Motocross-WM MX2

Thomas Covington (Husky): «Bereue Rücktritt nicht»

Von - 14.08.2018 10:23

Seit er offziell erklärte, die Motocross-WM am Ende der Saison zu verlassen, fährt Thomas Covington seine besten Ergebnisse in der MX2 ein. «Es gibt kein zurück», sagte der US-Amerikaner.

Nach fünf Jahren in der Motocross-WM erklärte Thomas Covington nach dem MX2-GP in Frankreich seine Rückkehr in die USA. Danach fuhr der Husqvarna-Pilot viermal aufs Tagespodium, in zehn Finalrennen neunmal unter die besten drei und verdoppelte seine Punktezahl – seinen Entschluss, bei Rockstar Husqvarna das Motorrad von Zach Osborne zu übernehmen, bereut er dennoch nicht.

«Als ich meinen Entschluss bekannt gab, war bereits der Zeitpunkt erreicht, an dem es kein zurück mehr gab – also werde ich es tun», sagte der US-Amerikaner gegenüber SPEEDWEEK.com. «Sie hatten niemanden, der die Position von Zach übernehmen konnte. Ich spüre, dass es die richtige Entscheidung ist. Es gibt für mich nichts zu bereuen.»

Ganz freiwillig kommt der Wechsel in die AMA jedoch nicht, denn eigentlich liebäugelte Covington mit dem Aufstieg in die MXGP. Es fehlte nur das passende Motorrad.

«Als ich eine Absichtserklärung unterschrieb war ich aufgeregt, denn es fühlt sich gut an, wenn man gefragt ist. Später war ich mir nicht mehr so sicher, weil ich auch gerne in der MXGP eine 450er probiert hätte», gab der 22-Jährige zu. «Aber die 450er war bereits ziemlich voll und man konnte mir kein Werksmaterial zusagen. Und ich hatte schon immer gewusst, dass ich irgendwann zurückkehren werden, um SX zu fahren. Ich hätte sonst immer das Gefühl gehabt, etwas verpasst zu haben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Thomas Covington kehrt in die USA zurück © Juan Pablo Acevedo Thomas Covington kehrt in die USA zurück
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM 2019 Imola - MXGP und MX2 Highlights Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Fr. 23.08., 21:00, Eurosport 2


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Fr. 23.08., 21:05, Motorvision TV


car port

Fr. 23.08., 21:15, Hamburg 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Fr. 23.08., 21:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Fr. 23.08., 22:00, Eurosport 2


Rallye Europameisterschaft

Fr. 23.08., 22:15, ORF Sport+


SPORT1 News

Fr. 23.08., 22:25, SPORT1+


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

Fr. 23.08., 22:30, SPORT1+


ADAC GT Masters Magazin 2019

Fr. 23.08., 23:00, ORF Sport+


Motorsport - ADAC MX Masters

Fr. 23.08., 23:15, SPORT1+


Zum TV Programm
22