Motocross-WM MX2

Sensationsmann Roan van de Moosdijk: P2 hinter Prado

Von - 08.09.2019 09:52

Der Quali-Lauf für den türkischen Motocross-GP in Afyonkarahisar brachte am Samstag eine handfeste Überraschung durch den jungen Niederländer Roan van de Moosdijk.

Der niederländische GP-Rookie Roan van de Moosdijk sorgte bei seinem ersten WM-Einsatz gleich für eine handfeste Überraschung. Der erst 18 Jahre alte F&H-Kawasaki-Fahrer, der wie sein Teamkollege Henry Jacobi von Marc de Reuver trainiert wird, sicherte sich im Quali-Rennen der MX2-Klasse im türkischen Afyonkarahisar hinter dem spanischen Zweifach-Weltmeister Jorge Prado (Red Bull-KTM) den zweiten Rang.

Van de Moosdijk, der im Mai bei seinem allerersten GP-Auftritt in Portugal die Ränge 5 und 14 holen konnte, ist längst kein Unbekannter im Paddock. Der Niederländer aus Eindhoven hatte sich zuletzt den Gesamtsieg in der Nachwuchsklasse EMX 250 gesichert und durfte nun quasi als Lohn in der 250er-Grand Prix-Klasse antreten. In der niederländischen Meisterschaft konnte er 2019 bereits gegen mehrere GP-Asse Rennsiege einfahren.

Am Ende des Rennens am Samstag schonte der Youngster bereits seien Kräfte für den Sonntag. «Ich war noch nie da deswegen hat es einige Zeit gebraucht um mich an die Strecke zu gewöhnen. Im freien Training habe ich einige gute Linien gefunden und dann ist mir auch noch ein sehr guter Start im Quali Rennen gelungen», schildert van de Moosdijk. «Ich konnte Jorge vier oder fünf Runden lang folgen, bis er sich absetzte. Es gab einige tiefe Rillen am Ende, aber ich habe es dennoch genossen. Es war ein großartiger Start meiner WM-Karriere. Ich habe beim Zielsprung hinüber zu meiner Crew geschaut, ich war unglaublich happy! Es war für mich wie ein Sieg, hinter dem Weltmeister Zweiter zu werden.»

Mit Roan van de Moosdijk hat das F&H-Kawasaki-Team für das Jahr 2020 wohl einen mehr als adäquaten Nachfolger für das diesjährige MX2-Duo Henry Jacobi und Adam Sterry. Diese beiden Fahrer müssen aufgrund des Alterslimits in der MX2-Kategorie im nächsten Jahr in der MXGP-Klasse antreten.

Pikant: Van de Moosdijk hatte bei der Nominierung für das niederländische Team anlässlich des bevorstehenden Motocross der Nationen am 29. September in Assen gegen Calvin Vlaanderen (HRC Honda) das Nachsehen, diesen ließ er aber am Samstag im Quali-Heat souverän hinter sich.

Sein Trost: Er wird in Assen dennoch als Ersatzmann des Team Niederlande erstmals MXoN-Luft schnuppern.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM MXGP 2019 Shanghai - Interview mit Weltmesiter Tim Gajser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Go! Spezial

Sa. 21.09., 20:10, Sat.1


car port

Sa. 21.09., 20:15, Hamburg 1


Rush - Alles für den Sieg

Sa. 21.09., 20:20, Sky Action


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 21.09., 21:25, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 21.09., 22:20, ATV


car port

Sa. 21.09., 22:45, Hamburg 1


Das aktuelle Sportstudio

Sa. 21.09., 23:00, ZDF


Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 00:00, Sky Sport 2


SPORT1 News

So. 22.09., 00:00, SPORT1+


car port

So. 22.09., 00:15, Hamburg 1


Zum TV Programm