ist ein großer Vorteil für sie. Im Rennen liegen die Vorteile hoffentlich auf unserer Seite. Letztes Jahr waren Honda und Yamaha in den Rennen stärker, vor allem im zweiten Teil des Rennens.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Valentino Rossi beim Test in Katar: Platz 5 am zweiten Tag, er lag 0,675 sec hinter Dovizioso © Gold & Goose Valentino Rossi beim Test in Katar: Platz 5 am zweiten Tag, er lag 0,675 sec hinter Dovizioso
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Suzuki Ecstar Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mi. 18.09., 16:00, Motorvision TV


Motorsport

Mi. 18.09., 18:30, Eurosport


Super Cars

Mi. 18.09., 18:40, Motorvision TV


SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 19:15, Sport1


Servus Sport aktuell

Mi. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mi. 18.09., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 18.09., 21:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:05, Eurosport 2


Formula E Street Racers

Mi. 18.09., 22:30, ORF Sport+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 22:35, Eurosport 2


Zum TV Programm