MotoGP

Valentino Rossi (2.): Top-6 haben Pace für den Sieg

Von - 13.08.2016 17:52

Dass die Ducati-Piloten auf dem Red Bull Ring nicht unschlagbar sind, bewies Valentino Rossi mit einer brillanten Leistung im Qualifying. Im Rennen rechnet er auch mit Lorenzo, Márquez und Viñales.

Vor 20 Jahren sicherte sich Valentino Rossi beim Österreich-GP seine erste Pole-Position in der 125-ccm-Klasse. 2016 scheiterte der Italiener um nur 0,147 sec an der Bestzeit von Ducati-Pilot Andrea Iannone. «Ich bin sehr glücklich, in der ersten Startreihe zu stehen. Noch ein bisschen glücklicher macht mich, dass ich mich zwischen die beiden Werks-Ducati schieben konnte. Das ist ein großartiges Resultat, denn 1:23,289 min ist auch eine sehr gute Rundenzeit», freute sich Altmeister Rossi über Startplatz 2.

«Am Morgen hatten wir keinen guten Start in den Tag, denn ich hatte im dritten Training zu kämpfen. Wir haben dann versucht, etwas an der Maschine zu verändern, um die Beschleunigung zu verbessern. Für den Nachmittag haben wir mit dem Team wirklich einen sehr guten Job gemacht», lobt Rossi das Yamaha-Werksteam. «Im FP4 war ich schon Dritter hinter den beiden Ducati-Piloten. Wir konnten auch die Balance des Bikes vor dem Qualifying nochmals verbessern. So kann ich noch mehr pushen. Ich fühle mich beim Bremsen sehr gut und kann auch schnell in die Kurven einbiegen. Das ist für unsere Maschine besonders wichtig. Ich habe versucht, das Maximum herauszuholen, dabei kam eine sehr gute Runde heraus. Es ist wichtig, aus der ersten Reihe zu starten. Nun müssen wir aber die Wetterbedingungen und die Temperaturen am Sonntag abwarten.»

In der Gesamtwertung liegt Rossi derzeit 59 Punkte hinter Marc Márquez und elf hinter seinem Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo. In der Startaufstellung werden beide hinter dem «Doctor» auf den Plätzen 4 und 5 stehen. «Vor allem die Wahl des Hinterreifens wird sehr, sehr wichtig sein», ist dem 37-Jährigen bewusst. «Ich denke, dass die Wahl vor allem hinten offen ist. Entweder der weiche oder der harte Hinterreifen. Im Rennen müssen wir ein Auge nach vorne auf die Ducati-Piloten richten, aber auch eines auf die Jungs in der zweiten Reihe, denn Lorenzo, Márquez und Viñales haben alle drei die Pace, um um den Sieg zu kämpfen», ist Rossi überzeugt.

Warst du überrascht, dass du der Pole-Zeit so nah kommen konntest? «Ich fühlte mich schon am Freitag gut, wir hatten schon beim Test gut gearbeitet und eine gute Balance gefunden. Tatsächlich haben wir das Bike nicht großartig verändert. Und das war auch gut so. Am Freitag lag ich unter den Top-4, doch am Samstagmorgen war ich etwas besorgt, aber nach dem FP4 war ich zuversichtlich, dass ich es in die erste Reihe schaffen kann. Da alle Fahrer sehr eng zusammenliegen, weiß man es aber nie genau. Die stärksten sechs Fahrer der Saison befinden sich auch in den ersten beiden Reihen. Es kann also ein schöner Kampf werden», lächelte Rossi.

Auf dem Red Bull Ring wird über das Wochenende hinweg mit 240.000 Fans gerechnet, die Stimmung ist hervorragend. Das ist auch Rossi nicht entgangen. «Die Strecke ist gut, die Atmosphäre hier ist fantastisch. Es sind viele Menschen hier. Meiner Meinung nach ist es ein schöner Grand Prix – vor allem wenn ich am Sonntag auf dem Podest stehe», lachte der neunfache Weltmeister.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Red Bull Ring - Vanessa Guerra unterwegs mit Dani Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

PS - Porsche Carrera Cup

So. 18.08., 07:30, N-TV


24h Series - 3x3 Stunden aus Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

So. 18.08., 07:45, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.08., 09:00, SPORT1+


Motorsport - ADAC Formel 4

So. 18.08., 09:05, SPORT1+


Liqui-Molly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2019

So. 18.08., 09:30, Motorvision TV


Motorsport Live - ADAC Formel 4

So. 18.08., 09:45, SPORT1+


Motorsport - ADAC MX Masters

So. 18.08., 10:30, SPORT1+


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen

So. 18.08., 10:50, SPORT1+


Isle of Man Tourist Trophy 2019

So. 18.08., 11:20, Motorvision TV


Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen

So. 18.08., 11:35, SPORT1+


Zum TV Programm
115