Motocross-WM MXGP

Tim Gajser ist zurück in Slowenien – 1 Monat Pause

Von - 20.02.2018 11:31

Der in Mantua schwer gestürzte Honda-Werksfahrer Tim Gajser wurde am Montag von Mantua nach Marburg transportiert. Von Komplikationen ist vorerst keine Rede.

Nach seinem Horror-Sturz und einer dreistündigen Operation am doppelt gebrochenen Kiefer verbrachte Honda-MXGP-Hoffnungsträger Tim Gajser die Nacht auf Montag im Hospital «Carlo Poma» von Mantua. Jetzt gab sein besorgter Vater Bogomir, selbst einst ein ansehnlicher internationaler Crosser, erste Informationen. „Ich war schon Montagvormittag im Krankenhaus. Die Ärzte haben uns dann seinen Transport nach Hause genehmigt.»

Gajser hatte am Sonntag im MXGP-Lauf bei den «Assoluti d‘Italia» in Mantua hinter Weltmeister Tony Cairoli (Red Bull KTM) und Yamaha-Werksfahrer Jeremy van Horebeek auf Position 3 liegend bei der Anfahrt zu einem Sprung in einer Spurrille die Kontrolle über seine Honda verloren und dadurch viel zu hoch und zu weit gesprungen. Nach der heftigen Landung im Gegenhang des nächsten Hügels lag der Slowene etwa 20 Sekunden regungslos auf der Strecke, richtete sich dann kurz auf und wurde danach aus dem Mund blutend ins Krankenhaus gebracht.

Über befürchtete Probleme mit lockeren Zähnen und weiteren Komplikationen ist vorerst im Umfeld von Pechvogel Gajser nicht die Rede. Vater Gajser beschreibt den Zustand seines Sohnes so: «Der Kiefer wurde fixiert. Tim saß am Montag in der Klinik bereits auf dem Bett. Er hat ein paar Schritte gemacht und konnte auch alleine auf die Toilette gehen. Es geht ihm jetzt den Umständen entsprechend gut. Er hat aber starke Schmerzen im Kiefer und ist immer noch sehr aufgewühlt. Der Rest der Knochen ist heil geblieben und er verspürt am Körper keine Schmerzen, worüber ich mich selbst sehr wundere angesichts dieses Sturzes. Es hat wirklich hässlich ausgesehen.»

Auch über die Dauer der Pause für den schnellen Slowenen liefert Vater «Bogo» Gajser erste Ansätze: «Wir hoffen, dass diese Geschichte bald wieder in Ordnung kommt und beten zu Gott, dass Tim dann wieder in das Geschehen eingreifen kann. Die Ärzte sagen, es wird etwa einen Monat dauern. Ich glaube, dass die Verletzung in drei Wochen okay sein kann.»

Auch eine persönliche Botschaft des 21 Jahre alten MXGP-Weltmeisters der Jahre 2015 und 2016 war dabei: «Ich soll an alle Fans die Grüße von Tim überbringen und danke sagen, dass ihr in Gedanken jetzt alle bei ihm seid, wo er euch am meisten braucht.»

Nach dem aktuellen Stand der Dinge wird Gajser den MXGP-Auftakt in Neuquen/Argentinien am 3/4. März verpassen.  Eine Teilnahme am zweiten Grand Prix am 17./18. März in Valkenswaard/NL erscheint realistisch.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM 2019 - Team HRC am Start mit Gajser, Bogers und Vlaanderen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:35, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 07:35, SPORT1+


car port

So. 17.02., 08:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 09:25, SPORT1+


NASCAR University

So. 17.02., 10:25, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 10:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 11:20, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 11:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 13:50, SPORT1+


Zum TV Programm
13