MotoGP

Andrea Iannone (Ducati): Sturz auf weißer Linie

Von - 20.03.2016 22:47

Beim Saisonauftakt in Katar war Andrea Iannone auf der schnellen Ducati einer der Favoriten auf dem Sieg, doch der Italiener ging in der Anfangsphase zu aggressiv ans Werk und stürzte.

«Es ist eine große Enttäuschung, denn wir hatten sehr gute Chancen auf ein erfolgreiches Rennen», meinte Andrea Iannone nach dem Rennen in Katar ein, das er aufgrund eines Sturzes punktelos beendete.

Obwohl er nicht wusste, wie sich die Michelin-Reifen über die Distanz von 22 Runden verhalten würden, riskierte Andrea Iannone schon in den ersten Runden alles. Er kämpfte mit harten Bandagen gegen seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso und kam in Runde 7 zu Sturz. «Ich habe von Anfang an hart gepusht, ich fuhr sehr gut und hatte großes Potenzial. Als ich auf eine weiße Linie kam, stürzte ich sofort über das Vorderrad. Das ist eine Erfahrung, die seltsam war.»

Iannone hatte es sich zum Ziel gemacht, den ersten MotoGP-Sieg für Ducati seit Phillip Island 2010 einzufahren. Nach seinem Sturz war der Italiener niedergeschlagen. «Wenn man eine große Chance hat, die man nicht nutzen kann, dann ist die Enttäuschung sehr groß. Verletzt habe ich mich glücklicherweise nicht. Ich will nicht mehr darüber nachdenken und ein neues Kapitel aufschlagen. Jetzt arbeiten wir für Argentinien. Ich denke, dass wir in diesem Jahr eine gute Chance haben, um an der Spitze zu kämpfen. Wir werden in jedem Rennen unser Bestes geben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Auch vor Berührungen mit seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso schreckte Iannone nicht zurück © Ducati Auch vor Berührungen mit seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso schreckte Iannone nicht zurück
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Unterwegs mit Zarco, Espargaro und Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 12:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:00, Eurosport 2


Anixe Motor-Magazin

Mo. 24.06., 13:25, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Mo. 24.06., 13:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Mo. 24.06., 14:00, Sky Sport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 14:00, Eurosport 2


Superbike

Mo. 24.06., 14:30, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:00, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:45, Eurosport


Zum TV Programm
137