Motocross-WM MXGP

Max Nagl (KTM): «Schreibe die ADAC MX Masters noch nicht ab»

Von - 13.03.2019 14:53

Max Nagls Knieverletzung ist schwerer als befürchtet, denn auch das Kreuzband hat einen Teilabriss erlitten. Die OP am Montag verlief ohne Komplikationen. Am Donnerstag kann Nagl das Krankenhaus verlassen.

Bereits am Montag-Vormittag ist Sarholz-KTM-Pilot Max Nagl in Werneck operiert worden. «Der endoskopische Eingriff war erfolgreich. Es kam heraus, dass die Verletzung noch schlimmer als befürchtet ist», erklärte der Weilheimer gegenüber SPEEDWEEK.com. «Nicht nur das Innenband ist gerissen, sondern auch das Kreuzband ist mit einem Teilabriss betroffen. Außerdem sind einige Knorpel betroffen.»

Nagl kann trotz seiner starken Schmerzen bereits am morgigen Donnerstag aus der Klinik entlassen werden und wird die Heimreise nach Lommel antreten. «Im Moment trage ich eine starre Schiene. In den nächsten Wochen bekomme ich dann bewegliche Schienen mit Winkelbegrenzern. Zuerst bis 30 Grad, danach 60 und am Ende 90 Grad.»

In Belgien wird Nagl dann unmittelbar mit der Rehabilitation und begleitenden Maßnahmen (Akupunktur, Magnetfeldtherapie) beginnen. Die kommenden WM-Läufe in Matterley Basin, Valkenswaard und Pietramurata wird Nagl auf jeden Fall versäumen. Seine Ausfallzeit wird voraussichtlich mindestens 6 Wochen betragen. Den Saisonauftakt der ADAC MX Masters wird Nagl aller Voraussicht nach verpassen. «Dieses Rennen habe ich aber trotzdem noch nicht abgesagt», bleibt Nagl optimistisch, «auch wenn meine Teilnahme im Moment als eher unwahrscheinlich erscheint. Zu den anderen MX-Masters-Läufen sollte ich wieder fit sein, so dass ich doch noch eine Chance in dieser Rennserie habe.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Max Nagl schreibt die ADAC MX Masters noch nicht ab © Max Nagl Max Nagl schreibt die ADAC MX Masters noch nicht ab
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM 2019 St-Jean-d’Angély - Pit Chat mit Mitchell Evans

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

So. 26.05., 22:30, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 22:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

So. 26.05., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 26.05., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 26.05., 23:30, Sport1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 26.05., 23:30, Eurosport 2


car port

Mo. 27.05., 01:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 01:45, Sky Sport 2


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:30, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:50, DMAX


Zum TV Programm
7