MotoGP

Valencia: Broc Parkes ersetzt Alex De Angelis

Von - 04.11.2015 14:04

Der verletzte Alex De Angelis wird beim Saisonfinale in Valencia zwar an der Strecke sein, doch auf seine ART-Aprilia wird sich der Australier Broc Parkes schwingen.

16 Tage nach seinem schweren Unfall im vierten freien Training von Motegi durfte Alex De Angelis das Universitätsklinikum Dokkyo in Mibu verlassen und nach Europa zurückkehren. Dort wurde er in das State Hospital von San Marino gebracht, das er nach 48 Stunden am vergangenen Mittwochnachmittag wieder verlassen durfte.

Da De Angelis' Genesung konstant voranschreitet, schließen die Ärzte nicht aus, dass er zu den MotoGP-Testfahrten im Februar 2016 wieder antreten könnte. Zuvor muss er jedoch aufgrund seiner Wirbelbrüche für etwa 45 Tage ein Korsett tragen. Beim Saisonfinale in Valencia wird De Angelis von Broc Parkes ersetzt.

Der 34-jährige Parkes trat bereits 2014 für das Team von Paul Bird mit einer Claiming-Rule-Aprilia an. Er tritt die Nachfolge seines australischen Landsmanns Damian Cudlin an, der De Angelis in Australien und Malaysia im Team e-motion Iodaracing auf der ART-Aprilia ersetzt hatte.

In Aragón hatte Parkes 2015 bereits Michelin-Reifen für Yamaha getestet. Zudem trat er in der Britischen Superbike-Meisterschaft an.

Auch Alex De Angelis wird nach Valencia reisen und dem Grand Prix als Besucher beiwohnen. Seine Reha wird er dort mit Hilfe der Clinica Mobile fortsetzen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Broc Parkes kehrt für das Saisonfinale in Valencia in die MotoGP-Klasse zurück © Gold & Goose Broc Parkes kehrt für das Saisonfinale in Valencia in die MotoGP-Klasse zurück Alex De Angelis wird ebenfalls nach Valencia reisen © Gold & Goose Alex De Angelis wird ebenfalls nach Valencia reisen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
94