MotoGP

Marc Márquez & Pedrosa: Wissenschaftler für einen Tag

Von - 09.03.2016 07:36

Bevor sich die Repsol-Honda-Piloten beim Saisonstart in Katar wieder auf ihre MotoGP-Bikes schwingen, statteten sie dem Repsol Technology Centre in Mostoles, einem Vorort von Madrid, einen Besuch ab.

Vor dem Start der MotoGP-Saison 2016 verbrachten Marc Márquez und Dani Pedrosa einen Tag umgeben von Wissenschaftlern bei ihrem Besuch des Repsol Technology Centre in Mostoles. Die MotoGP-Stars tauschten ihre Lederkombi gegen einen weißen Kittel und durften sich als Wissenschaftler versuchen.

Beide experimentierten mit den Elementen, die im Honda-Werk im japanischen Saitama und im Repsol Technology Centre eine große Rolle bei der Vorbereitung auf die Herausforderungen der MotoGP-Klasse spielen: Aerodynamik, Schmiermittel und sein Einfluss auf den Motor, die Verbrennung von Kraftstoff und die Dichte der jeweiligen Stoffe.

Die Wissenschaftler von Repsol stellten das Wissen und das Können von Marc und Dani auf die Probe, sie wurden zu ihren wissenschaftlichem Verständnis in einem der Laboratorien des Repsol Technology Centre befragt, wo etwa 400 Menschen arbeiten.

Die Kraftstoffe und Schmiermittel von Repsol werden auf jede Herausforderung spezifisch abegstimmt. Toni Bous Trial-Bike braucht Kraft für einen explosiven Start aus dem Stand, die Honda von Pedrosa und Márquez braucht bei minimalem Verbrauch die maximale Leistungsfähigkeit.

2016 werden nicht nur der neue Reifenhersteller Michelin und die Einheits-ECU Veränderungen darstellen. Bei Repsol wurde fleißig gearbeitet, als feststand, dass 2016 das Treibstofflimit von 20 auf 22 Liter pro Rennen angehoben wird. Zudem dürfen nun sieben Motoren im Verlauf der Saison verwendet werden.

Marc und Dani besuchten auch die Herstellungsanlage der Treibstoffe für den Rennsport, ihr Kraftstoff-Vorrat für den Katar-GP befindet sich bereits auf dem Weg zur Rennstrecke. Die enge Zusammenarbeit zwischen Repsol und Honda besteht nun bereits seit mehr als 20 Jahren. Die so entwickelten Technologien werden an 4.000 Tankstellen an die Kunden weitergegeben. Gemeinsam haben Honda und Repsol 2016 wieder ein klares Ziel: Die MotoGP-Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez und Dani Pedrosa im Repsol Technology Centre © Repsol Media Marc Márquez und Dani Pedrosa im Repsol Technology Centre Pedrosa experimentierte wie Márquez mit unterschiedlichen Treibstoffen und Schmiermitteln © Repsol Media Pedrosa experimentierte wie Márquez mit unterschiedlichen Treibstoffen und Schmiermitteln Ein Überblick über die Herstellungsprozesse der Kraftstoffe von Repsol © Repsol Media Ein Überblick über die Herstellungsprozesse der Kraftstoffe von Repsol
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Honda - Marc Márquez trifft Marc Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 23.07., 12:10, Motorvision TV


Mission Mobility

Di. 23.07., 12:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 23.07., 13:55, Motorvision TV


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Di. 23.07., 14:30, Eurosport 2


Streetwise - Das Automagazin

Di. 23.07., 15:15, Motorvision TV


High Octane

Di. 23.07., 16:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

Di. 23.07., 19:00, Sky Sport 2


Servus Sport aktuell

Di. 23.07., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 23.07., 19:35, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Di. 23.07., 20:10, SPORT1+


Zum TV Programm
118