Motocross-WM MX2

Mitch Evans: Perfekter Honda-Ersatz für Lawrence

Von - 04.03.2019 10:59

Der Australier Mitchell Evans beweist sich im MX2-Team von Honda 114 in Neuquen auf Anhieb als starker Ersatz für seinen abgewanderten Landsmann Hunter Lawrence.

HRC-General-Manager Marcus Pereira de Freitas und Ex-GP-Star Gordon Crockard als Sportdirektor durften am Sonntagabend nach dem Motocross-WM-Auftakt in Bariloche in der Provinz Neuquen in Patagonien mehr als nur zufrieden sein. Zum einen sicherte sich 450er-HRC-Werkspilot Tim Gajser mit soliden Leistungen hinter Tony Cairoli (Red Bull-KTM) in der MXGP-Klasse P2 vor dem sensationelle Belgier Jeremy van Horebeek mit der privaten SR Honda.

Zum anderen zeigten aber auch die Fahrer in der MX2-Kategorie starke Leistungen. Allen voran Mitchell Evans (20), der bei seinem GP-Debüt für das Team 114 Motorsport von Ex-Weltmeisterin Livia Lancelot auf das Podium fuhr. Der Australier machte somit den Abgang seines Landsmannes Hunter Lawrence gleich beim ersten Rennen vergessen. Evans sicherte sich die Ränge 5 und 3 und landete somit in der Tageswertung hinter Weltmeister Jorge Prado (Red Bull-KTM) und dem Dänen Thomas Kjer Olsen (Rockstar Energy Husqvarna) auf Platz 3.

Punktgleich mit Evans war in Argentinien der südafrikanische HRC-Werksfahrer Calvin Vlaanderen, der aber wegen dem schlechteren Ergebnis in Durchgang 2 genauso wie der Thüringer Henry Jacobi (F&H Kawasaki) hinter dem Australier blieb. Evans, der aus dem Norden von Queensland stammt, fuhr im ersten Lauf von P10 auf den fünften Rang. Im zweiten Durchgang startete der Aussie dann deutlich besser, kam als Zweiter aus dem ersten Umlauf retour und musste sich später nur Kjer Olsen beugen.

«Ich könnte wirklich nicht glücklicher sein», strahlte Evans. «Ich wusste nicht, was ich von meinem ersten Grand Prix zu erwarten habe. Ich habe aber jeden einzelnen Moment davon genossen, es war wunderbar, hier zu sein. Die Fans waren unglaublich. Ich war mir der Arbeit bewusst, die wir in der Off-Season und den Vorbereitungsrennen geleistet haben und ich wusste, dass ich mit guten Starts mit den Jungs hier mithalten kann.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM 2019 Agueda - Best Moments MXGP Qualifying

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Virgin Australia Supercars Championship - WD-40 Phillip Island SuperSprint 1. Lauf

Di. 21.05., 20:00, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 21.05., 20:00, Eurosport 2


Servus, Niki!

Di. 21.05., 20:15, RTL


Niki Nationale - Ein Leben in der Pole-Position

Di. 21.05., 20:15, ORF 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 21.05., 20:30, Eurosport 2


Niki Lauda - Mein Leben am Limit

Di. 21.05., 20:45, RTL


Monster Jam Championship Series

Di. 21.05., 20:55, Motorvision TV


Niki Lauda - Der Talk mit Weggefährten

Di. 21.05., 21:05, ORF 1


Top Speed Classic

Di. 21.05., 21:40, Motorvision TV


Rush - Alles für den Sieg

Di. 21.05., 21:55, RTL


Zum TV Programm
14