MotoGP 250 ccm

Tom Lüthi mit starken Schmerzen

Von - 18.07.2009 18:30

Nach seinem Sturz im zweiten freien Training auf dem Sachsenring kann Tom Lüthi nur mit schmerzlindernden Medikamenten aufs Motorrad.

Mit einem spektakulären Highsider beim zweiten freien Training schaffte sich Tom Lüthi eine denkbar schlechte Ausgangslage für den Deutschland-Grand-Prix. Der Emmi-Caffè-Latte-Aprilia-Pilot war in der Omega-Kurve gestürzt und musste anschliessend im Medical Centre behandelt werden. «Das Problem ist, dass dieser Sturz bei relativ langsamer Fahrt geschah», erläutert Teamchef Daniel Epp. «Dabei hat er sich da, wo das Schlüsselbein und das Schulterblatt zusammenkommen, etwas verdreht.»

Lüthi hatte Glück im Unglück, denn seine Knochen blieben dabei heil. Der 22-Jährige musste beim nachmittäglichen Qualifying jedoch auf starke Schmerzmittel zurückgreifen. Er fuhr 21 Runden und sicherte sich in der vorletzten Runde den 11 Startplatz für das morgige Rennen. «Vor allem beim umlegen des Motorrads von links nach rechts und beim Anbremsen schmerzt es, insofern ist Tom froh, dass der Sachsenring keine Bremsstrecke ist. Einzig nach der Zielgeraden gibt es einen starken Bremspunkt, da muss er sich einfach mit den Beinen festhalten um den Schulterbereich zu entlasten.»

Trotz der erschwerten Umstände, setzt Epp hohe Erwartungen in seinen Schützling: «Das Ziel ist immer noch die Top-6, gerade weil es nicht optimal läuft.» Dann nämlich, so seine Theorie, laste nicht mehr so viel Druck auf dem Fahrer. «Ausserdem muss ein Pilot angreifen, wenn er aufs Motorrad steigt. Sonst soll er das lieber lassen», ist der Basler überzeugt.
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Lüthi: Trotz Schmerzen in die Top-Sechs? © Photopress Lüthi: Trotz Schmerzen in die Top-Sechs?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Rallye

Sa. 20.07., 00:00, Eurosport


car port

Sa. 20.07., 00:30, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.07., 00:50, Motorvision TV


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Sa. 20.07., 01:00, Eurosport 2


Racing in the Green Hell

Sa. 20.07., 01:35, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Sa. 20.07., 02:00, SPORT1+


Motorsport - Porsche GT Magazin

Sa. 20.07., 02:35, SPORT1+


Racing Files

Sa. 20.07., 02:55, Motorvision TV


Motorsport

Sa. 20.07., 03:00, SPORT1+


Rallye Weiz - Der Shakedown, Highlights aus Weiz

Sa. 20.07., 03:15, ORF Sport+


Zum TV Programm
76