MotoGP 800 ccm

Teamchef lobt Randy de Puniet

Von - 06.05.2009 16:55

LCR-Honda-Teamchef ist mit Randy de Puniets Leistungen zufrieden. Nach Platz 4 in Jerez freute sich der Franzose auf den Heim-GP in Le Mans.

Der französische LCR-Honda-Pilot Randy de Puniet reist nächste Woche guten Mutes zum Motorrad-GP nach Le Mans. Der in Jerez vom fünften Platz gestartete Franzose verspricht sich viel von seinem Heimrennen, nachdem er mit seinem vierten Platz beim GP von Spanien für zufriedene Mienen in der LCR-Honda-Box gesorgt hatte.

«Wir sind zufrieden mit seiner Form, er verwirklicht nun das Potenzial seiner neuen Maschine», lobt auch Teamchef Lucio Cecchinello seinen Schützling, der die Kunden-Honda als das beste Motorrad, das er je gefahren sei, bezeichnet hat.

Das Saisonziel, möglichst viele Rennen zu beenden, hat de Puniet bisher erfüllt. «Dabei konnte Randy im Winter nicht viel mit dem neuen Motorrad trainieren, ausserdem sind die Bridgestone-Reifen neu für uns. Randys Set-up muss also Schritt für Schritt verbessert werden», erklärt der italienische Ex-GP-Rennfahrer.

Die gute Form des 28-jährigen de Puniet kommt nicht von ungefähr. Cecchinello: «Wir hatten in Jerez schon ein paar gute Trainings. Und wir wissen alle, dass Randy durchaus in der Lage ist, eine sehr schnelle Runde zu fahren. Deshalb haben wir an seiner Konstanz gearbeitet und langsam erkennt er, welche Pace er mit der Kunden-Honda erreichen kann.»

Einen guten Einfluss übt auch Randy neuer Mentaltrainer Yves Demaria aus. Der dreifache MX3-Weltmeister wirkt beruhigend auf den oft zu ungeduldigen und zu stürmischen Franzosen ein.
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Randy de Puniet: An der Konstanz gearbeitet. © Gold & Goose Randy de Puniet: An der Konstanz gearbeitet.
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Silverstone - Preview mit Franco Morbidelli und Fabio Quartararo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Anixe Motor-Magazin

Fr. 23.08., 12:15, Anixe HD


Formel 1

Fr. 23.08., 12:15, ORF Sport+


Mission Mobility

Fr. 23.08., 12:20, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 23.08., 12:50, SPORT1+


Top Speed Classic

Fr. 23.08., 13:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Fr. 23.08., 14:20, SPORT1+


Porsche Carrera Cup Deutschland 2019

Fr. 23.08., 14:30, ORF Sport+


High Octane

Fr. 23.08., 16:00, Motorvision TV


Mega Shippers - Die Cargo-Profis

Fr. 23.08., 16:05, N24


car port

Fr. 23.08., 16:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
63