MotoGP

Eurosport: Diese Rennen laufen 2016 live im Free-TV

Von - 07.03.2016 19:05

Auch 2016 werden wieder neun der 18 MotoGP-Rennen live nur auf Pay-TV-Sender Eurosport 2 zu sehen sein. Als Experte stößt Ralf Waldmann zum neuen Eurosport-Team.

Am heutigen Montag wurden in der Freiheizhalle in München unter dem Titel «THE FUTURE OF MOTORSPORT IS NOW» die TV-Projekte des Sportsenders für 2016 auf den Sendern Eurosport 1, Eurosport 2, Eurosport 360 HD, bei dem bis zu sechs Zusatzkanäle hinzukommen, und dem Eurosport Player vorgestellt. Zu den wichtigsten Motorsport-Kategorien des Senders gehören die MotoGP-WM, die FIA Formel E, die FIA WTCC und die 24h von Le Mans.

Die Vorstellung des neuen Kommentatoren- und Experten-Teams für die MotoGP-WM stand im Vordergrund des Events im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt. Nachdem Alex Hofmann zu Servus TV wechselte, musste ein neuer Experte gefunden werden. Eine Überraschung: Ralf Waldmann, 20-fachen GP-Sieger und 250-ccm-Vizeweltmeister 1996 und 1997, wird neuer Eurosport-MotoGP-Experte.

Die Rolle des Moderators in der Boxengasse übernimmt der TV-erfahrene Jan Stecker. Zusammen mit Waldmann wird er Stimmen in der Boxengasse einfangen, News von den Teams liefern und die Fahrer nach den Rennen interviewen.

In der TV-Kabine wird 2016 ein Trio zusammenarbeiten: Harry Weber und Co-Kommentator Stefan Nebel werden die Trainings und Rennen der Moto3-Klasse kommentieren. Hannes Orasche wird mit Stefan Nebel die Trainings und Rennen der Klassen Moto2 und MotoGP begleiten.

Werner Starz, Director Product Development Eurosport bei Discovery Communications Deutschland, erklärte: «Die Eurosport-Zuschauer können sich in der kommenden MotoGP-Saison auf ein erfahrenes On-Air-Team mit Kult-Potenzial freuen. Ralf Waldmann ist nach wie vor einer der erfolgreichsten Motorrad-Rennfahrer und ein Sympathieträger. Er brennt ebenso für die MotoGP wie Jan Stecker, ein absoluter Profi vor der Kamera und ausgewiesener Motorsport-Fachmann. Am Kommentatoren-Platz haben Johannes Orasche und Stefan Nebel bereits im Vorjahr bestens harmoniert und von den Zuschauern viel Lob bekommen. Gemeinsam mit Harry Weber, der sich zusammen mit Nebel um die Moto3-Klasse kümmert, bilden sie unser Kommentatoren-Trio.»

Ralf Waldmann fehlte in München, er war verhindert. Sein Schützling Matthias Meggle, der 2016 für das Intact-Team im Northern Europe Cup antreten wird, testet derzeit in Valencia. Harry Weber verspätete sich zum Eurosport-Event, er stand im Stau.

Dirk Raudies ist nicht mehr Teil des MotoGP-Teams und wird sich 2016 mit Lenz Leberkern auf die Superbike-WM konzentrieren. Ron Ringguth wird Eurosport im Bereich Produktion unterstützen, aber keine Rennen mehr kommentieren.

Die entscheidende Frage für die Fans ist: Welche und wie viele Rennwochenenden werden im Free-TV zu sehen sein? Neun der 18 Saisonrennen werden 2016 wieder live und kostenlos im Free-TV auf Eurosport 1 zu sehen sein.

Der Saisonstart in Katar am 20. März läuft wieder im Free-TV, wie auch die Rennwochenenden in Jerez (Rennen 4), Assen (8), Sachsenring (9), Spielberg (10), Brünn (11), Misano (13), Aragón (14) und Valencia (18) sind wieder komplett und live bei Eurosport 1 und Eurosport 1 HD zu sehen.

Die Rennwochenenden in Argentinien (2), Austin (3), Le Mans (5), Mugello (6), Barcelona (7), Silverstone (12), Motegi (15), Phillip Island (16) und Sepang (17) werden live nur auf den Pay-TV-Sendern Eurosport 2 und Eurosport 2 HD übertragen.

Die MotoGP-Fans können auf Eurosport 360HD zudem mehrere Zusatzkanäle nutzen. Dieser Dienst wird in Deutschland und Österreich exklusiv von Pay-TV-Gigant Sky angeboten. Zu den verschiedenen Perspektiven auf die MotoGP-Rennen zählen mehrere Onboard-Kameras und eine Heli-Kamera. Abhängig von der Anzahl der parallel laufenden Live-Sportübertragungen auf Sky stehen auf Eurosport 360 HD bis zu sechs unterschiedliche Kanäle zur Verfügung.

Die Zusatzkanäle werden auch für die Abonnenten des Eurosport-Player, das kostenpflichtige Web-TV-Angebot von Eurosport freigeschaltet.

Das Sky Sport-Paket, das auch den Sender Eurosport 2 beinhaltet, ist ab 19,99 Euro monatlich erhältlich. Dies gilt für die ersten zwölf Monate, danach werden 37,49 Euro fällig. Ein monatliches Abo des Eurosport Players ist schon ab 6,99 Euro erhältlich, bis 20. März kostet ein ganzjähriges Abo noch 49,99 Euro, danach wird es 59,99 Euro für zwölf Monate kosten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Auf der Bühne in der Freiheizhalle in München war auch die Moto2-Maschine von Sandro Cortese zu sehen © Wirsing Auf der Bühne in der Freiheizhalle in München war auch die Moto2-Maschine von Sandro Cortese zu sehen Johannes Orasche, Stefan Nebel und Jan Stecker in München auf der Bühne © Wirsing Johannes Orasche, Stefan Nebel und Jan Stecker in München auf der Bühne
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Suzuki Ecstar Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 17.09., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 17.09., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Di. 17.09., 06:00, Sat.1


Report

Di. 17.09., 06:10, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:00, Eurosport 2


Nordschleife

Di. 17.09., 07:20, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 08:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
450