MotoGP

Silverstone: Sturm Niklas zerstört «The Wing»

Von - 01.04.2015 09:45

Das gezackt verlaufende Dach «The Wing», also der Flügel, des 37 Millionen teuren Hauptgebäudes von Silverstone wurde vom Sturm Niklas weggefegt. Es war der ganze Stolz der Streckenbesitzer.

Für einmal haben in Silverstone nicht Racer das Wort, sondern Versicherungsexperten: In ganz Europa hat sich das Sturmtief «Niklas» ausgetobt, mit Toten, Verletzten und Schäden, welche in die Milliarden gehen. Auch in Grossbritannien wurde davongeweht, was nicht niet- und nagelfest war. Und vieles auch, was als sicher galt – so wie das Zackendach der MotoGP- und Formel-1-Strecke Silverstone.

Die MotoGP-Piloten preschten jedoch nur 2011 und 2012 vom Wing los, denn 2013 und 2014 wurde vom alten Start-Ziel-Bereich gestartet. 2010 war das gezackt verlaufende Dach noch nicht fertiggestellt.

Das zwischen den beiden Kurven Club und Abbey errichtete Boxengebäude, vor fast genau vier Jahren eröffnet, hat damals 37 Mio Euro gekostet. Die markante Form des Daches führte zum Namen «The Wing», der Flügel. Das Gebäude ist 390 Meter lang und dreistöckig.

Aber nicht nur das keck geformte Dach des Hauptgebäudes ist kaputt, auch andere Überdachungen haben Schaden genommen, so etwa an der Tribüne im Pistenbereich Becketts. Der Engländer Hunter Skipworth hat davon Bilder getwittert. Schon am Sonntag gab es erste Schäden, noch schlimmer wurde es dann in der Nacht von Montag auf Dienstag.

Gegenwärtig prüfen Ingenieure, wie und in welchem Zeitrahmen die Schäden zu beheben sind. Die Versicherungsexperten haben noch keine Schätzung abgegeben, was Niklas da angerichtet hat.

Silverstone-Sportchef Stuart Pringle: «Im Moment sieht es bei uns ein wenig chaotisch aus, aber zum Glück ist der zackenförmige Aufsatz eigentlich nur Kosmetik – Struktur und Funktionalität des richtigen Daches darunter sind nicht im Mitleidenschaft gezogen. Wir müssen nun zunächst mal im Fahrerlager aufräumen, dann die halb abgerissenen Verkleidungen lösen. Anschliessend wird beraten, wie wir die Dachform wieder herstellen wollen. Der Rennbetrieb, einschliesslich des Auftakts zur Langstrecken-WM ab 10. April, ist nicht gefährdet.»

Rennfans reagieren mit Galgenhumor. Debbie Forrester twittert: «Offenbar sind nicht nur die Verkaufszahlen für den britischen Grand Prix durch die Decke gegangen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
So sieht «The Wing» normalerweise aus © BRDC So sieht «The Wing» normalerweise aus Wo ist das Dach des 37 Mio Euro teuren «Wing» hingekommen? © Twitter/Skipworth Wo ist das Dach des 37 Mio Euro teuren «Wing» hingekommen?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
97