Motocross-WM MXGP

Tim Gajser (Honda): Rückschlag nach 5 Stürzen

Von - 15.05.2019 17:47

Mit Gesamtrang 6 konnte HRC-Star Tim Gajser zwar aus sportlicher Sicht nicht zufrieden sein, dass er aber alle 5 teilweise heftigen Stürze in Mantova glimpflich wegsteckte, grenzt an ein kleines Wunder.

Das rituelle Stoßgebet, das HRC-Pilot Tim Gajser vor dem Start eines jeden Grand-Prix zelebriert, scheint bei der Anzahl seiner Abflüge absolut unerlässlich zu sein.

Im Schlamm von Mantova war der Slowene längst nicht der einzige Pilot, der ungewollt eine Probe des nassen Sandes nahm. Allein im ersten Lauf stürzte er bereits am Ende der Startgeraden und flog danach noch drei (!) weitere Male innerhalb eines einzigen Rennens ab.

Bei seiner Aufholjagd vom Ende des Feldes kollidierte er mit dem Russen Brylyakov noch während der Flugphase eines Sprungs und schlug heftig auf den Boden auf. Auch wenn seine Honda danach völlig verbogen war, kämpfte der tapfere Slowene weiter und stürzte weiter, während Routinier Cairoli an der Spitze das Geschehen kontrollierte und souverän gewann. Gajser rettete auf Platz 10, was in dieser Situation noch zu retten war.

Im zweiten Lauf hielt sich Gajser etwas zurück, fuhr kontrollierter und weniger aggressiv. Und er legte die schnellste Rennrunde des Tages hin. Aber auch das nutzte nichts, als er nach mäßigem Start keinen Weg an Glenn Coldenhoff (KTM) vorbei fand und zum fünften Male an diesem Tage zu Boden ging.

«Danach warf ich meine Brille weg, aber das verbesserte meine Lage natürlich nicht», erklärte der Slowene. «Es war kein guter Tag», grübelte er, «aber so ist eben Motocross. Es kann jederzeit etwas passieren.»

Immerhin grenzt es schon an ein Wunder, dass Gajser diese 5 Stürze schadlos überstanden hat. Seine Schutzengel sind im Dauereinsatz. Hoffentlich sind sie auch bei guter Kondition. In der WM ist Gajsers Rückstand auf Leader Cairoli nach der 5. Runde auf 40 Punkte angewachsen.

Natürlich weiß Cairoli, dass in der WM bei noch mehr als zwei Dritteln zu fahrender Rennen weiterhin alles offen ist, aber sein Vorsprung dürfte ihm das nötige Selbstvertrauen für den bevorstehenden WM-Lauf in Portugal geben. Und Gajser: «Ich bin trotz des Rückschlages voll motiviert und will weiter gewinnen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Tim Gajser überstand in Mantova 5 teilweise haarsträubende Stürze © Honda Tim Gajser überstand in Mantova 5 teilweise haarsträubende Stürze Die Schlammschlacht von Mantova © Honda Die Schlammschlacht von Mantova Zu diesem Zeitpunkt war Gajser noch mit Schutzbrille unterwegs © Honda Zu diesem Zeitpunkt war Gajser noch mit Schutzbrille unterwegs
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM 2019 Imola - MXGP und MX2 Highlights Qualifying

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Ungarn

Mi. 21.08., 17:45, Sky Sport 2


SPORT1 News

Mi. 21.08., 18:25, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 21.08., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Mi. 21.08., 19:30, Motorvision TV


ERC All Access

Mi. 21.08., 19:30, Eurosport 2


Formula E Street Racers

Mi. 21.08., 19:30, ORF Sport+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 21.08., 20:00, Eurosport 2


SPORT1 News

Mi. 21.08., 20:15, SPORT1+


Formel 1

Mi. 21.08., 20:15, ORF Sport+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 21.08., 20:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
36