MotoGP

Sachsenring: Forward mit Claudio Corti statt Bradl

Von - 06.07.2015 08:01

Das Athinà Forward-Team hat für den GP von Deutschland den Italiener Claudio Corti (28) als Ersatzfahrer für den verletzten Stefan Bradl engagiert. Corti fuhr die MotoGP-WM 2013 für Forward.

Das in Lugano/Schweiz beheimatete Athinà Forward Yamaha Racing Team hat bereits gehandelt. «Wir haben einen Ersatzfahrer zum GP von Deutschland eingeladen», erklärte Teambesitzer Giovanni Cuzari am Wochenende gegenüber SPEEDWEEK.com.

Dieser Ersatzfahrer ist bei Forward kein Unbekannter. Es handelt sich um den 28-jährigen Claudio Corti, der schon 2013 als Teamkollege von Colin Edwards bei Forward unter Vertrag war, als noch mit den Claiming-Rule-Maschinen von FTR-Kawasaki gefahren wurde.

Als Yamaha für 2014 die Open-Class-M1-YZR-Motorräder lieferte, musste Corti für Aleix Espargaró Platz machen.

Corti fand dann keinen Platz mehr in der MotoGP-WM, die er 2013 als WM-Neunzehnter mit 14 Punkten abschloss, Edwards wurde damals WM-Vierzehnter mit 41 Zählern. Also unterschrieb der fröhliche Italiener einen MV-Agusta-Werksvertrag für die Superbike-WM; wo er hoffnungslos unterging. Corti sammelte bei MV Agusta 27 Punkte und musste mit dem 17. WM-Rang vorliebnehmen. Für 2015 hat der in Como an der Schweizer Grenze lebende Italiener kein Team mehr gefunden.

Forward hätte Corti ohnedies zum Sachsenring mitgenommen für den Fall, dass Stefan Bradl nach dem ersten freien Training wegen zu grosser Schmerzen das Handtuch geworfen hätte. In der MotoGP-Klasse kann jedes Team sogar vor dem Qualifying noch einen Fahrerwechsel durchführen. Diese Vorschrift stammt aus der Zeit, als 2010 und 2011 nur 17 Stammfahrer unter Vertrag waren.

Das Reglement erlaubt zwar bei Verletzung ein Aussetzen von zwei Rennen, das Athinà-Team wird aber beide Motorräder besetzen und Corti neben Loris Baz fahren lassen.

Corti gewann 2009 den FIM Superstock 1000-Cup und hat in der WM seine besten Jahre in der Moto2-Klasse erlebt. 2010 stand er in Silverstone auf der Suter von Forward Racing sogar auf dem besten Startplatz.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Claudio Corti 2013 auf der FTR-Kawasaki von NGM Forward Racing © Gold & Goose Claudio Corti 2013 auf der FTR-Kawasaki von NGM Forward Racing Claudio Corti in der Saison 2013 © Gold & Goose Claudio Corti in der Saison 2013
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - "Silent Samurai" Dani Pedrosa blickt zurück (1/2)

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Fr. 18.01., 10:45, SPORT1+


car port

Fr. 18.01., 10:45, Hamburg 1


High Octane

Fr. 18.01., 11:50, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 18.01., 12:55, SPORT1+


Car Legends

Fr. 18.01., 13:00, Spiegel Geschichte


Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!

Fr. 18.01., 13:05, RTL 2


Science of Stupid - Wissenschaft der Missgeschicke

Fr. 18.01., 13:30, N24


SPORT1 News

Fr. 18.01., 15:05, SPORT1+


Danger Decoded - Unglaubliche Unfälle

Fr. 18.01., 15:20, N24


High Octane

Fr. 18.01., 15:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
139