MotoGP

Circuit of the Americas: Zahlen und Fakten

Von - 07.04.2016 14:44

Von 8. bis 10. April findet auf dem Circuit of the Americas der Grand Prix von Texas statt. Marc Márquez siegte dort in den letzten drei Jahren und reist 2016 als WM-Leader in die USA.

Das dritte Rennwochenende der MotoGP-WM findet 2016 auf dem Circuit of the Americas (COTA) in der Nähe der texanischen Hauptstadt Austin statt. Im Jahr 2012 wurden die Arbeiten am Circuit of the Americas, der nach den Entwürfen des berühmten F1-Architekten Hermann Tilke gebaut wurde, abgeschlossen.

Mit einer Länge von 5,5 Kilometern, 20 Kurven und 40 Metern Höhendifferenz bietet der Kurs viele Herausforderungen. Die Strecke wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. 2013 absolvierte die MotoGP-WM ihr erstes Rennwochenende auf der außergewöhnlichen Strecke mit elf Links- und neun Rechtskurven.

Hier finden Sie alle wichtigen Zahlen und Fakten zum Austin-GP 2016:

• Marc Márquez hat bei allen MotoGP-Rennen, die er auf amerikanischem Boden bestritt, gewonnen. Der ist der einzige Fahrer, der weiß, wie man in Indianapolis (2011 und 2012 in der Moto2; 2013, 2014 und 2015 in der MotoGP), auf dem COTA (2013, 2014 und 2015 in der MotoGP) und in Laguna Seca (2013 in der MotoGP-Klasse) gewinnt.

• Seinen ersten MotoGP-Sieg fuhr Márquez 2013 in Texas ein, als erstmals ein MotoGP-Rennwochenende dort stattfand. Seitdem wurden dort drei Grand Prix ausgetragen, die Marc alle gewann.

• Marc stand auf dieser Strecke zudem immer auf der Pole-Position. Das gelang ihm auch im letzten Jahr, als er sein Bike an der Boxenmauer abstellte und die 220 Meter zur Box in seinem Leder, den Stiefeln und mit dem Helm auf dem Kopf in nur 36 Sekunden sprintete, um seine zweite Maschine zu holen. Als er auf die Strecke zurückkehrte, fuhr er eine Rekordzeit von 2:02,135 min.

• Durch seinen Sieg in Argentinien zog Márquez mit den 51 GP-Siegen von Pedrosa gleich. Nur ein weiterer Sieg fehlt ihm, um zu Phil Read aufzuholen, der in der Wertung der Fahrer mit den meisten GP-Siegen auf Rang 7 liegt.

• 2014 verwechselte Lorenzo die Startsignale und fuhr los, als die Lichter angingen anstatt zu dem Zeitpunkt, als sie ausgehen.

• Zusammen mit Termas de Rio Hondo ist es die Strecke mit der schlechtesten Statistik für Lorenzo. Ein dritter Platz ist sein bestes Ergebnis. Außerdem beendete er die Rennen dort noch als Vierter und Zehnter.

• Valentino Rossi startete in Austin noch nie aus der ersten Reihe. Es bestes Rennergebnis ist Platz 3 aus dem letzten Jahr.

• Keinem Fahrer gelang es bisher, seinen Sieg in der Moto3- oder Moto2-Klasse in Austin zu wiederholen.

• Keiner der aktuellen Moto3-Fahrer hat bereits auf dem COTA gewonnen. Romano Fenati und Fabio Quartararo standen dort immerhin bereits auf dem Podest.

• Durch seinen Sieg in Argentinien wurde Khairul Idham Pawi der erste Malaysier, der einen Lauf der Motorradweltmeisterschaft gewinnen konnte.

• Im letzten Jahr wurde das erste MotoGP-Training für 20 Minuten unterbrochen, da ein Hund auf die Strecke gelangt war.

• Der Circuit of the Americas hat die längste Gerade im MotoGP-Kalender mit 1.200 Metern.

• Die texanische Strecke beinhaltet die längste Beschleunigungsphase der Welt auf ihrer Gegengerade. Es wird von 60 auf 350 km/h beschleunigt.

• Der Höhenunterschied zwischen dem höchsten und niedrigsten Punkt der Strecke beträgt 41 Meter. Am Ende der Start-Ziel-Gerade werden auf einer Strecke von 160 Metern ganze 26 Höhenmeter absolviert. Das entspricht einem Gefälle von 16,25 Prozent.

• Kurve 4, die Teil einer S-Kurvenkombination ist, sorgt für viele Stürze, die oft damit enden, dass das Bike die Begrenzungen überwindet und auf der Ideallinie von Kurve 5 landet.

• Der COTA hat den höchsten Turm einer Rennstrecke mit 25 Stockwerken und einer Höhe von 77 Metern.

• Zum ersten Mal in der Geschichte wird 2016 ein Grand Prix der Motorradweltmeisterschaft in den USA ohne einen amerikanischen Teilnehmer abgehalten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der Circuit of the Americas © Gold & Goose Der Circuit of the Americas Kann Argentinien-Sieger Marc Márquez zum vierten Mal in Folge in Austin triumphieren? © Gold & Goose Kann Argentinien-Sieger Marc Márquez zum vierten Mal in Folge in Austin triumphieren?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Austin - Backstage mit Vanessa Guerra und Marc Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Sa. 20.04., 22:45, Hamburg 1


car port

So. 21.04., 00:15, Hamburg 1


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 00:35, Motorvision TV


Isle of Man Tourist Trophy 2018

So. 21.04., 01:00, Motorvision TV


car port

So. 21.04., 02:15, Hamburg 1


car port

So. 21.04., 03:15, Hamburg 1


car port

So. 21.04., 04:45, Hamburg 1


FIA Formel E

So. 21.04., 05:00, ORF Sport+


car port

So. 21.04., 05:15, Hamburg 1


Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM

So. 21.04., 07:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
94