Motocross-WM MXGP

Max Nagl (Sarholz KTM): Starker Auftritt in Mantova

Von - 10.02.2019 18:42

Der deutsche Routinier Max Nagl sicherte sich im ersten Rennen von Mantova einen sauberen fünften Platz und begeisterte seine Fans im zweiten Lauf mit dem sensationellen zweiten Rang.

Max Nagl durfte nach dem ersten Rennen beim Sandcross von Mantua durchaus zufrieden sein. Der 31 Jahre alte Weilheimer kam als Fünfter ins Ziel, auf Superstar Tony Cairoli fehlten Nagl auf dem Zielstrich nur acht Sekunden.

Der Sarholz-KTM-Pilot fuhr ein blitzsauberes Rennen und leistete sich keinen Fehler. Auf der Innenbahn sah es kurz sogar fast nach einem Holeshot aus. Dann ging Nagl hinter dem Schweizer Wilvo-Yamaha-Piloten Arnaud Tonus, Tim Gajser, Romain Febvre und Gautier Paulin als Fünfter in die erste Runde. «Der Start war gut. Ich habe dann relativ bald Tonus überholt und konnte mich von ihm absetzen. Ich glaube, er war müde, das sieht man bei Tonus relativ gut von hinten», schilderte Nagl.

Zur Mitte des MX1-Rennens musste Max Nagl zwar den heranstürmenden italienischen Lokalhelden Tony Cairoli (Red Bull-KTM) vorbeilassen, der sich wenig später jedoch einen kleinen Ausrutscher leistete und dadurch wieder unmittelbar vor Nagl und Paulin war. «Zwei Runden lang konnte ich bei Tony dennoch ein wenig die Linien studieren», erzählte Nagl. Der Wahl-Belgier holte zur Mitte des Rennens vor den Augen seines Vaters Hubert Nagl dann sogar auf Paulin auf.

«Als ich Paulin vor mir sah, habe ich versucht, etwas schneller in die Kurven rein zu fahren, aber dann bin ich den Kurven nach dem Anbremsen fast gestanden. Wir machen daher kleine Änderungen an der Gabel für das Superfinale.» Die Adaptionen besprach Nagl unmittelbar nach dem Durchgang mit seinem Mechaniker. «Aber in Summe war das ganz okay», fasste Nagl zusammen.

Apropos: Nagl fährt als einer der wenigen Top-Piloten im MXGP-Zirkus eine Gabel mit Luftfederung. Das erste Rennen in Mantova gewann bei feuchtem Wetter ein souveräner Gajser vor Fevbre und Cairoli. Im zweiten Lauf durfte sich Nagl über den sensationellen zweiten Platz hinter dem Lokalmatador Cairoli freuen.

Ergebnis MXGP Mantova:
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Romain Febvre (FRA), Yamaha
3. Antonio Cairoli (ITA), KTM
4. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
5. Max Nagl (GER), KTM
6. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
7. Tanel Leok (EST), Husqvarna
8. Erki Kahro (EST), KTM
9. Samuele Bernardini (ITA), Yamaha
10. Sven van den Mierden (NED) Yamaha
11. Matiss Karro (LAT), Husqvarna
12. Brian Bogers (NED), Honda, Yamaha
...
25. Nicolas Bender (SUI), Husqvarna
...
39. (DNF), Benoit Paturel
40. (DNF), Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna

Ergebnis MX2 Mantova:
1. Jorge Prado (ESP), KTM
2. Brian Moreau (FRA), Kawasaki
3. Tom Vialle (FRA), KTM
4. Jago Geerts (BEL), Yamaha
5. Stephen Rubini (FRA), Honda
6. Michele Cervellin (ITA), Yamaha
7. Brent van Doninck (BEL), Honda
8. Mikkel Haarup (FIN), Husqvarna
9. Pierre Goupillon (FRA), Honda
10. Maxime Renaux (FRA), Yamaha
...
15. René Hofer (AUT), KTM
16. Mattia Guadagnini (ITA). Husqvarna
17. Calvin Vlaanderen (NED), Honda
...
22. Zachary Pichon (FRA), Honda
23. Yuri Quarti (FRA), KTM
24. Brian Hsu (GER), Kawasaki

Ergebnis MXGP/MX2 Superfinale Mantova:
1. Antonio Cairoli (ITA), KTM
2. Max Nagl (GER), KTM
3. Jorge Prado (ESP), KTM
4. Tim Gajser (SLO), Honda
5. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
6. Tom Valle (FRA), KTM
7. Tanel Leok (EST), Husqvarna
8. Jago Geerts (BEL), Yamaha
9. Mitchell Evans (AUS), Honda
10. Michele Cervellin (ITA), Yamaha
11. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
...
DNF: Romain Febvre (FRA), Yamaha
DNF: Calvin Vlaanderen (NED), Honda
DNF: René Hofer (AUT), KTM

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Podestzeremonie © Orasche Die Podestzeremonie  Die Sarholz-KTM bei der Zeremonie neben den Werks-Bikes von Cairoli und Prado © Orasche Die Sarholz-KTM bei der Zeremonie neben den Werks-Bikes von Cairoli und Prado
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

MXGP 2019 - Yamaha Saisonvorschau mit Gautier Paulin und Arnaud Tonus

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 19.02., 12:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 13:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
11