MotoGP

Austin: Marc Márquez unantastbar, Rossi stürzt

Von - 10.04.2016 21:50

Den «Red Bull Grand Prix of the Americas» prägten zahlreichen Stürze und der überlegene Sieg von Marc Márquez. Stefan Bradl eroberte Platz 10.

Marc Márquez hatte sich am Samstag seine vierte Pole-Position beim vierten Austin-GP auf dem Circuit of the Americas gesichert. Kann er seine USA-Siegesserie fortsetzen? Hinter dem Spanier aus dem Repsol-Honda-Team lagen im Qualifying die Yamaha-Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Ducati-Fahrer Andrea Iannone wurde von Platz 4 auf 7 zurückversetzt, da er in Argentinien seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso aus dem Rennen befördert hatte. Jack Miller nimmt nach einem heftigen Sturz am Freitag nicht am MotoGP-Rennen teil.

Zahlreiche VIPs wie Hollywood-Star Keanu Reeves, Basketball-Spieler Tony Parker von den San Antonio Spurs, Astronaut Andrew Feustel, Schauspieler Taylor Kinney sowie die MotoGP-Legenden Kevin Schwantz, Wayne Rainey und Kenny Roberts statteten der Motorradweltmeisterschaft in Austin einen Besuch ab.

Marc Márquez entschied sich für den weichen Vorderreifen in Kombination mit dem Medium-Hinterreifen von Michelin. Lorenzo und Rossi entschieden sich vorne und hinten für die Medium-Mischung.

Start: Marc Márquez hat einen guten Start, aber Lorenzo zieht vorbei, kommt aber in Kurve 1 auf die Curbs und fällt etwas zurück.

Runde 1: Márquez führt vor Lorenzo und Rossi. Lorenzo schnappt sich Márquez, geht aber zu weit und fällt auf Platz 4 zurück. Rossi wird auf Platz 6 zurückgedrängt.

Runde 2: Dovizioso liegt 0,2 sec hinter Márquez. Lorenzo ist Dritter vor Suzuki-Pilot Aleix Espargaró, der vorne und hinten die weiche Reifenmischung wählte, Dani Pedrosa und Valentino Rossi. In Kurve 1 stürzte Loris Baz.

Runde 3: Valentino Rossi versenkt seine Yamaha im Kies. Der Italiener ist glücklicherweise unverletzt. Es ist sein erster Rennsturz seit Aragón 2014. Márquez führt 0,7 sec vor Ducati-Pilot Dovizioso und Jorge Lorenzo, der weitere 0,7 sec zurückliegt. Pedrosa schnappt sich Aleix Espargaró. Aprilia-Pilot Stefan Bradl liegt auf dem 15. Platz.

Runde 5: Márquez sorgt für ein Déjà-vu. Wie in den letzten drei Jahren zieht er an der Spitze davon. Andrea Dovizioso hat bereits 1,8 sec Rückstand, doch Lorenzo klebt wieder an seinem Hinterrad. Der Spanier geht an «Demso Dovi» vorbei.

Runde 7: Lorenzo liegt bereits 2,3 sec hinter Márquez. In Kurve 1 stürzt Dani Pedrosa und reißt Andrea Dovizioso mit sich, der nun zum zweiten Mal in Folge von einem Gegner aus dem Kampf um einen Podestplatz gerammt wurde. Márquez liegt nun vor Lorenzo, Iannone, Aleix Espargaró und Maverick Viñales.

Runde 8: Cal Crutchlow und Bradley Smith stürzen unabhängig voneinander in Kurve 11. Márquez hat 2,7 sec Vorsprung auf Lorenzo, der wiederum 4,2 sec von Iannone fährt. Die Suzuki-Piloten Espargaró und Viñales kämpfen um Platz 4. Stefan Bradl rückt durch die zahlreichen Stürze auf Platz 10 nach vorne. Smith und Crutchlow nehmen das Rennen wieder auf.

Runde 11: Viñales schnappt sich Aleix Espargaró. Márquez fährt 4,6 sec vor Lorenzo, dahinter folgt Iannone vor den Suzuki-Piloten. Bradl liegt weiter auf Rang 10 vor seinem Teamkollegen Alvaró Bautista.

Runde 13: Pedrosa muss endgültig aufgeben und sucht sofort die Ducati-Box auf, um sich bei Dovizioso zu entschuldigen. Sein Repsol-Honda-Teamkollege fährt seinem vierten Austin-Sieg in Folge entgegen. Die Top-7: Márquez, Lorenzo, Iannone, Viñales, Aleix Espargaró, Redding und Pol Espargaró.

Runde 18: Lorenzo will die 20 Punkte für Platz 2 nach seinem Sturz in Argentinien sichern und liegt 7,2 sec hinter dem hier unschlagbaren Marc Márquez.

Letzte Runde: Márquez hat 7,5 sec Vorsprung auf Jorge Lorenzo, der vor Andrea Iannone und Maverick Viñales liegt.

Ziel: Marc Márquez bleibt auch bei seinem achten MotoGP-Rennen in den USA ungeschlagen und überquert mit 6,1 sec Vorsprung die Ziellinie. Der Spanier dominierte das gesamte Rennwochenende, feiert seinen zweiten Saisonsieg 2016 und baut seine WM-Führung auf 21 Punkte nach nur drei Rennen aus.

Auf Platz 2 überquert Weltmeister Jorge Lorenzo die Ziellinie vor Andrea Iannone, der seine ersten Punkte 2016 holt, Maverick Viñales, Aleix Espargaró, Scott Redding und Pol Espargaró. Die Aprilia-Piloten Stefan Bradl und Alvaró Bautista erzielten mit den Plätzen 10 und 11 ein starkes Ergebnis.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez war auch 2016 in Austin allen Gegnern klar überlegen © Gold & Goose Marc Márquez war auch 2016 in Austin allen Gegnern klar überlegen Zieldurchfahrt: Vierter Start in Austin für Marc Márquez, vierter Sieg © Glänzel Zieldurchfahrt: Vierter Start in Austin für Marc Márquez, vierter Sieg
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Red Bull Ring - Vanessa Guerra unterwegs mit Dani Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Café Puls mit PULS 4 News

Do. 22.08., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Do. 22.08., 06:00, Sat.1


Reportage

Do. 22.08., 06:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 22.08., 06:55, SPORT1+


Nordschleife

Do. 22.08., 07:25, Motorvision TV


24h Series - 12 Stunden GT und Proto Serie von Silverstone, Grossbritanien

Do. 22.08., 07:45, Motorvision TV


Formel 1

Do. 22.08., 08:15, ORF Sport+


Die Biene Maja

Do. 22.08., 08:30, Kinderkanal


High Octane

Do. 22.08., 08:45, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 22.08., 10:25, Anixe HD


Zum TV Programm
77