Motocross-WM MXGP

Jeremy van Horebeek (3.): «Ich bin sprachlos!»

Von - 04.03.2019 07:38

Der belgische Routinier Jeremy van Horebeek wetzte beim WM-Auftakt in Argentinien mit der privaten Honda des Teams SR sensationell auf Anhieb auf das MXGP-Podium.

Die Geschichte von Jeremy van Horebeek liest sich dieser Tage wie ein Märchen. Der mittlerweile 29-jährige Belgier wurde im Yamaha-Werksteam Ende 2018 zu Gunsten des Schweizers Jeremy Seewer ausrangiert und fand über den Winter dann im allerletzten Abdruck bei der privaten französischen Truppe von SR-Honda Unterschlupf.

Nachdem Jeremy van Horebeek als Debütant beim prestigeträchtigen und gefürchteten Enduro-Strandrennen im französischen Le Touquet im Februar großartig aufzeigte, entschied man sich plötzlich und sehr spät – an Stelle ausgewählter Enduro-Klassiker – mit van Horebeek die MXGP-WM in Angriff zu nehmen.

In Bariloche stand der lange Sandspezialist dann plötzlich am Sonntagnachmittag neben den Superstars Tony Cairoli und Tim Gajser als gesamt Dritter auf dem Podium und durfte wieder mit dem Champagner spritzen. Die Ränge 3 und 6 reichten van Horebeek zum Sprung auf das Podium. Erstaunlich: van Horebeek stand zuletzt ausgerechnet vor zwei Jahren, im Frühling 2017 in Argentinien, als GP-Zweiter hinter Tom Gajser auf dem Podium.

«Ich bin wirklich völlig sprachlos», gestand der sonst sehr redselige MXGP-Vize-Weltmeister von 2014. «Vor zwei Wochen wusste ich noch nicht, dass ich überhaupt hier dabei sein kann. Ich hatte auf Grund der knapp bemessenen Zeit auch nicht die beste Vorbereitung. Aber ich bin dem Team SR-Honda unheimlich dankbar. Wir müssen jetzt weiter gut arbeiten.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jeremy van Horebeek schaffte den Sprung auf das Podest © Youthstream Jeremy van Horebeek schaffte den Sprung auf das Podest
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM 2019 Agueda - Best Moments MXGP Qualifying

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Virgin Australia Supercars Championship - WD-40 Phillip Island SuperSprint 1. Lauf

Di. 21.05., 20:00, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 21.05., 20:00, Eurosport 2


Servus, Niki!

Di. 21.05., 20:15, RTL


Niki Nationale - Ein Leben in der Pole-Position

Di. 21.05., 20:15, ORF 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 21.05., 20:30, Eurosport 2


Niki Lauda - Mein Leben am Limit

Di. 21.05., 20:45, RTL


Monster Jam Championship Series

Di. 21.05., 20:55, Motorvision TV


Niki Lauda - Der Talk mit Weggefährten

Di. 21.05., 21:05, ORF 1


Top Speed Classic

Di. 21.05., 21:40, Motorvision TV


Rush - Alles für den Sieg

Di. 21.05., 21:55, RTL


Zum TV Programm
12