Motocross-WM MXGP

Max Nagl: Rückendeckung von TM für Teutschenthal

Von - 18.05.2018 11:30

Für Nischenhersteller TM ist die Verpflichtung des routinierten Max Nagl ein Glücksfall. Wenn es nicht nach Wunsch läuft, sucht sein Teammanager Marco Ricciardi die Urachen bei der Technik.

Nach sieben Meeting der Motocross-WM MXGP belegt TM-Pilot Max Nagl in der Gesamtwertung Platz 11. Sein bestes Finish der neunte Platz im ersten Rennen in Red Sand, nur wenige Sekunden hinter Honda-Star Tim Gasjser und vor den Werkspiloten Jeremy Van Horebeek (Yamaha) und Glenn Coldenhoff (KTM).

Für seinen Arbeitgeber sind die Leistungen des deutschen MX-Profi über jeden Zweifel erhaben, auch nach den Plätzen 12 und 13 in Kegums. «Max hat einen großartigen Job abgeliefert – wie immer», betonte TM-Teammanager Marco Ricciardi. «Es lief zwar nicht so, wie wir es erhofft hatten, aber wir sind glücklich mit unserer Arbeit. Wir haben intensiv versucht, unser Bike an die Piste abzustimmen, konnten aber offensichtlich nicht die Einstellungen finden, um die gewünschten Ergebnisse einzufahren.»

Für das Heimrennen des Weilheimers am bevorstehenden Wochenendes in Teutschenthal hofft TM auf den berühmten Vorteil. «Max wird dort aber sehr beschäftigt sein», grübelt Ricciardi.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Max Nagl holt mit der TM450 die bestmöglichen Ergebnisse © TM Racing Max Nagl holt mit der TM450 die bestmöglichen Ergebnisse
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM MXGP 2019 - Gautier Paulin über den Wechsel zu Yamaha

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mi. 23.01., 14:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 23.01., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 23.01., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 18:15, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 23.01., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 23.01., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Mi. 23.01., 21:50, Motorvision TV


Autofocus

Mi. 23.01., 21:50, ORF 2


Zum TV Programm
26