Motocross-Gespann-DM

Gespann-DM Aichwald: Weiss/Schneider unbesiegbar

Von - 10.07.2018 08:37

Österreicher Weiss/Schneider verkürzen mit doppeltem Laufsieg beim DM-Lauf der Gespanne in Aichwald ihren Rückstand auf Sanders/Haller. Der Beifahrermangel wird immer größer. Erneut Rekordkulisse trotz Hochsommer.

Der 6. Lauf zur int. deutschen Motocross Meisterschaft der Klasse Seitenwagen fand am vergangenen Wochenende in Aichwald statt. Dass der Heimatverein von MXGP-Fahrer Max Nagl sein Handwerk versteht, war an der einzigen Zweitagesveranstaltung der diesjährigen DM eindrucksvoll zu sehen. Die Verantwortlichen schafften es trotz der hochsommerlichen Temperaturen den Fahrern aller Klassen eine perfekt präparierte Strecke ohne Staubentwicklung zu stellen. Die perfekte Organisation, sowie das Rahmenprogramm im großen Festzelt, wurden durch eine Rekordkulisse von über 20.000 Zuschauern an beiden Tagen honoriert.

Auch für die Teams war es zusätzliche Motivation, vor so vielen Zuschauern fahren zu dürfen. Deutlich sicht- und hörbar waren die Fans der beiden Österreicher Benny Weiss/Patrick Schneider. Die aktuellen Zweiten der Meisterschaft, nahmen den Schwung aus der Vorwoche mit - in der sie den IMBA-Lauf am Montikel in ihrer Heimatstadt Feldkirch gewannen – und holten sich auch in Aichwald mit zwei souveränen Laufsiegen den Tagessieg. In der Gesamtwertung verkürzten sie ihren Rückstand auf Sanders/Haller (B/D), die in Aichwald zwei zweite Plätze einfuhren, auf 14 Punkte.

Hinter den Kulissen war die Stimmung bei einigen Teams allerdings nicht so ausgelassen wie bei den Zuschauern.

Ein wahrer Beifahrer-Notstand hatte sich während der letzten drei WM-Läufen entwickelt. Nach überstandenem Schlüsselbeinbruch erwischte es Nick Maas beim WM-Lauf in Kivioli (Estland) ein weiteres Mal, diesmal mit einem Bruch der Hand – Fahrer Tobias Blank stand erneut ohne Beifahrer da. Neben dem Saisonaus erklärte Nick Maas auch gleich sein Karriereende. Für Aichwald konnte Pascal Knübben als Ersatz gewonnen werden. Doch bereits nach der Samstäglichen Qualifikation war für Blank wieder Schluss. Ein verschleppter Virus bei Knübben, ließ einen Start im Rennen nicht zu. Nun muss Tobias Blank aufs Neue auf die Suche gehen.

Auch bei den Reimann Brüder Joachim und Philipp war nach ihrem schweren Sturz in Cesis (Lettland) mit mehreren gebrochenen Rippen von Beifahrer Philipp ein Linksboot Beifahrer gesucht, und in Joachim Kurt gefunden. Nach Rang acht im 1. Wertungslauf, folgte im zweiten Umlauf jedoch nach der ersten Runde bereits das Aus. Und selbst der Weltmeister von 2016 Jan Hendrickx musste auf seinen Stammbeifahrer Peter Beunk verzichten. Dieser erwartete an diesem Wochenende zusammen mit seiner Partnerin das erste Kind. Und da zeitgleich zum Wochenende in Aichwald auch das Finale der niederländischen Meisterschaft anstand, waren bereits einige mögliche Ersatzbeifahrer für Hendrickx nicht zu bekommen. Quasi auf den letzten Drücker und mit einigem Aufwand für die notwendigen Lizenzunterlagen, stand der Franzose Bastien Chopin dann bei Hendrickx im Beiwagen, und verhalf diesem zu Rang drei und vier in beiden Läufen.

Ein fehlender Beifahrer war auch für den letztjährigen deutschen Vizemeister Marcel Faustmann bisher der Grund, weshalb er erst in Aichwald sein erstes Saisonrennen bestritt. Nach der Trennung von Silvio Senz, war Ronny Benning zu Faustmann ins Boot gestiegen. Ohne Training waren die Ränge 14. und 13. passabel für den ebenfalls für den MSC Aichwald startenden Faustmann.

Und selbst die aktuellen Meisterschaftsführenden im Veteranencup Dietmar Schmid/Bruno Kälin (D/CH) waren mit einer Tageslizenz mit am Start, allerdings mit einem auf aktuellem Stand der Technik befindlichen Gespann.

In der Pokal-Wertung verkürzten die Tagessieger H.Müller/Hofmeier ihren Rückstand auf Ohl/Reinert (Tageszweite) auf 15,5 Punkte. Die Gebrüder Riekert festigten ihren dritten Gesamtrang.

Weiter geht es dann in zwei Wochen auf deutschem Boden, wenn am 21./22.07.18 in Strassbessenbach der 9. WM-Lauf ansteht. Dort werden laut Veranstalter bis zu 50 Gespann-Teams erwartet.

Resultate vom DM-Lauf in Aichwald 08.07.18:

1. Lauf:
1. Weiss/Schneider (A) VMC-Zabel,
2. Sanders/Haller (B/D) WSP-Zabel,
3. Hendrickx/Chopin (B/F) WSP-Zabel,
4. Hroch/Hroch (CZ) WSP-Zabel,
5. Kolencik/Hejhal (CZ) WSP-Zabel,
6. Inderbitzin/M.Betschart (CH) VMC-Yamaha,
7. Peter/Leskow (D) WSP-Zabel,
8. Reimann/Kurt (D) WSP-Zabel,
9. Uhlig/Oettel (D) WPS-MEGA,
10. Pietzer/Behrendt (D) VMC-Zabel,
11. H.Müller/Hofmeier (D) WSP-Zabel,
12. Engelbrecht/Karnatz (D) WHT-KTM,
13. Ohl/Reinert (D) WSP-Zabel,
14. Faustmann/Benning (D) VMC-Zabel,
15. Riekert/Riekert (D) WSP-Zabel,
16. Sieber/Klooz (D) WSP-Zabel,
17. Prokesch/Schmidt (D) VMC-Zabel,
18. Schmid/Kälin (D/CH) VMC-Zabel (Tageslizenz),
19. Bernhardt/Klumpers (D/NL) VMC-Zabel,
20. Holzbrecher/Lehmann (D) WHT-KTM.

2. Lauf:
1. Weiss/Schneider,
2. Sanders/Haller,
3. Kolencik/Hejhal,
4. Hendrickx/Chopin,
5. Hroch/Hroch,
6. Inderbitzin/Betschart,
7. Peter/Leskow,
8. Engelbrecht/Karnatz,
9. Janecke/Bothur (D) WSP-MEGA,
10. H.Müller/Hofmeier,
11. Prokesch/Schmidt,
12. Ohl/Reinert,
13. Faustmann/Benning,
14. Sieber/Klooz,
15. Pietzer/Behrendt,
16. Riekert/Riekert,
17. Schmid/Kälin (TL),
18. Hannuschke/Friedrisszyk (D) VMC-Zabel,
19. Holzbrecher/Lehmann,
20. Groninger/Ziller (D) EML-Kawasaki (Tageslizenz).

DM-Stand nach 12 von 16 Wertungsläufen:
1. Sanders/Haller 265 Punkte,
2 Weiss/Schneider 242,
3. Hendrickx/Beunk 208,5,
4. Inderbitzin/M.Betschart 156,
5. Reimann/Reimann 152,
6. Cermak/Cermak 105,5,
7. Engelbrecht/Karnatz 143,5,
8. Peter/Leskow 118,
9. Sieber/Klooz 117,
10. Janecke/Bothur 103.

Pokal-Stand nach 12 von 16 Wertungsläufen:
1. Ohl/Reinert 205,5,
2. H.Müller/Hofmeier 190 Punkte,
3. Riekert/Riekert 160,
4. Koch/Behrendt 109,5,
5.Bernhardt/Klumpers 99.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Start der MX-Gespanne in den ersten Lauf © Aull Start der MX-Gespanne in den ersten Lauf Die Tagessieger Weiss-Schneider © Aull Die Tagessieger Weiss-Schneider
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-ÖM

Motocross-ÖM 2018 - Highlights Night Race Imbach

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Di. 20.11., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.11., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.11., 22:05, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 20.11., 22:15, SPORT1+


Gillette World Sport

Di. 20.11., 22:20, SPORT1+


Rückspiegel

Di. 20.11., 23:35, Motorvision TV


Mankells Wallander - Der Kurier

Mi. 21.11., 01:35, hr-fernsehen


car port

Mi. 21.11., 01:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Mi. 21.11., 02:35, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 21.11., 04:40, SPORT1+


Zum TV Programm
31