MotoGP

Lin Jarvis (Yamaha): Überrascht, wenn Lorenzo bleibt

Von - 11.04.2016 14:05

Seit 2008 fährt Jorge Lorenzo die MotoGP-WM im Yamaha-Werksteam, er hat die Weltmeisterschaft 2010, 2012 und 2015 gewonnen. Jetzt steht er vor dem Absprung zu Ducati.

Lin Jarvis, Managing Director von Yamaha Factory Racing, sagte beim Katar-GP nach der Vertragsunterzeichnung von Valentino Rossi, Yamaha möchte jetzt auch Jorge Lorenzo so bald wie möglich für zwei weitere Jahre unter Vertrag nehmen. Seither sind mehr als drei Wochen vergangen.

Rossi ließ am Donnerstag in Texas durchblicken, der Weltmeister sei sich mit Ducati bereits einig.

Und Lorenzo meinte am Freitag in Austin, er plane eine baldige Entscheidung, denn jeder zusätzliche Tag der Ungewissheit sei belastend für ihn.

SPEEDWEEK.com sprach mit Lin Jarvis über den Stand der Dinge.

Lin, was haben diese Geplänkel zu bedeuten? Besteht eine Chance, dass Lorenzo 2017 eine neunte Saison für Yamaha bestreitet?

Ich würde sagen, jeder Tag, der seit dem Tag vergangen ist, an dem wir Jorge den neuen Vertrag präsentiert haben, vermindert unsere Aussichten. Mit jedem zusätzlichen Tag des Abwartens, mit jedem Tag, an dem er sich nicht zum Akzeptieren unseres Angebots entschließt, verringern sich unsere Chancen, mit Jorge weiterarbeiten zu können. Mit jedem weiteren Tag steigt der Prozentsatz der Chance, dass er woanders hingeht. Mit jedem einzelnen Tag. Und es sind schon viele Tage verstrichen.

Das sind jetzt mehr als 30 Tage. Das heißt, du machst dir keine großen Hoffnungen mehr?

Ich wäre überrascht, wenn er bleiben würde.

Trotzdem war damit eigentlich nicht zu rechnen. Jorge Lorenzo hat oft genug gesagt, er möchte seine MotoGP-Karriere bei Yamaha beenden. Du hast in Katar gesagt, er habe das bestmögliche Angebot von Yamaha erhalten, man werde diese finanzielle Offerte nicht erhöhen. Liegt es am Geld?

Ich denke, diese Frage musst du an ihn richten.

Yamaha hat Jorge vor dem Katar-GP ein Angebot gemacht. Ist er oder sein Management seither auf euch zugekommen mit der Bitte um mehr Geld?

Nein.

Maverick Viñales gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Lorenzo-Nachfolge?

Wenn wir einen Nachfolger suchen müssen, stehen verschiedene Fahrer zur Auswahl. Wir haben einen Plan B und einen Plan C im Kopf. Aber was man im Kopf hat, ist nicht immer das, was Wirklichkeit wird.

Lass uns die endgültige Entscheidung abwarten. Sollte sich Jorge zum Weggehen entschließen, werden wir wieder ein sehr starkes Team zusammenstellen.

Es scheint ein Vorvertrag mit Ausstiegsklauseln zu bestehen zwischen Suzuki und Viñales?

Ich habe den Suzuki-Vertrag nicht gesehen. Ich weiß nichts darüber.

Hast du mit seinem Manager Aki Ajo gesprochen?

Ich habe nicht mit Aki Ajo gesprochen.

Valentino Rossi meinte am Freitag, er könne mit Viñales als Teamkollege leben, aber auch mit Iannone oder Pedrosa. Hat er irgendwelche Namen vergessen? Oder anders gefragt: Was wäre die nächstbeste Wahl, wenn Viñales nicht verfügbar wäre?

Ahhhm... Ich habe schon zuvor erwähnt, dass ich eigentlich keinen Kommentar zu Namen abgeben möchte, bis ich weiß, dass wir einen neuen Werksfahrer brauchen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Unterwegs mit Zarco, Espargaro und Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Kanada

Di. 25.06., 08:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Di. 25.06., 08:30, Sky Sport HD


Motorsport

Di. 25.06., 08:35, Eurosport


High Octane

Di. 25.06., 08:45, Motorvision TV


Motorsport

Di. 25.06., 09:00, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 25.06., 10:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 25.06., 11:00, Eurosport 2


Superbike

Di. 25.06., 11:30, Eurosport


High Octane

Di. 25.06., 11:55, Motorvision TV


Superbike

Di. 25.06., 11:55, Eurosport


Zum TV Programm
112