Motocross-WM MXGP

Orlyonok: Tim Gajser (Honda) siegt souverän

Von - 09.06.2019 17:17

Nach der Hälfte des zweiten MXGP-Laufs in Orlyonok setzte sich Tim Gajser (Honda) gegen Glenn Coldenhoff (KTM) durch und gewann den Großen Preis von Russland. Neben ihm standen zwei Schweizer am Podium.

Im zweiten MXGP-Lauf von Orlyonok übernahm zunächst Glenn Coldenhoff (KTM) die Führung, der bis zur Mitte des Rennens erbitterten Widerstand gegen die Angriffe von Tim Gajser leistete. Am Ende musste der Niederländer dem höllischen Tempo der Anfangsphase Tribut zollen. Coldenhoff fiel auf Rang 10 zurück.

Antonio Cairoli nutzte am Startgatter eine Lücke, die durch den Ausfall von Clement Desalle (Kawasaki) entstand und konnte sich neben Julien Lieber positionieren. Von diesem Platz aus gelang ihm auch ein wesentlich besserer Start als im ersten Lauf und der tapfere Sizilianer erreichte nach kämpferisch starker Leistung trotz seiner Rückenverletzung Platz 4. Die WM-Führung hatte Cairoli bereits im ersten Lauf eingebüßt. Im zweiten Lauf betrieb er Schadensbegrenzung. Cairoli rangiert in der Gesamtwertung 13 Punkte hinter dem neuen WM-Leader Gajser. In der Herstellerwertung verdrängte zugleich Honda KTM von der Spitze.

Eine sensationelle Leistung zeigte erneut Arnaud Tonus (Yamaha), der in Orlyonok zum dritten Mal in Folge auf dem MXGP-Grand-Prix-Podium stand. Im zweiten Lauf schickte er sich sogar an, mit Tim Gajser um den Gesamtsieg zu kämpfen. Er stach beim Angriff auf Leader Gajser nach einer Abfahrt innen in eine Kehre hinein, touchierte dabei die Streckenbegrenzung und stürzte. Dennoch zeigte sich Tonus am Ende mit Rang 2 zufrieden, auch wenn heute ein Tagessieg möglich gewesen wäre.

Der zweite Schweizer im Feld, Jeremy Seewer (Yamaha), schaffte in Russland das erste MXGP-Podium seiner Karriere und rückte durch den Ausfall von Clement Desalle (Kawasaki), der im ersten Lauf schwer gestürzt war, auf Rang 4 der WM-Gesamtwertung vor.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Orlyonok (Russland) erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Glenn Coldenhoff gewinnt den Start vor Tim Gajser, Jordi Tixier, Jeremy Seewer, Arnaud Tonus, Julien Lieber und Antonio Cairoli.

Noch 27 Min:
Gajser reitet seinen ersten Angriff auf Leader Coldenhoff! Febvre strauchelt, Cairoli hat somit P7 erreicht!

Noch 25 Min:
Coldenhoff führt vor Gajser, Tonus, Seewer, Jonass, Lieber, Cairoli und Monticelli.

Noch 20 Min:
Leader Coldenhoff wehrt mehrere Angriffe Gajsers ab! Lieber geht an Jonass vorbei auf Rang 5.

Noch 19 Min:
Cairoli geht an Jonass vorbei und erreicht P6!

Noch 16 Min:
Führungswechsel! Gajser geht an Coldenhoff vorbei in Führung, Kurz danach schnappt sich auch Tonus Coldenhoff. Cairoli geht an Lieber vorbei auf Rang 5!

Noch 15 Min:
Tonus bleibt auf Tuchfühlung zu Gajser. Herlings rangiert auf P10.

Noch 10 Min:
Cairoli geht an Coldenhoff vorbei auf Rang 4!

Noch 9 Min:
Tonus hat Leader Gajser in Schlagdistanz!

Noch 7 Min:
Tonus greift Leader Gajser an, sticht innen in eine Rechtskehre, touchiert die Streckenbegrenzung und geht zu Boden. Der Schweizer kann sich aber rasch aufrappeln, weiterfahren und seine Position halten.

Noch 5 Min:
Gajser baut seinen Vorsprung auf 6 Sekunden aus.

Letzte Runde:
Tim Gajser gewinnt den zweiten Lauf und den Großen Preis von Russland vor Arnaud Tonus und Jeremy Seewer.

Ergebnis MXGP Lauf 2, Orlyonok (Russland):
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
3. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
4. Antonio Cairoli (ITA), KTM
5. Julien Lieber (BEL), Kawasaki
6. Pauls Jonass (LAT), Husqvarna
7. Jeffrey Herlings (NED), KTM
8. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
9. Romain Febvre (FRA), Yamaha
10. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
11. Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
12. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
13. Jordi Tixier (FRA), KTM
14. Ivo Monticelli (ITA), KTM
15. Max Anstie (GBR), KTM
16. Kevin Strijbos (BEL), KTM
17. Brian Bogers (NED), Honda
18. Petar Petrov (BUL), KTM
19. Benoit Paturel (FRA), Kawasaki
20. Tanel Leok (EST), Husqvarna
...
DNS: Clement Desalle (BEL), Kawasaki
DNS: Alessandro Lupino (ITA), Kawasaki
DNS: Evgeny Bobryshev (RUS), Kawasaki
DNS: Tommy Searle (GBR), Kawasaki
DNS: Shaun Simpson (GBR), KTM
DNS: Max Nagl (GER), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Tim Gajser (1-1)
2. Arnaud Tonus (2-2)
3. Jeremy Seewer (5-3)
4. Jeffrey Herlings (4-7)
5. Romain Febvre (4-9)
6. Julien Lieber (6-5)
7. Pauls Jonass (7-6)
8. Antonio Cairoli (12-4)

WM-Stand nach 8 von 18 Rennen:
1. Tim Gajser, 351
2. Antonio Cairoli, 338, (-13)
3. Gautier Paulin, 231, (-120)
4. Jeremy Seewer, 220, (-131)
5. Arminas Jasikonis, 212, (-139)
6. Clement Desalle, 208, (-143)
7. Arnaud Tonus, 206, (-145)
8. Julien Lieber, 172, (-179)
9. Jeremy van Horebeek, 170, (-181)
10. Glenn Coldenhoff, 168, (-183)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Motocross-WM MXGP

Motocross-WM 2019 Kegums - MXGP und MX2 Highlights Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 19.06., 23:30, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 20.06., 01:00, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 02:30, Eurosport 2


car port

Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Do. 20.06., 03:55, SPORT1+


Tourenwagen: Weltcup

Do. 20.06., 04:00, Eurosport 2


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Do. 20.06., 05:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 20.06., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 20.06., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
34