Motocross-WM MXGP

MXGP 2019: Jasikonis zu Husqvarna, Anstie arbeitslos?

Von - 13.08.2018 08:48

Die Vertragsverhandlungen für die Motocross-WM MXGP 2019 sind im vollen Gange. Während Arminas Jasikonis den Platz von Max Anstie bei Husqvarna übernimmt, hat dieser bislang keinen Vertrag für die kommende Saison.

Beim Meeting der Motocross-WM in Frankreich wurde Max Anstie deutlich gemacht, dass nach drei Jahren im Rockstar Energy IceOne Husqvarna Schluss sein wird. 2016 fuhr der Brite im Team von Formel1-Star Kimi Räikkönen die MX2, 2017 und 2018 die MXGP – das Team hatte bereits vor einem Monat überraschend Arminas Jasikonis für die MXGP 2019 verpflichtet.

Nach der Hiobsbotschaft fuhr der 25-Jährige Anstie in Italien und Belgien jeweils als Dritter auf das Tagespodium!

Anstie sucht nun ein Team für die nächste Saison. «Noch habe ich nichts», sagte Anstie. «Im Moment konzentriere ich mich auf meine Arbeit und versuche meine beste Leistung für das Team abzuliefern. Sie strengen sich für uns enorm an und sind so professionell wie man nur sein kann. Sie verdienen Ergebnisse wie zuletzt in Lommel

Der WM-Zehnte hoffte auf den Platz des seit November 2017 verletzten Brian Bogers im Honda-Werksteam, doch es deutet sich an, dass HRC dem Niederländer weiter das Vertrauen schenken wird. Eine potentielle Möglichkeit für Anstie könnte Wilvo Yamaha sein, wo kürzlich Arnaud Tonus bestätigt wurde und Jeremy Seewer wahrscheinlich bleiben wird. Um das dritte Motorrad bewerben sich mehrere Piloten, unter anderem sein aktueller Teamkollege Gautier Paulin.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Max Anstie muss sich für 2019 ein neues Team suchen © Juan Pablo Acevedo Max Anstie muss sich für 2019 ein neues Team suchen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM

Motocross-WM 2018 - Die Highlights der Saison

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Sa. 20.10., 07:45, Hamburg 1


Motorrad

Sa. 20.10., 08:00, Eurosport


SPORT1 News

Sa. 20.10., 08:45, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 09:00, Eurosport


Rallye

Sa. 20.10., 09:30, Eurosport


PS - Reportage: BMW M8 - Born to race

Sa. 20.10., 09:30, N-TV


Inspector Gadget

Sa. 20.10., 10:05, Super RTL


SPORT1 News

Sa. 20.10., 10:35, SPORT1+


Top Speed Classic

Sa. 20.10., 12:55, Motorvision TV


ERC All Access

Sa. 20.10., 13:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
12