MotoGP

Aragón-Trophäe: Jorge Lorenzo als Designer

Von - 24.09.2015 19:11

Für den Grand Prix von Aragón, dessen Titelsponsor 2015 Pay-TV-Gigant Movistar ist, designte Jorge Lorenzo – Movistar ist auch Sponsor des Yamaha-Teams – die Siegertrophäe.

Telekommunikationsriese Telefónica und die Tochterfirma Movistar traten in der Königsklasse bereits als Sponsor für die Spitzenteams von Honda mit Sete Gibernau, Marco Melandri, Daijiro Kato sowie von Suzuki, ebenfalls mit Sete Gibernau und Kenny Roberts, auf.

Seit 2014 ist Movistar zurück – als Hauptsponsor des Yamaha-Werksteams. Für den Grand Prix von Aragón, dessen Titelsponsor seit 2014 ebenfalls Movistar ist, entwarf Jorge Lorenzo zusammen mit Designer Garcia Rojals die Siegertropäe 2015.

Die neue Trophäe sollte nicht nur die Strecke des MotorLand Aragón, sondern auch das große Engagement von Movistar in diesem Sport repräsentieren. Jorge Lorenzo hatte die Ehre, an der ersten Siegertrophäe mitzuarbeiten, die zusammen mit einem Fahrer entworfen wurde.

Lorenzo und Rojals trafen sich in Montmeló. Der Designer fragte den MotoGP-Weltmeister von 2010 und 2012, was er mit Aragón verbindet. Lorenzos Antwort: die ikonische Steinmauer.

Anschließend entwarfen die beiden unterschiedliche Formen für die Trophäe und platzierten das Movistar-Logo an unterschiedlichen Stellen. Ein Karbon-Streifen auf der Rückseite repräsentiert den Asphalt der Strecke.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Aragón: Jorge Lorenzo half beim Design der Siegertrophäe für 2015 © Yamaha Aragón: Jorge Lorenzo half beim Design der Siegertrophäe für 2015 So wird die Siegertrophäe aussehen © Yamaha So wird die Siegertrophäe aussehen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
84