Motocross-WM MX2

MX2: Prado unantastbar – Geerts sichert WM-Podium

Von - 15.09.2019 11:22

Motocross-Weltmeister Jorge Prado gewann bei seinem letzten Auftritt in der MX2-Klasse in China seinen 31. Grand Prix. Yamaha-Ass Jago Geerts sicherte den dritten WM-Rang gegen Tom Vialle.

Red Bull KTM-Junior Tom Vialle, der in Shanghai zehn Punkte Rückstand auf Jago Geerts und WM-Rang 3 aufzuholen hatte, sicherte sich in Lauf 1 von Shanghai den Holeshot, gab seine Führung nach einem Rutscher früh wieder an Prado ab und musste sich hinter Calvin Vlaanderen mit der Honda auf Platz 3 einreihen.

Wenig später bekam Vialle weiteren Besuch. Husqvarna-Mann Thomas Kjer Olsen war bereits vor Vialle und Geerts, als er durch einen Fehler wieder auf Platz 5 zurückgeworfen wurde. Am Ende konnte sich im Kampf um Platz 3 Vialle vor Geerts und Olsen durchsetzen. Larissa Papenmeier (Yamaha) sicherte sich als 15. mit einer Runde Rückstand sechs WM-Zähler.

Im zweiten Durchgang sicherten sich die Werks-KTM die beste Ausgangsposition. Prado und Vialle machten sich auf und davon. Dahinter fighteten Geerts, Olsen, Moreau und Vlaanderen um den Anschluss.

Geerts auf der Kemea-Yamaha hatte Vialle direkt vor sich und daher auch alles unter Kontrolle, was den dritten WM-Rang betrifft. Geerts sorgte aber auch mit guten Rundenzeiten dafür, dass sich Prado und Vialle auf den Red-Bull-KTM keinen Durchhänger leisten konnten.

HRC-Fahrer Calvin Vlaanderen konnte vor Halbzeit Maxime Renaux überholen und somit seinen Anspruch auf das Tages-Podium untermauern. Dem Niederländer fehlten zu diesem Zeitpunkt vier Sekunden auf Thomas Kjer Olsen, Vlaanderen konnte aber sofort eine Sekunde schneller fahren als der Däne auf der Husqvarna. Kurz vor Schluss konnte Vlaanderen Olsen überholen und somit seinen Podiumsplatz in der Tageswertung fixieren.

Auf dem Zielstrich liefere Vialle seinem Markenkollegen Prado noch Herzklopfen und dem Publikum viel Spannung, weil er dem Spanier bis auf 0,6 Sekunden nahe kam.

Auch Roan van de Moosdijk, der im ersten Lauf eine Zeit lang Platz 3 inne hatte und dann wegen eines technischen Defekts nicht ins Ziel kam, ging zur Mitte des zweiten MX2-Rennens an Renaux vorbei auf Position 6. Larissa Papenmeier war diesmal hinter dem Slowaken Sikyna auf Rang 17 unterwegs – im Ziel war sie 16. Geerts fuhr in den letzten zehn Minuten auf Sicherheit seinen dritten Platz nach Hause und konnte so das WM-Podium locker absichern.

«Es war nicht das beste Wochenende für mich. Ich war kein Überflieger heute, wir werden weiter arbeiten», erklärte Prado nach dem Fotofinish in Lauf 2. Für Prado war es der 31. MX2-GP-Sieg seiner Karriere.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Fr. 18.10., 07:40, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 18.10., 08:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 09:00, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 18.10., 09:05, Motorvision TV
High Octane
Fr. 18.10., 09:40, MDR
Hubert und Staller
Fr. 18.10., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Fr. 18.10., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Fr. 18.10., 11:55, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 18.10., 12:15, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 18.10., 12:40, Motorvision TV
Truck World
zum TV-Programm