Motocross-WM MXGP

Erschreckend dominant: Herlings siegt im Handstreich

Von - 14.05.2018 12:59

Auch beim MXGP-Meeting in Kegums räumte Red Bull KTM-Star Jeffrey Herlings den GP-Sieg ab. Der Niederländer drückt der Serie immer mehr seinen Stempel auf.

Kegums war bereits der fünfte GP-Erfolg von Jeffrey Herlings in dieser Saison, bei davon vier ließ der Red Bull KTM-Pilot mit zwei Laufsiegen keinen Zweifel an seiner derzeitigen Vormachtsstellung aufkommen.

Beachtlich seine Triumphfahrten am vergangenen Wochenende in Lettland: Trotz schlechter Starts pflügte Herlings in Windeseile durchs Feld und fuhr am Ende souveräne Siege ein. Selbst einen Tony Cairoli ließ er dabei scheinbar locker hinter sich. «Die Starts waren wirklich nicht sonderlich gut», grinste der erst 23-Jährige. «Dass ich danach ein beiden Rennen trotzdem zurückschlagen und sogar einen kleinen Vorsprung herausfahren konnte, ist ein gutes Gefühl.

Am Samstag dominierte Herlings bereits das Qualifikationsrennen mit 50 sec Vorsprung. «Das war einfach, am Sonntag musste ich mich aber mächtig anstrengen», betonte der dreifache MX2-Weltmeister. «Es geht auch nicht darum, zu dominieren. Tony hat sich in den Rennen enorm gesteigert und einen erstklassigen Job gemacht. Es ist großartig, dass wir in Kegums wieder zwei KTM vorne hatten. Letztes Jahr war Kegums der Wendepunkt meiner Saison, jetzt befinden wir uns aber in einer viel besseren Form und haben einen guten Lauf.»

In der Gesamtwertung konnte Herlings (336 P.) seinen Vorsprung auf Cairoli (307 P.) von 23 auf 29 Punkte ausbauen. Selbst einen Ausfall könnte sich Herlings bereits leisten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jeffrey Herlings entwickelt sich zum Überflieger der MXGP 2018 © Ray Archer Jeffrey Herlings entwickelt sich zum Überflieger der MXGP 2018
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM

Motocross-WM 2018 - Die Highlights der Saison

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike

Sa. 20.10., 14:00, Eurosport 2


MotoGP World Championship

Sa. 20.10., 14:05, ServusTV Österreich


Supersport

Sa. 20.10., 14:30, Eurosport 2


Superbike

Sa. 20.10., 15:00, Eurosport 2


Car History

Sa. 20.10., 15:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Sa. 20.10., 16:00, SPORT1+


car port

Sa. 20.10., 17:15, Hamburg 1


sportarena

Sa. 20.10., 17:30, SWR Fernsehen


Sportschau

Sa. 20.10., 18:00, Das Erste


SPORT1 News

Sa. 20.10., 18:15, SPORT1+


Zum TV Programm
16